Funktionsteam der Kickers Offenbach

OFC: Barletta bringt Berndroth mit

+
Gibt ab sofort die Kommandos beim OFC: Angelo Barletta (rechts) verlässt Alzenau nach dreieinhalb Jahren. 

Die Kickers Offenbach stellen heute ihren neuen Trainer Angelo Barletta vor. Der Fußballlehrer erhält beim OFC überraschende Verstärkung im Funktionsteam. 

Offenbach – Zwei Wochen nach der Verpflichtung von Thomas Sobotzik als neuem Geschäftsführer schließt Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach heute seine personelle Umstrukturierung ab. Um 14 Uhr wird Angelo Barletta offiziell als neuer Trainer vorgestellt. Der 42-Jährige hat am Samstag nach der 0:2-Niederlage beim FK Pirmasens seinen Vertrag beim Offenbacher Ligakonkurrenten FC Bayern Alzenau mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Barletta bringt seinen langjährigen Weggefährten Dennis Bochow, mit dem er auch schon beim Hessenligisten Viktoria Griesheim zusammengearbeitet hat, als Co-Trainer mit. Zudem kündigte OFC-Präsident Joachim Wagner eine Überraschung an. Dabei handelt es sich nach Informationen unserer Zeitung um Ramon Berndroth, Der 67-Jährige, einst Trainer und zuletzt von 2011 bis zur Insolvenz 2013 Sportkoordinator des OFC, kehrt nach Offenbach zurück und soll das Funktionsteam der Kickers verstärken. Berndroth war seit 2014 Sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des Zweitligisten SV Darmstadt 98. Im Dezember 2016 hatte der Fußballlehrer nach der Entlassung von Norbert Meier sogar ein Kurzgastspiel als Bundesligatrainer der Lilien.

Sobotzik kennt und schätzt Berndroth seit gemeinsamen Tagen bei Eintracht Frankfurt und später beim FSV Frankfurt. Berndroth hatte einst auch Barletta als Spieler nach Offenbach gelotst. Beim FSV spielten Sobotzik und Barletta zusammen. Ab heute sollen alle drei den OFC fit machen für eine bessere Zukunft. Die Kickers haben nach Wochen des Zögerns somit Klarheit geschaffen auf allen Ebenen. Nejmeddin Daghfous, beim 3:1 gegen den SC Freiburg II bester Offenbacher, begrüßt die Weichenstellung. „Es tut gut, dass wieder eine klare Linie reinkommt. Für uns Spieler ist es wichtig, dass klar ist, wer welche Rolle hat.“ Leise Kritik ließ er auch anklingen. „Es wäre vielleicht besser gewesen, wenn das früher geschehen wäre.“

Kickers Offenbach: Barletta übernimmt OFC-Training, Kessler kehrt zur U19 zurück

Barletta wird ab sofort das Training übernehmen, Steven Kessler wird zur U19 zurückkehren. Auf ein Fazit seiner elf Pflichtspiele währenden Zeit als Interimslösung verzichtete er. „Ich hatte die Ehre, als Offenbacher den OFC zu trainieren und bin froh, zurück zu meiner Frau zu kommen“, sagte er und lächelte erleichtert. Kessler verabschiedete sich mit dem dritten Sieg seiner Amtszeit und den Zählern Nummer zehn bis zwölf, mit denen der OFC auf Rang neun kletterte. „Das war ein Abschiedsgeschenk für ihn“, meinte Moritz Hartmann, Torschütze zum 2:0: „Er hat alles gegeben für den Verein.“

Barletta hatte sich am Samstag nach dem 0:2 beim FK Pirmasens - der vierten Pflichtspielniederlage in Folge seit dem 2:0 in Offenbach - von Bayern Alzenau verabschiedet und saß mit Berndroth gestern in Offenbach auf der Tribüne. Zwischen beiden Clubs sei alles klar, betonte Alzenaus Vorstand Andreas Trageser. „Wir haben uns geeinigt“, sagte er im „Main-Echo“, ohne über die Höhe einer möglichen Ablöse zu sprechen. Barletta erklärte: „Hergeschenkt haben sie mich nicht, der Verein verdient schon etwas.“ Die Alzenauer hätten, so Trageser, einer Vertragsauflösung „nur aus Dankbarkeit für die tolle Arbeit der letzten drei Jahre zugestimmt. Angelo strebt den nächsten Karriereschritt an und wir wollten ihm keine Steine in den Weg legen.“

Trainerposten bei den Kickers Offenbach: Ex-OFC-Profi Barletta war Wunschkandidat

Barletta wird die Kickers-Mannschaft in den letzten Spielen des Jahres beim VfR Aalen und im Hessenpokalspiel beim FC Gießen betreuen. Schon kurz nach der Trennung von Trainer Daniel Steuernagel und Sportdirektor Sead Mehic galt der ehemalige Kickers-Profi (2000 bis 2004) als Wunschkandidat. Er selbst signalisierte immer Interesse an einem Wechsel zum OFC, der „etwas Besonderes“ und immer für einen Trainer interessant sei. Vor vier Wochen aber erklärte der damalige Geschäftsführer Andreas Herzog („Es gab keine Gespräche“), dass man beim OFC offenbar andere Kandidaten im Visier habe. Doch mit der Verpflichtung von Sobotzik rückte Barletta schnell wieder in den Fokus.

VON JÖRG MOLL

Immer die wichtigsten Nachrichten zu Kickers Offenbach, egal wo Sie sind: Mit unserem Dienst bekommen Sie Artikel, Bilder und Videos zum OFC kostenlos direkt auf Ihr Handy. Wegen einer Änderung sind Nachrichten-Newsletter per WhatsApp jedoch nicht mehr möglich. So werden Sie in Zukunft von uns informiert.

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare