Coach hat nur 13 Feldspieler zur Verfügung

Schmitts Kader gleicht einer Baustelle

+
Jan-Hendrik Marx, eigentlich für die U21 vorgesehen, hilft bei den Profis aus.

Offenbach - Luftlinie trennen den 1. Hanauer FC 1893 und Kickers Offenbach keine 20 Kilometer. Sportlich trennen die beiden Klubs drei Klassen. Seit dem letzten Aufeinandertreffen 1985/86 in der Oberliga Hessen (3:1/9:2 für die Kickers) gab es kein Pflichtspiel mehr.

Heute Abend (19 Uhr) geht es um die Ehre. „Wir freuen uns riesig“, sagt Giovanni Fallacara, Sportlicher Leiter des Gruppenliga-Aufsteigers, bei dem in Daniyel Cimen und Ervin Skela zwei Ex-Bundesligaprofis mitwirken. Das Spiel hatte OFC-Aufsichtsratmitglied Barbara Klein ermöglicht, die wie OFC-Geschäftsführer David Fischer enge Kontakte nach Hanau pflegt. Für Kickers-Trainer Rico Schmitt ist es die viertletzte Gelegenheit vor dem Auftakt der Regionalliga Südwest beim KSV Hessen Kassel (31. Juli), mögliche Zugänge im Wettkampf unter die Lupe zu nehmen. Es folgen noch die Testspiele beim SV Steinbach (Freitag, 19 Uhr), TSV Vatanspor Bad Homburg (Sonntag, 14 Uhr) und die Generalprobe gegen den spanischen Zweitligisten RCD Mallorca (24. Juli, 19 Uhr) im Sana-Sportpark am Wiener Ring.

Schmitts Kader gleicht zweieinhalb Wochen vor dem ersten Punktspiel noch immer einer Baustelle. 20 Spieler stehen zwar unter Vertrag, doch das ist eine ziemlich trügerische Zahl. Denn in Baris Yakut und Mohammed Tahiri spielen zwei Akteure in den Planungen keine Rolle. Dennis Schulte (Bandscheibenvorfall), Robin Scheu (Bänder- und Kapselverletzung), Klaus Gjasula (Knieprellung) und Martin Röser (Zehenverletzung) fallen aus. Somit bleiben aktuell neben den Torhütern Daniel Endres und Alexander Sebald 13 Feldspieler. Darin eingerechnet ist Rechtsverteidiger Jan-Hendrik Marx aus der zweiten Mannschaft. Diese Sorgen hat Hanau 93 nicht. Mit 26 Spielern ist der Kader voll besetzt.

OFC mit souveränem Testspielsieg in Griesheim

jm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare