Nach dem 1:1 gegen Aalen

Offenbachs Kapitän Richard Weil schwärmt vom Teamgeist seiner Mannschaft

+
Nahbarer Anführer: Richard Weil.

Nach dem Spiel gegen den VfR Aalen hat Kickers-Kapitän Richard Weil von dem Teamgeist seiner Mannschaft geschwärmt. 

Offenbach – Richard Weil trägt seit dieser Saison die Kapitänsbinde beim OFC. Nach dem 1:1 (0:0) gegen Aalen sprach der 31-Jährige über...

...das Ergebnis:

Nach einer 1:0-Führung sind wir unzufrieden. Wir spielen 55 Minuten in Unterzahl, machen es überragend. Wir schießen das 1:0, ich denke verdient. Wir haben nichts zugelassen, Aalen hatte keine einzige Torchance bis auf einen Kullerschuss. Dann muss man das Ding auch über die Zeit bringen.

...seine vergebene Großchance kurz nach der Halbzeitpause:

Der Ball springt genau über ein Rasenstück, als ich reingrätsche. Sonst ist das auf jeden Fall das 1:0.

...den Ausgleich zum 1:1:

Da stellen wir uns naiv an. Das war eine billige Flanke, auf dem Ball lag ja Schnee drauf. Das haben wir uns anzukreiden.

...seine Erkenntnisse aus dem Spiel:

Man hat gesehen, was für einen Teamspirit wir haben. Wir haben zu zehnt ein richtig gutes Spiel gemacht. Da lasse ich nichts auf die Mannschaft kommen. Über den Ausgleich ärgere ich mich. Aber egal, wir gewinnen zusammen, wir verlieren zusammen. Wir sind weiter ungeschlagen, diese Serie gilt es auszubauen.

Hier gehts zu den Video-Highlights zum Spiel der Offenbacher Kickers gegen den VfR Aalen

...die umstrittene Rote Karte gegen Gerrit Gohlke:

Gerry kann zum Ball sprinten, ihn annehmen und zum Torwart spielen. Das wäre natürlich die cleverste Lösung gewesen. Er will den Ball abschirmen, sodass er ins Aus geht. Der Gegenspieler wird unglücklich getroffen, durch den nassen Rasen rutscht er dann in die Bande. Ich denke, man darf dem Jungen keine Absicht unterstellen, er ist erst 20 Jahre alt. Es war aber eine Entscheidung, die wir akzeptieren mussten. Und das haben wir gut gemacht.

...die Frage, ob nicht Gelb gereicht hätte:

Ja, natürlich. Es war ein normales Foul. Ich denke, dass der Schiri dadurch, dass man gesehen hat, dass der Arm gebrochen ist – keine schöne Szene – vielleicht Rot gegeben hat.

...das, was sich spielerisch noch verbessern muss:

Bis zur Roten Karte haben wir die Partie dominiert, haben geduldig gespielt. Man kann nicht erwarten, dass wir hier zu zehnt elf Mann an die Wand spielen.

...die Tatsache, dass der OFC punktgleich mit Spitzenreiter Elversberg auf Rang drei liegt:

Ach, wir haben den dritten Spieltag. Wir freuen uns einfach über den Punkt, weil wir ihn uns erarbeitet haben.

Aufgezeichnet von Manuel Schubert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare