Bittere Heimniederlage für den OFC

+
Der Schiedsrichter informiert die Spieler über die Spielunterbrechung, nachdem Fans Wurfgeschosse auf das Spielfeld geworfen hatten.

Offenbach (hes) – Die Offenbacher Kickers haben den Auftakt zur zweiten Saisonhälfte verpatzt. Der OFC verlor das erste Heimspiel i9m Jahr 2012 gegen Chemnitz.

Gegen den Chemnitzer FC unterlag der OFC mit 0:1. Das Tor des Tages erzielte ein Offenbacher: Markus Husterer traf nach 23 Minuten ins eigene Tor. Zehn Minuten lang wurde das Spiel unterbrochen, nachdem nur wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff gespielt waren. Wiederholt flogen Gegenstände von der Waldemar-Klein-Tribüne aufs Spielfeld. Schiedsrichter Christian Fischer drohte mit Spielabbruch, pfiff die Partie nach der zehnminütigen Unterbrechung aber wieder an.

Bilder vom Spiel

Niederlage für den OFC

Zu diesem Zeitpunkt lag der OFC bereits mit 0:1 hinten. Eine Flanke von Ronny Garbuschewski, dem besten Torvorbereiter der Liga, fälschte Markus Husterer ins eigene Tor ab. Auf das gegnerische Tor brachte der OFC nur wenig Zählbares. Während der gesamten Spielzeit fehlte es dem OFC an Ideen und dadurch an zwingenden Torchancen.

Zum Nachlesen: Der Liveticker

Die Chemnitzer, die während der gesamten Spielzeit das aggressivere Team waren, ziehen durch den Erfolg nach Punkten mit dem OFC gleich. Offenbach rutscht auf den achten Platz ab, Chemnitz klettert auf Platz neun.

Kickers Offenbach: Wulnikowski - Ahlschwede, Stadel, Husterer, Cincotta (80. Hayer) - Mehic (62. Feldhahn) - Hesse, Schwarz (62. Testroet), da Costa, Hahn - Vogler

Chemnitzer FC: Pentke - Stenzel, Bankert, Wilke, Birk - Sträßer, Tüting (87. Hörnig) - Garbuschewski, Aydemir (63. Schaschko) - Dobry, Förster (46. Fink)

Tore: 0:1 Husterer (ET, 23.)

Gelbe Karten: Da Costa / Förster, Aydemir, Stenzel, Tüting Zuschauer: 6470 Schiedsrichter: Christian Fischer (Hemer)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare