OFC

OFC: Disziplinarmaßnahme und Karten-Wirrwarr

+
Wohin mit dem Ball? Die Frage stellt sich für Maik Vetter im nächsten Ligaspiel nicht. Er wird wie Manolo Rodas gelbgesperrt fehlen.

Sie hatten ihn verpflichtet, damit er „mit einer Ansage oder einer körperlichen Aktion Zeichen setzt“. Doch diese Aussage, die der inzwischen nicht mehr für die Offenbacher Kickers tätige Trainer Daniel Steuernagel vor der Saison gemacht hatte, scheint Luigi Campagna missverstanden zu haben.

Gießen – Angeblich hat der Mittelfeld-Abräumer im Training zum wiederholten Mal über die Stränge geschlagen. Fest steht, dass er beim Spiel in Gießen aus disziplinarischen Gründen nicht im Kader war. Die Verantwortlichen der Kickers hätten das am liebsten unter den Tisch fallen lassen und äußerten sich auch auf Nachfrage nicht zu Details. Geschäftsführer Andreas Herzog stellte lediglich klar, dass Campagna ab dieser Woche wieder mittrainieren wird.

Marco Schikora wurde nicht aufgeboten

Ebenfalls am Samstag nicht im Aufgebot stand Außenverteidiger Marco Schikora. Zum Glück für die Kickers. Die Regionalliga Südwest hatte den 25-Jährigen mit vier Gelben Karten aufgeführt. Der OFC kam jedoch auf fünf Verwarnungen und hakte vorsichtshalber nach. Ergebnis: Ein Schiedsrichter hatte eine Gelbe Karte für Schikora versehentlich Kevin Pezzoni zugeordnet. Schikora war also gelbgesperrt. Wäre er am Samstag zum Einsatz gekommen, hätte Gießen Protest gegen die Wertung der Partie einlegen können und wäre zum Sieger erklärt worden. Denn: Die Vereine sind selbst dafür verantwortlich, zu prüfen, welche Akteure spielberechtigt sind oder nicht.

Laut Trainer Steven Kessler fielen die Unstimmigkeiten Anfang der Woche auf, als die Regionalliga Südwest ihre obligatorische Mail mit den Infos über die gesperrten Spieler verschickte. Als klar war, dass Schikora in Gießen nicht eingesetzt werden durfte, beschloss man, ihn am Dienstag im Kreispokalspiel gegen den SV Dreieichenhain (7:0) auflaufen zu lassen, „damit er im Rhythmus bleibt“, so der Trainer. Am Samstag (13.30 Uhr) im Hessenpokal-Achtelfinale bei Ligarivale FC Bayern Alzenau darf Schikora dann wieder ran, ebenso Gerrit Gohlke, dessen Rotsperre nur für Punktspiele gilt. Auch Manolo Rodas und Maik Vetter können dann eingesetzt werden. Das nächste Punktspiel (25. November, 20.15 Uhr) beim SSV Ulm müssen sie als Zuschauer verfolgen. Grund: Beide sahen in Gießen jeweils ihre fünfte Gelbe Karte in dieser Saison – zumindest laut Liste der Regionalliga Südwest.

VON CHRISTIAN DÜNCHER

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare