Für Spieler von Wormatia Worms

Kung-Fu-Tritt hat ein Nachspiel

+

Offenbach - Der Kung-Fu-Tritt beim OFC-Testspiel gegen Viktoria Berlin hat ein Nachspiel - für einen Spieler von Wormatia Worms.

Der brutale Kung-Fu-Tritt beim Testspiel zwischen Kickers Offenbach und Viktoria Berlin (2:2) im türkischen Side wird zumindest für einen Spieler Folgen haben. Allerdings für einen, der gar nicht beteiligt war. Weil er das Foul am Offenbacher Robin Scheu auf Facebook verherrlicht hatte, muss Ideal Iberdemaj (Wormatia Worms) mit einer Bestrafung durch seinen Verein rechnen. „Wir beraten das gerade intern“, sagte Wormatia-Pressesprecher Jens Silex. „Solche Aussagen passen natürlich nicht zur Philosophie unseres Vereins. Das alles tut uns leid. Wir stehen in dieser Angelegenheit auch in Kontakt mit dem OFC.“

Der Ticker aus dem Trainingslager zum Nachlesen

Zumal die beiden Ligarivalen demnächst noch einmal aufeinandertreffen. Für den 21. Februar hatten die Kickers bereits vor Wochen ein Testspiel bei der Wormatia vereinbart. Ob Iberdemaj, der im Rückspiel in Offenbach Rot gesehen hatte und für ein Spiel gesperrt worden war, dann zum Einsatz kommt, ist offen. Die Wormatia hat für morgen eine Pressemitteilung zu dem Thema angekündigt. Ob der Berliner Spieler aufgrund der Roten Karte, die er nach dem Kung-Fu-Tritt erhalten hatte, für Punktspiele gesperrt wird, ist unterdessen noch offen. „Das ist ein laufendes Verfahren“, sagte ein Sprecher des Norddeutschen Fußball-Verbandes (NOFV) auf Anfrage unserer Zeitung.

Bilder vom Testspiel gegen Berlin

Eindrücke vom Testspiel gegen Berlin und aus dem Hotel

Der Kung-Fu-Tritt im OFC-Spiel gegen Berlin

cd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare