Kickers Offenbach

OFC-Fan trifft Rudi Völler - was er sagt, wird Eintracht-Anhänger nicht freuen

+
(von links): Ulrich Gerhold, Fredi Kuhn, Rudi Völler und Volker Kuhn

Ulrich Gerhold lebt die Fanfreundschaft zwischen Bayer Leverkusen und Kickers Offenbach. Nun traf er Rudi Völler in Glasgow.

Offenbach - „Bayer und der OFC“ - das ist für Ulrich Gerhold mehr als das Motto einer Fanfreundschaft. Er lebt es. Am Donnerstag besuchte der 58-Jährige aus Linsengericht-Lützelhausen das Europa-League-Spiel von Bayer Leverkusen bei den Glasgow Rangers. Am heutigen Samstag wollte er die Offenbacher Kickers im Heimspiel gegen den FC Homburg unterstützen. 

Dazu kam es bekanntlich nicht, da die Partie aufgrund der Coronavirus-Pandemie vorerst abgesagt wurde. Gerold wird die Woche dennoch in guter Erinnerung behalten - unter anderem aufgrund des Verhaltens der schottischen Fans. Vor der Partie hätten seinen Freunden und ihm Anhänger des Rangers-Erzrivalen Celtic Glasgow „viel Glück und den Sieg gewünscht, was wir als normal empfanden. Sehr bemerkenswert war allerdings das Verhalten vieler Rangers-Fans“. Diese spendeten nämlich den Leverkusener Anhängern, deren Team 3:1 gewonnen hatte, Applaus. 

„Ich bin schon viele Jahre in Stadien unterwegs. Aber diese Anerkennung des Gegners ist, besonders in der heutigen Zeit, erwähnenswert“, meint Gerhold, für den der Tag noch ein weiteres schönes Erlebnis parat hatte. Am Flughafen traf er auf Rudi Völler, den ehemaligen OFC-Spieler und aktuellen Sport-Geschäftsführer von Bayer Leverkusen. „Rudi war sehr zufrieden, dass Bayer und Basel gewonnen haben. Wir auch“, merkte er süffisant mit Blick auf den 3:0-Erfolg des FC Basel bei OFC-Erzrivale Eintracht Frankfurt an. (cd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare