Weiterer Fan will sich Tattoo stechen lassen

Neuer Ansporn für Christian Cappek

+
Wette gewonnen: OFC-Angreifer Christian Cappek erzielte in Neckarelz seine Saisontore Nummer zehn und elf und zog sich danach das passende T-Shirt über.

Offenbach - Christian Cappek ist Leistungsträger und Fanliebling. Über das Soziale Netzwerk Facebook steht er im ständigen Kontakt mit den OFC-Anhängern.  

Christian Cappek ist mit elf Saisontoren der treffsicherste Spieler der Offenbacher Kickers. Der Angreifer, der meist über den linken Flügel stürmt, hat damit großen Anteil am positiven Verlauf der bisherigen Regionalliga-Saison. Und gleichzeitig ist er noch ein echter Fanliebling. Zur Erinnerung: Der OFC-Torjäger hatte vor der Saison mit einem Anhänger gewettet, dass er mindestens zehn Treffer erzielt. Falls dieser Fall eintrete, versprach der Kickers-Fan, sich das Porträt Cappeks auf die Wade tätowieren zu lassen. Noch wartet der Offenbacher Angreifer aber auf die Einlösung der Wette. Auf seiner Facebook-Seite erinnerte Cappek jüngst daran: „Wettschulden sind Ehrenschulden, also gib Gas!“, sagte er in einem hochgeladenen Video.

Lesen Sie dazu auch:

Cappek will „Händchen“ halten

Tor vom Punkt beendet Rummel

Wette als Ansporn: Cappek trifft erneut

So weit, so gut: Doch Cappeks offene Art lockt nun auch weitere Kickers-Fans an. So bot Yvonne Chaluppa auf Facebook dem 24-Jährigen eine zweite Wette an: Erreicht der Torjäger die Marke von 20 Saisontoren wolle sie sich ein Kickers-Tattoo auf den Fuß oder das Bein stechen lassen und dies mit seinem Namensschriftzug versehen. Ein OFC-Tattoo sei aber sowieso schon in Planung. Cappeks Antwort ließ nicht lange auf sich warten: „Alles klar – ich bemühe mich!“, schrieb er. Sein Einsatz: Falls ihm keine weiteren neun Tore gelingen, muss er der Fan-Initiative „Wir für die Kickers“ ein unterschriebenes Trikot spendieren, das zugunsten der Jugendabteilung versteigert werden soll.

Eine echte Wette wollte Cappek aus dieser Abmachung diesmal aber nicht machen - zu groß war ihm vermutlich der Rummel um die Tattoo-Wette in der Hinrunde geworden. Zwar bot Yvonne Chaluppa sogar an, dass Cappek die Namenstätowierung unter Anleitung eines Fachmannes selbst stechen dürfe, darauf antwortete der OFC-Spieler aber etwas zurückhaltend: „Also für das Trikot bin ich gerne zu haben. Das machen wir! Und alles Andere sehen wir, wenn‘s soweit ist“. Erst einmal will Cappek wieder Leistung auf dem Platz sprechen lassen.

Hinrundenzeugnis des OFC

Hinrunden-Zeugnis der OFC-Spieler

dani

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare