Um Fristen zu wahren

Ehemaliger OFC-Manager legt Revision ein

Darmstadt - Der ehemalige Geschäftsführer der Offenbacher Kickers GmbH, Thomas Kalt, hat Revision gegen seine Verurteilung durch das Darmstädter Landgericht eingelegt.

Das Gericht hatte Mitte September den geständigen Ex-Geschäftsführer (2010 bis Juli 2012) zu eineinhalb Jahren Haft auf Bewährung plus 10.000 Euro Bewährungsauflage wegen Verschleppung der Insolvenz der OFC-GmbH, Verstoß gegen das Kreditwirtschaftsgesetz und Betrug verurteilt. Obwohl das Urteil auf einer Absprache zwischen Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidigung beruhte, sind dagegen Rechtsmittel möglich. Die Revision habe man vorsorglich eingelegt, um Fristen zu wahren, erklärte Verteidiger Horst Kletke auf dpa-Anfrage. Wenn das Urteil schriftlich vorliege, werde man weitersehen. 

Eine Revision muss einen Monat nach Zustellung des vollständig abgefassten Urteils schriftlich begründet werden. Bei Revision prüft der Bundesgerichtshof in Karlsruhe ein Urteil nur auf Rechtsfehler, es findet keine neue Beweisaufnahme statt. Die Verbindlichkeiten der Kickers Offenbach GmbH hatten bei 17,8 Millionen Euro gelegen, als diese im Juni 2013 Insolvenz anmeldete. (dpa)

Bilder: Kickers Offenbach setzt auf seine Fans

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion