Kickers Offenbach

Offizieller Trainingsauftakt des OFC: Barletta muss Pluntke und Sobotta bremsen

Angelo Barletta, Trainer von Kickers Offenbach (OFC).
+
Angelo Barletta, Trainer von Kickers Offenbach (OFC).

Die Anhänger von Kickers Offenbach (OFC) werden den Trainingsauftakt samt Vorstellung des neuen Trikots und der insgesamt neun Zugänge im Stadion nur im Livestream verfolgen können.

  • Der Trainingsauftakt von Kickers Offenbach findet für Fans nur im Livestream statt.
  • Das gilt auch für die Vorstellung der neuen Trikots des OFC.
  • Trainer Barletta zeigt sich zufrieden mit dem Kader.

Offenbach – Der offizielle Trainingsauftakt der Offenbacher Kickers war vor Corona stets ein Großereignis, das viele Fans anlockte. Am Montagabend (13.07.2020, ab 18.30 Uhr) wird alles ganz anders sein. Die Anhänger des Fußball-Regionalligisten werden das Training samt Vorstellung des neuen Trikots und der insgesamt neun Zugänge im Stadion nur im OFC-Livestream verfolgen können.

Personelle Überraschungen sind nicht zu erwarten. Trainer Angelo Barletta darf zwar noch auf eine weitere Verstärkung hoffen. Doch wann er die angedachte Alternative für die Außenbahn begrüßen kann, ist noch offen. OFC-Geschäftsführer Thomas Sobotzik wird abwarten, welche Optionen sich auf dem nicht nur wegen des bis Anfang Oktober geöffneten Transferfensters außergewöhnlichen Markt ergeben.

OFC: Barletta zufrieden mit Kader

„Wir können mit diesem Kader in die Saison starten“, zeigt sich Barletta mit seinem aktuell 25 Mann (inklusive vier Torhütern) starken Aufgebot mehr als zufrieden. Auch das Auftreten in den ersten beiden Trainingswochen hat ihm gefallen. „Alle ziehen sehr gut mit, manche muss man eher sogar bremsen“, sagt der 43-Jährige.

Damit meint Barletta vor allem Zugang Marcell Sobotta (vom West-Regionalligisten Sportfreunde Lotte gekommen). Der 23-jährige Außenbahnspieler hat sich von seiner Hüftoperation in der Corona-Zwangspause bestens erholt. Auch Innenverteidiger Maurice Pluntke (26), im Winter von Wacker Nordhausen zum OFC gewechselt und nach einer Knieverletzung bislang völlig außen vor, drängt darauf, sich im Training zu zeigen. Womöglich ja schon am Montagabend, wenn unter Beachtung der Hygieneregeln ein Trainingsspiel angesetzt ist.

OFC: Hartmann in die Kreisliga

Moritz Hartmann (34), vergangene Saison in zwölf Spielen viermal für den OFC erfolgreich, lässt seine Karriere in der Heimat ausklingen. Der Angreifer, 44 Mal in der Bundesliga und 131 Mal in der 2. Liga am Ball, wechselt in die Kreisliga A zum SV Rhenania Bessenich (Eifel).  jm

Unterdessen trauert Kickers Offenbach um den langjährige Mitarbeiter und Wegbegleiter Wolfgang Böttge, der im Alter von 68 Jahren verstorben ist.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare