Mit Drang und Spielwitz

Kickers imponieren Trainer Barletta bei 9:2-Sieg gegen Ober-Roden

+
„Ein tolles Erlebnis“: Germania Ober-Rodens Ersatztorwart Marius Heinlein (links gegen Andis Shala) ist großer OFC-Fan und der einzige Schlussmann, der den Rödermarkern derzeit zur Verfügung steht. Um im Testspiel gegen seine Idole dabei zu sein, ging er extra später zur Hochzeit seines Vater – mit neun Gegentoren.

Torwart Dominik Draband sah schon nach dem Aufwärmen aus, als hätte er sich im Matsch gesuhlt. Nur wenig später vermittelte der Trainingsplatz im Sportzentrum Wiener Ring in Offenbach den Eindruck, als habe sich eine Wildschwein-Rotte darauf vergnügt.

Offenbach - „Der Platz war sehr seifig“, sagt Kickers Offenbachs Trainer Angelo Barletta. Umso mehr freute sich der Coach des Fußball-Regionalligisten über den 9:2 (6:1)-Testspielsieg gegen den Verbandsligisten 1. FC Germania Ober-Roden, der nach der abgesagten Ligapartie der Kickers in Aalen kurzfristig eingesprungen war.

„Die Art und Weise hat mir sehr imponiert“, so Barletta. „Die Einstellung stimmte vor allem im Spiel nach vorne, da haben wir Drang und Spielwitz gezeigt.“ Dass sein Team hinten „hier und da Räume hergegeben“ habe, sei bei einem Testspiel nicht ungewöhnlich, betonte der 42-Jährige mit Blick auf die zwei Gegentore sowie einige weitere Chancen des Gegners. „Die Führung zur Halbzeit ging in der Höhe in Ordnung. Nach der Pause hat es dann etwas gestockt. Insgesamt war ich aber sehr zufrieden. Gegen einen Verbandsligisten muss man erst mal neun Tore erzielen“, bilanzierte Barletta.

Kickers Offenbach (OFC): Gästetrainer von Ober Roden mit positivem Fazit

Gästetrainer Fabian Bäcker zog ebenfalls ein positives Fazit. Er hatte dem OFC zugesagt, obwohl sein Team eigentlich schon seit einer Woche in der Winterpause weilt und nur einen Torwart und 14 Feldspieler zur Verfügung standen. „Das Spiel gegen die Kickers wollten wir uns aber nicht entgehen lassen“, sagte Bäcker, der ebenso wie Verteidiger Dennis Schulte einst das OFC-Trikot getragen hatte. Er sprach von einem „tollen Erlebnis“. Der Klassenunterschied habe sich vor allem in der Chancenverwertung gezeigt. „Wir hatten in der ersten Hälfte vier Chancen, sind dreimal alleine aufs Tor zugelaufen. Der OFC hat hingegen die Fehler, die von uns im letzten Drittel gemacht wurden, bestraft.“

Trotz der klaren Niederlage habe das Testspiel „Spaß gemacht“, so Bäcker. „Nächstes Jahr können wir das im Zuge der Saisonvorbereitung gerne bei uns wiederholen.“

Kickers Offenbach (OFC): Trainer Angelo Barletta hat gutes Gefühl

Für Barletta war der Testspielsieg der Abschluss einer „guten Woche“, wie er betonte. Die Mannschaft, die er in der ersten Hälfte im 3-5-2 und nach der Pause im 4-4-2 agieren ließ („Die Jungs sind fußballerisch so weit, dass sie da problemlos umschalten können“), habe ihm ein gutes Gefühl vermittelt. Auch deshalb sei die Absage der Ligapartie in Aalen ärgerlich gewesen. Und so wird das Hessenpokal-Viertelfinale bei Ligarivale FC Gießen (15. Dezember) das erste Pflichtspiel unter seiner Leitung sein. Nach dem Test gegen Ober-Roden war er am Samstag mit Co-Trainer Dennis Bochow nach Gießen gefahren, um sich den nächsten Gegner erneut anzuschauen. „Die haben eine gute Struktur, spielen gepflegten Fußball“, urteilte er. Gegen Gießens lange Kerle wäre Kevin Pezzoni hilfreich. Doch der Abwehrhüne, der nach muskulären Problemen erst seit einer Woche wieder mittrainiert, wird maximal ein Kandidat für die Bank sein.

Kickers Offenbach (OFC) gegen Ober Roden: Aufstellungen und Tore

Kickers Offenbach: Draband (45. Seidel) - Weil (60. Garic), Albrecht, Gohlke (60. Kurz) - Lemmer, Campagna (60. Ikpide), Daghfous (45. Hecht-Zirpel), Vetter (60. Scheffler), Schikora - Hartmann (45. Reinhard), Shala (60. Rodas)

1.FC Germania Ober-Roden: Heinlein; Emir, Schulte, Friess, Christophori-Como, Stemann, Sumanov, Bidou, Özgün, Dapp, Ennin (Baumann, Marweg, Krasniqi, Owusu)

Tore: 1:0 Daghfous (3.), 2:0 Shala (8.), 3:0 Shala (14.), 3:1 Sumanov (21.), 4:1 Weil (28.), 5:1 Vetter (29.), 6:1 Hartmann (29.), 6:2 Owusu (63.), 7:2 Lemmer (84.), 8:2 Hecht-Zirpel (85./FE), 9:2 Lemmer (87.)

Kickers Offenbach (OFC): Talent Marco Boras spielt bei Bradford City vor. Seine Zukunft könnte in England liegen.

cd

Immer die wichtigsten Nachrichten zu Kickers Offenbach, egal wo Sie sind: Mit unserem Dienst bekommen Sie Artikel, Bilder und Videos zum OFC kostenlos direkt auf Ihr Handy. Wegen einer Änderung sind Nachrichten-Newsletter per WhatsApp jedoch nicht mehr möglich. So werden Sie in Zukunft von uns informiert.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare