Kickers Offenbach

Auch ohne Gohlke und Shala: OFC Trainer Barletta begnügt sich mit 19 Feldspielern

+
Gerrit Gohlke verabschiedet sich vom OFC.

Die Kickers Offenbach (OFC) können zwei weitere Spieler von der Gehaltsliste streichen. Innenverteidiger Gerrit Gohlke und Angreifer Andis Shala lösten gestern ihre Verträge auf. 

  • Kickers Offenbach (OFC) verlieren zwei Spieler
  • Gerrit Gohlke und Andis Shala lösen ihre Verträge auf
  • OFC möchte sich nicht mehr verstärken

Trainer Angelo Barletta geht mittlerweile davon aus, mit jenen 19 Feldspielern die restliche Saison in der Fußball-Regionalliga Südwest zu bestreiten, die im Trainingslager im türkischen Side am heutigen Freitag (15 Uhr Ortszeit/13 Uhr deutscher Zeit) ihr erstes Testspiel bestreiten. Die Chancen auf eine Verpflichtung eines weiteren Außenverteidigers bis zum Transferende heute Abend (18 Uhr) tendieren gen null.

Angelo Barletta nimmt die Entwicklung sportlich, schließlich geht es ihm nicht darum, einfach nur irgendeine Option mehr zu haben. „Dann gehe ich lieber mit unseren Jungs, die für die Aufgabe brennen, in die restliche Saison.“ Der OFC-Coach ist mit den Bedingungen und der Atmosphäre nach den ersten beiden Trainingstagen an der türkischen Mittelmeerküste „sehr zufrieden“. Hotel, Platz und Stimmung seien sehr gut. Bis auf Manolo Rodas, der wegen Knieproblemen nur dosiert trainiert, können alle Spieler Vollgas geben.

Kickers Offenbach (OFC): Trainer Angelo Barletta begrüßt Gerrit Gohlkes Entscheidung

Die jüngste Entwicklung im Fall Gerrit Gohlke begrüßt Barletta ausdrücklich: „Gerrit ist ein guter Junge, er will ja Fußball spielen, da wäre das halbe Jahr bei uns schwierig geworden - für alle Beteiligten.“ Die Dynamik in dieser Personalie hatte am Donnerstag an Rasanz gewonnen. Am Vormittag verkündete der OFC die Aufhebung des Vertragsverhältnisses mit dem 20-Jährigen. Drittligist SV Waldhof Mannheim bestätigte kurz darauf den vorzeitigen Wechsel des Innenverteidigers.

 „Ich bin froh, dass sich beide Klubs auf eine Lösung verständigt haben“, erklärte Gohlke, der in Mannheim einen Vertrag bis Juni 2023 erhält. Nach der Bekanntgabe seines ursprünglich erst für Sommer vorgesehenen Wechsels war Gohlke, der beim OFC seit 2008 in der Jugend und seit 2018 für die Profis (16 Regionalliga-Einsätze) gespielt hatte, Anfang Januar in Offenbach aufs Abstellgleis geraten.

Kickers Offenbach (OFC): Stillschweigen über Andis Shala

Stillschweigen vereinbarten die Kickers auch über die Modalitäten des Auflösungsvertrages mit Angreifer Andis Shala, der im Juli 2019 vom Nordost-Regionalligisten Rot-Weiß Erfurt gekommen war. Anders als Gohlke hat der 31-Jährige, dessen Vertrag in Offenbach ursprünglich bis zum 30. Juni 2021 datiert war, noch keinen neuen Verein gefunden. „Es wird schwierig, in der Kürze der Zeit etwas zu finden“, räumte Shala ein. Die Auflösung empfand er dennoch als die einzig richtige Lösung. „Ich wollte dem Verein nicht 18 Monate lang auf der Tasche liegen, ich bin da anders erzogen worden“, betonte der 1,91 Meter große Angreifer, der in 13 Regionalliga-Einsätzen für den OFC drei Treffer erzielte. 

Kickers Offenbach (OFC): "Es gab auch schöne Momente" - Andis Shala verabschiedet sich

Die Enttäuschung über das überraschend kurze und so nicht geplante Intermezzo in Offenbach hat Shala („Ich wollte nicht weg“) abgehakt. „Als Fußballer musst du wissen, dass es auch Schattenseiten gibt“, sagt er nüchtern. Im Groll verlässt der in Mannheim wohnende Angreifer, der sich kaum vorstellen kann, die Heimat für den Fußball wieder zu verlassen, die Kickers nicht: „Es gab auch schöne Momente, gerade zu Anfang.“ Shala traf beim Auftakt gegen Ulm (2:0) - und auch im letzten Spiel 2019 beim 3:1 gegen Freiburg II. Die Zeit dazwischen skizziert er als turbulent: „Wir hatten ja in einem halben Jahr drei Trainer.“

Ohne Shala und Gohlke, aber mit viel Esprit und Motivation bestreiten die Kickers heute ihr erstes Testspiel in Side. Der Gegner, der mazedonische Erstligist FC Struga, soll zum „Stresstest“ für Barlettas Team werden. „Die Mannschaft wird mehr unter Druck gesetzt werden und muss Lösungen finden“, erwartet der OFC-Coach, der allerdings hofft, dass aus Motivation nicht Übermotivation wird. „Ein übles Gekeile, wie es in solchen Testspielen manchmal vorkommt, brauche ich nicht.“

Von Jörg Moll


Nicht nur Gohlke und Shala verliert der OFC. Kickers Offenbach muss auch den Verlust von Bastian Kurz hinnehmen.

Zuvor hatte Kickers Offenbach (OFC) nicht alle Spieler mit ins Trainingslager genommen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare