Polizei erwartet gewaltbereite Fans

OFC mit „Leidenschaft und Herz“ gegen Mannheim

Offenbach - Die Offenbacher Kickers empfangen am Samstag (14 Uhr) den SV Waldhof Mannheim. Die Mannschaft blickt zuversichtlich auf das Derby, die Polizei erwartet einen anstrengenden Nachmittag. Von Daniel Schmitt

Die Offenbacher Kickers treffen am Samstag (14 Uhr) im eigenen Stadion auf Waldhof Mannheim. OFC-Trainer Rico Schmitt blickt zuversichtlich auf das mit Spannung erwartete Derby. „Wir können mit breiter Brust ins Spiel gehen“, sagte Schmitt trotz des zuletzt enttäuschenden 1:1-Unentschiedens beim KSV Baunatal. Insgesamt sei seine Mannschaft aber gut in Form, so der Kickers-Trainer.

Lesen Sie auch:

Intensive Kontrollen angekündigt

Bei Offenbachs Torhüter und Kapitän Daniel Endres steigt die Vorfreude auf das Spiel von Tag zu Tag. Habe die Mannschaft zu Wochenbeginn noch an den verpassten Sieg in Baunatal denken müssen, liegt die Konzentration nun voll beim nächsten Gegner. „Wir wollen das Spiel gewinnen. Dafür müssen wir die Offenbacher Tugenden auf den Platz bringen: Herz, Leidenschaft und Aggressivität“, sagte Endres. Personell müssen die Kickers auf Linksverteidiger Dennis Schulte verzichten, für ihn dürfte Alexis Theodosiadis auflaufen. Zudem kehrt Klaus Gjasula wieder zurück. 

Polizei erwartet gewaltbereite Fans

Abseits des Spiels erwartet vor allem die Polizei ein anstrengender Tag. Bei einem Pressegespräch im Präsidium Südosthessen in Offenbach erklärte Einsatzleiter Alexander König heute Morgen, dass die Polizei mit etwa 900 gewaltbereiten Fans rechne. 450 von ihnen seien sogar einer gewaltsuchenden Kategorie - anders formuliert: Hooligans - zuzuordnen. Die werden laut König aber nicht nur aus Offenbach und Mannheim, sondern auch aus Leverkusen, Karlsruhe, Stuttgart und Kaiserslautern sowie Darmstadt, Duisburg und Basel kommen.

Bilder vom Hinspiel in Mannheim

Ernüchterung beim OFC

Rubriklistenbild: © Archiv: Pressehaus

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare