OFC bekommt Meisterpokal überreicht

Spiel gegen Trier gewonnen, Christian Cappek verloren

+
Die Kickers bekamen nach der Partie den Pokal für die Meisterschaft überreicht.

Offenbach - Die Offenbacher Kickers sind nach der Niederlage in der vergangenen Woche wieder in Spur. Gegen Trier köpfte Verteidiger Modica den OFC zum Sieg. Trotzdem endete die Partie negativ. Von Daniel Schmitt

Die Offenbacher Kickers haben die zweite Saisonniederlage in der vergangenen Woche gegen Kaiserslautern II gut verdaut und im Heimspiel gegen Eintracht Trier einen knappe, aber doch verdienten 1:0 (1:0)-Sieg eingefahren. Giuliano Modica köpfte den Meister der Regionalliga Südwest in Hälfte eins in Führung.

Vor 5708 Zuschauern ging das Spiel gemächlich los. Erst nach 16. Minuten gab es die erste Chancen, diese nutzten die Offenbacher aber prompt. Martin Röser flankte den Ball auf den langen Pfosten, wo Giuliano Modica sich in die Luft schraubte und zum 1:0 einköpfte. Fortan waren die Kickers deutlich überlegen, die Gäste kamen kaum noch aus der eigenen Hälfte. Nach 27 Minuten strich ein abgefälschter Schuss von Christian Cappek nur knapp am Pfosten vorbei.

Der Liveticker zum Nachlesen

Die erste Chance der Gäste vergab Romas Dressler in der 38. Minute, als er alleine vor OFC-Torhüter Daniel Endres noch vom Offenbacher Linksverteidiger Sascha Korb abgefangen wurde. Bis zur Pause drückte die Eintracht auf den Ausgleich, ein Treffer gelang aber nicht.

Die Tabelle der Regionalliga Südwest

Nach dem Seitenwechsel hatte OFC-Mittelfeldspieler Klaus Gjasula die erste Schusschance (52.). Seinen Schlenzer von der Strafraumkante parierte Triers Torhüter Chris Keilmann jedoch. In dieser Phase ging das Spiel hin und her. Mal klärte Trier, mal der OFC in letzter Sekunde. Nach einer Stunde dann die nächste große OFC-Chance: Triers Torhüter nahm einen Rückpass im eigenen Strafraum in die Hand, den fälligen Freistoß schoss Röser jedoch in die Mauer.

Das Spiel gegen Trier im Video

Für den unschönen Abschluss der Partie sorgte der Offenbacher Cappek: Nach einem harten Foul am Angreifer verlor Cappek die Nerven und griff seinem Gegenspieler an den Hals -  je nach Dauer der nun folgenden Sperre würde diese auch für die Relegation gelten (Hinweis: Die Aktion ist in der Bildergalerie zu sehen). Cappek entschuldigte sich noch am Abend nach dem Spiel. Nach dem Spiel bekamen die Kickers den Pokal für die bereits feststehende Meisterschaft überreicht, aufgrund des bitteren Endes hatten die Spieler sichtbar wenig Spaß an dieser Ehrung.

OFC siegt, Cappek fliegt: Bilder

Statistiken zum Spiel

Offenbach: Endres - Wittke, Modica, Maier, Korb - Gjasula - Röser (75. Biggel), Bäcker (64. Pintol), Schwarz, Cappek - Müller (64. von der Burg)

Trier: Keilmann - Fiedler, Dingels, Koch, Stevens - Thelen (86. Aliu), Garnier (60. Carlier), Spang, Dündar (77. Hermandung), Anton - Dressler

Schiedsrichter: Alt (Heusweiler)

Tor: 1:0 Modica (16.)

Rote Karte: Cappek (90. + 3) wegen einer Tätlichkeit

Zuschauer: 5708

Einen ausführlichen Spielbericht sowie die Noten der einzelnen Kickers-Spieler lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe der Offenbach-Post sowie auf op-online.de. Ein Video zum Spiel sehen Sie bereits am Sonntag auf unserem YouTube-Kanal.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare