OFC-Zugang trifft in Großaspach

Kickers Offenbach: Neuzugang Florent Bojaj feiert Traum-Einstand

Die Entscheidung in Großaspach: Der wenige Minuten zuvor eingewechselte OFC-Zugang Florent Bojaj (vorne) dreht nach seinem Treffer zum 2:0 jubelnd ab. Mit ihm freuen sich Tunay Deniz (links) und Denis Huseinbasic.
+
Die Entscheidung in Großaspach: Der wenige Minuten zuvor eingewechselte OFC-Zugang Florent Bojaj (vorne) dreht nach seinem Treffer zum 2:0 jubelnd ab. Mit ihm freuen sich Tunay Deniz (links) und Denis Huseinbasic.

Neuzugang Florent Bojaj trifft am zweiten Spieltag der Fußball-Regionalliga Südwest wenige Minuten nach seiner Einwechslung zum 2:0-Endstand für Kickers Offenbach in der Partie bei Drittliga-Absteiger SG Sonnenhof Großaspach.

Großaspach – Eine Null bleibt stehen bei den Offenbacher Kickers – und zwar auf der richtigen Seite für die Mannschaft von Trainer Angelo Barletta. Im zweiten Saisonspiel feierte der OFC in der Fußball-Regionalliga Südwest eine Woche nach dem 0:0 gegen Bahlingen den ersten Sieg. Und das 2:0 (0:0) beim Drittliga-Absteiger SG Sonnenhof Großaspach war mehr als verdient. Florent Bojaj glückte dabei ein Traumdebüt.

„Wir waren das Team, das den Ton angegeben hat, haben es anfangs aber zu kompliziert gemacht. Wir müssen irgendwie effektiver spielen. Das galt insbesondere für die erste Hälfte“, sagte Barletta.

Viel fehlte allerdings nicht und Mathias Fetsch hätte bei seiner Rückkehr zu den Kickers ebenfalls einen Traumeinstand gefeiert. Der Mittelstürmer, 2012/2013 für den OFC in der 3. Liga am Ball, war unter der Woche vom Drittligisten Hallescher FC verpflichtet worden und gab am Freitagabend gleich sein Startelfdebüt. In der 25. Minute stieg der 31-Jährige nach einer Flanke von Davud Tuma mustergültig zum Kopfball hoch und köpfte den Ball gegen die Laufrichtung von Torwart Schnitzler rechts ins Netz. Der Jubel erstickte aber jäh, denn Fetsch stand knapp im Abseits. Es war die beste Szene des Zugangs, der sich als Anspielstation mühte, dem aber beileibe nicht alles gelang. Das galt in der Offensive für alle Offenbacher. Die Kickers hatten gegen den Drittliga-Absteiger Feldvorteile, weil sie aber gerade in der Offensive in der ersten Hälfte zu ungenau und zuweilen zu kompliziert agierten, wurde es zu selten zwingend. In der 7. Minute verzog Luigi Campagna nach der ersten Ecke klar, in der 20. Minute setzte Tunay Deniz einen Volleyschuss nach Flanke des agilen Serkan Firat links vorbei. Noch besser stand Marcell Sobotta in der 38. Minute nach feinem Zusammenspiele mit Firat. Doch der Rechtsaußen verzog mit links recht klar.

Eigentor bringt OFC in Führung

Nach exakt 140 Minuten war das Warten auf das erste Saisontor der Kickers in dieser Saison zu Ende – unter gütiger Mithilfe von Großaspach. Nach Flanke des agilen Francesco Calabrese bugsierte Sebastian Schiek die Kugel ins eigene Tor – die durchaus verdiente Führung für die Kickers.

Und die Offenbacher behielten gegen bemühte Großaspacher die Kontrolle über die Partie. Nach 65 Minuten war der Arbeitstag von Fetsch beendet, für ihn kam ein weiterer Zugang zum Einstand im OFC-Trikot: Florent Bojaj, im Sommer vom bulgarischen Erstligisten FK Etar Tarnovo gekommener Albaner, gelang in der 77. Minute das, was Fetsch nicht vergönnt war. Er traf mit einem feinen Außenristschlenzer aus zehn Metern zum 2:0. Anschließend scheiterte zunächst Ferdinand bei der besten Großaspacher Chance mit einem Kopfball an der Latte (78.). Eine Minute später wuchtete Offenbachs Tunay Deniz das Leder mit rechts an den Querbalken.

Nach dem verdienten ersten Dreier der Saison war die Freude groß bei den Kickers, die am Dienstag bereits wieder reisen müssen. Dann geht es zum FK Pirmasens. Mit einer Leistung wie am Freitagabend ist einiges möglich. Vor allem die Abwehr der Kickers wirkt extrem sattelfest.

Boysen: „Kickers waren besser und haben verdient gewonnen“

„Wir haben hinten sehr wenig zugelassen“, lobte Bareltta. Vor allem Calabrese, der unter dem OFC-Coach bereits in Griesheim und Alzenau gespielt hatte, ragte heraus: „Ich kenne ihn besser als alle, haben ihn so aber noch nicht spielen sehen: Hinten sicher, vorne Akzente gesetzt und sich mit einer Vorlage belohnt.“ Großaspachs Coach Hans-Jürgen Boysen, der in seiner Karriere bereits dreimal den OFC trainiert hatte, sagte: „Die Kickers waren besser und haben verdient gewonnen. Die Gegentore waren jedoch sehr unglücklich.“ (Von Jörg Moll)

SG Sonnenhof Großaspach - Kickers Offenbach 0:2 (0:0)

SG Sonnenhof Großaspach: Schnitzler – Schiek, Gipson, Gehring, Held – Ivan (65. , Jüllich, Owusu (84. Meiser), Cuni – Widemann (78. Santoro), Ferdinand

Kickers Offenbach: Flauder (Note: 2) – Calabrese (2), Zieleniecki (2), Karbstein (2), Marcos (2) – Campagna (3/86. Albrecht -), Firat (2), Deniz (2,5) – Sobotta (3,5), Fetsch (4/65. Bojaj 2), Tuma (3/72. Huseinbasic -)

Schiedsrichter: Timo Klein (Neunkirchen) – Zuschauer 450 (ausverkauft) – Tore: 0:1 Schiek (50./Eigentor), 0:2 Bojaj (77.) - Gelbe Karten: Owusu / Calabrese

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare