Transferpoker

Sawada will zu Waldhof Mannheim - so reagiert Sead Mehic

+
Ko Sawada (rechts) will zu Waldhof Mannheim wechseln.

Beim Offenbacher 4:1-Sieg in Worms gehörte Ko Sawada wieder einmal zu den besten. Und das nicht nur wegen seines Führungstores (16. ).

Der Japaner hatte nach dem Strafstoß, mit dem Dren Hodja an Torwart Chris Keilmann gescheitert war, reaktionsschnell den Nachschuss in den rechten Winkel gezwirbelt - sein sechstes Saisontor. Es könnte der vorletzte Auftritt im OFC-Trikot gewesen sein.

Transferpoker beim OFC: Sawada will Jan Hendrik Marx folgen

Der 27-Jährige will Jan Hendrik Marx zu Waldhof Mannheim folgen. Das erklärte Ziel des Japaners ist es, 3. Liga zu spielen. „Die Chancen stehen 80 Prozent, dass das klappt“, meint er. Doch ganz so einfach wird das nicht. Denn Sawada hat noch einen Vertrag für ein Jahr in Offenbach. „Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns“, sagt Sportdirektor Sead Mehic: „Wir werden ihn nicht einfach abgeben. “ (jm)

Lesen Sie auch:

"Torjäger" Schulte genießt die letzten Momente

Es war der Schlusspunkt hinter einen letztlich für Kickers Offenbach unbedeutenden 4:1-Erfolg bei Wormatia Worms. Für Dennis Schulte war es dennoch ein großer Moment.

Liveticker zum Nachlesen: OFC gewinnt hochverdient 4:1

Am 33. Spieltag der Regionalliga Südwest schlagen die Offenbacher Kickers Wormatia mit 4:1. Der Liveticker zum Nachlesen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare