Zerstörte Stadiontoiletten

Fiori ärgert sich über Vandalismus

+
Das Lachen ist Christopher Fiori nach den Vorfällen beim Spiel in Frankfurt zweitweise vergangen.

Offenbach - Teile der Offenbacher Anhänger haben sich beim Gastspiel der Kickers in der Fußball-Regionalliga Südwest beim FSV Frankfurt gehörig daneben benommen.

Nicht nur, dass während des Spiels im OFC-Block Pyrotechnik abgefackelt wurde und zuvor schon Getränkebecher aufs Spielfeld geflogen waren, auch sollen Unverbesserliche die Gästetoiletten komplett verwüstet haben. OFC-Geschäftsführer Christopher Fiori zeigt für dieses Verhalten keinerlei Verständnis: „Irgendetwas kaputt zu schlagen, das hat mit einer Fankultur nichts mehr zu tun.“

Neu sei solch ein Vorfall dennoch nicht. „Leider ist es auch bei uns im Stadion schon vorgekommen“, erklärte Fiori. Bei Spielen mit besonderem Konfliktpotenzial komme es daher auch schon mal vor, dass in Offenbach Ordner zur Kontrolle vor den Toiletten positioniert werden. Am Bornheimer Hang in Frankfurt sei dies nicht der Fall gewesen. Eine Entschuldigung soll das aber nicht sein, so Fiori klipp und klar: „Solch ein Vandalismus hat nichts mehr mit Sport zu tun. Das geht nicht“.

Bilder: OFC zum Derby in Frankfurt

Von den Ligaverantwortlichen hat Fiori derweil noch nichts gehört. Nachdem der Pyrotechnik-Vorfall während der zweiten Hälfte aber vom Schiedsrichter im Spielberichtsbogen vermerkt wurde, „müssen wir wohl damit rechnen, dass sich die Regionalliga noch bei uns meldet“, so Fiori. (dani)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare