Freude ist groß

Gohlke-Debüt in der Startelf sorgt für Gänsehaut

+
Gerrit Gohlke feierte in Steinbach eine Premiere.

Im Sportzentrum Haarwasen war es am Samstag keineswegs kalt. Sead Mehic, der Sportdirektor der Offenbacher Kickers, hatte bei der Partie beim TSV Steinbach Haiger dennoch „90 Minuten lang Gänsehaut“. Und zwar vor Freude.

Steinbach – Grund war das Startelf-Debüt von Eigengewächs Gerrit Gohlke.

„Der Junge ist seit der U10 bei uns und macht dann bis auf eine Szene ein fehlerloses Spiel“, lobte Mehic. „Und sein Gegenspieler war ja nicht irgendjemand.“ Sondern Christopher Kramer, letzte Saison für den Wuppertaler SV mit 20 Treffern bester Torschütze in der Regionalliga West. „Es war nicht einfach, aber ich hatte mir vorgenommen, keinen vorbeizulassen und einfache Pässe zu spielen“, sagte der 19-Jährige, der für den angeschlagenen Lucas Albrecht (saß nur für den Notfall auf der Bank) in das Abwehrzentrum gerückt war.

Bilder: Kickers Offenbach verspielen Führung gegen Steinbach Haiger

Kickers Offenbach: Gohlke ist glücklich

Gohlke zählte vergangene Saison zum erweiterten Kader, seit dieser ist er fest dabei. Am 28. Spieltag stand er nun erstmals in der Startelf. „Gerrit hat nie aufgemuckt und immer an sich gearbeitet. Seine Entwicklung in den vergangenen sechs Monaten ist brutal“, sagte Mehic. Gohlke machen solche Aussagen „glücklich“, er bleibt aber bescheiden. „Nach einem Spiel sollte man nicht abheben. Mir ist wichtig, dass der Trainer weiß, dass er mich einsetzen kann, ohne dabei Bauchschmerzen zu haben.“ (cd)

Lesen Sie auch:

Kickers Offenbach jubelt - doch schnell kommt der Dämpfer: Kickers Offenbach hat gegen Steinbach Haiger eine Führung liegen lassen. Für die Hessen war am Ende mehr drin.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare