1. Startseite
  2. Sport
  3. Kickers Offenbach

Appell an die Vernunft der Fans

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Düncher

Kommentare

null
Voller Einsatz im Südwest-Derby: Ion Vladoiu (Mitte) erzielte in der Zweitliga-Saison 1999/2000 beim 1:1 im Heimspiel gegen den SV Waldhof Mannheim die Führung für den OFC. Den Gästen gelang vor 14 000 Zuschauern aber in letzter Minute noch der Ausgleich. Hinten: Vladoius rumänischer Landsmann Zeno Bundea. © Alfred Harder

Offenbach - Wenn Kickers Offenbach gegen Waldhof Mannheim spielt, ist immer etwas los. Weil sich das in der Vergangenheit leider nicht nur auf das Geschehen auf dem Platz beschränkte, wird nun von allen Seiten an die Vernunft der beiden Fan-Gruppen appelliert. Von Christian Düncher

„Alle nach Mannheim“, so lautet eines der Mottos der Fans der Offenbacher Kickers für die Regionalliga-Partie am Sonntag (14 Uhr) beim SV Waldhof. Rund 3500 OFC-Anhänger werden erwartet. Alleine von neun Bussen weiß der Fanbeauftragte Matthias Schmidt. Zudem wird es einen Sonderzug geben, der am Spieltag um 10.26 am Hauptbahnhof Offenbach abfährt.

Die Polizei weist alle OFC-Fans, die per Bahn anreisen, darauf hin, dass sie bis 12 Uhr am Hauptbahnhof in Mannheim eintreffen sollen. Von dort geht es dann per Fußmarsch weiter zum Stadion. „Wir appellieren an Ihre Fairness, Ihren Sportsgeist und Ihre Bereitschaft, mit der nötigen Gelassenheit zu einer rein sportlichen Begegnung beizutragen“, schrieb Michael Müller, Einsatzleiter der Mannheimer Polizei, in einer Mitteilung an die OFC-Fans und verwies darauf, dass Duelle zwischen Offenbach und Mannheim erfahrungsgemäß „nicht nur auf dem Rasen für einige Brisanz“ sorgen.

Umfrage: Einschätzungen von OFC-Fans

Video

Negativer Höhepunkt der langen Historie dieses Südwest-Derbys waren die Auseinandersetzungen am Vatertag 1999, als sich Chaoten beider Klubs und Hooligans, die dafür aus ganz Deutschland angereist waren, wilde Schlägereien lieferten. Die Ordnungskräfte setzten Wasserwerfer und Tränengas ein. Bilder von brennenden Mülltonnen und einem völlig zerstörten Polizeiauto wurden nicht nur in bundesweiten Nachrichten gezeigt. Von den schlimmsten Ausschreitungen in der Historie des deutschen Fußballs war die Rede.

Lesen Sie dazu auch:

Korb will wieder laufen

Yakut für drei Spiele gesperrt

Das Regionalligaspiel endete damals 0:0. Waldhof stieg am Saisonende als Meister direkt in die 2. Bundesliga auf, die Kickers als Zweiter über die Aufstiegsrunde. Während Mannheim in der folgenden Runde die Klasse hielt, musste der OFC als Vorletzter zurück in die Regionalliga, verlor aber keines der zwei Duelle mit dem Erzrivalen. In Offenbach gab es ein 1:1, in Mannheim siegten die Kickers durch einen Doppelpack von Holger Gaißmayer mit 3:2. Das liegt inzwischen 13 Jahre zurück. Die Rivalität hat überdauert. „Mannheim vernichten“, so lautet ein anderes Motto, das im Internet die Runde macht.

OFC-Noten gegen Baunatal

Schmitt kann darüber nur den Kopf schütteln. Er appelliert an die Kickers-Fans, sich vor, während und nach dem Spiel vorbildlich zu verhalten und hofft auf einen „tollen Fußballnachmittag“. Die Fan-Initiative „Pro Waldhof“ äußert sich in einer Mitteilung ähnlich: „Die Verantwortung tragen in erster Linie wir Fans“, heißt es dort unter anderem. „Die Konzentration aller Beteiligten liegt bisher vor der Partie gegen den OFC ausschließlich auf dem Sportlichen, und wir hoffen, dass dies auch so bleibt.“

OFC-Spielbericht gegen Baunatal

Video

Auch interessant

Kommentare