Mit 48 Jahren gestorben

Trauer bei Kickers Offenbach um Michael Baßler - öffentliche Trauerfeier fällt aus

+
Michael Basslerwurde nur 48 Jahre alt

Kickers Offenbach trauert um ihren 48 Jahre alten Anhänger Michael „Tara“ Baßler. Eine öffentlich Trauerfeier fällt aus.

Update, 14. März, 14.33 Uhr: Die für 18. März geplante öffentliche Trauerfeier für Kickers Offenbachs „Fan-Ikone“ Michael „Tara“ Baßler fällt aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie aus. Stattdessen wird es nur eine kleine Trauerfeier im engsten, privaten Kreis geben.

„Leider macht es uns die Corona-Problematik unmöglich, Tara einen würdigen Abschied zu bereiten“, heißt es aus dem Umfeld des Verstorbenen. „Michaels Familie ist sehr traurig darüber, aber es lässt sich leider nicht ändern. Sobald sich die ganze Lage normalisiert hat, wird es eine Trauerfeier im Sparda-Bank-Hessen-Stadion geben, bei der wir uns alle gebührend von Michael Baßler verabschieden können.“ Grund für den Ausfall ist eine Verfügung der Stadt Offenbach, der zufolge Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern untersagt sind.

Update, 12. März, 17.05 Uhr: Die Coronavirus-Epidemie hat auch Auswirkungen auf die Trauerfeier für Kickers Offenbachs verstorbene "Fan-Ikone" Michael "Tara" Baßler. Aufgrund der Anzahl der zu erwartenden Personen darf die Trauerfeier am 18. März (9.45 Uhr) auf dem Neuen Friedhof in Offenbach nur unter freien Himmel stattfinden - und nicht wie geplant in der großen Trauerhalle. Das Friedhofsamt stelle hierfür einen Bereich zur Verfügung, der eine würdige Trauerfeier ermöglicht, heißt es aus Michael Baßlers Umfeld. "Wichtig ist, dass wir nicht mehr als 1000 Personen werden, die Tara das letzte Geleit geben." Die im Anschluss geplante Gedenkfeier im Sparda-Bank-Hessen-Stadion wird auf unbestimmte Zeit verschoben und soll nachgeholt werden, sobald es die Lage zulässt. Weiter heißt es dazu: "Dies ist leider alternativlos aufgrund eines Dekretes des Landes Hessen und geschieht zum Schutze aller. Die Familie von Michael bedauert diese Umstände, steht aber hinter diesen Maßnahmen." 

Update, 5. März, 7.20 Uhr: Die Trauerfeier für OFC-Fan Michael „Tara“ Baßler findet am Mittwoch, 18. März 2020, um 9.45 Uhr in der Trauerhalle des Neuen Friedhofs in Offenbach (Mühlheimer Str. 425) statt. Im Anschluss wird es im Sparda-Bank-Hessen-Stadion hinter der Waldemar-Klein-Tribüne eine Gedenkfeier geben, zu der „Taras“ Familie ab 11 Uhr alle einlädt, die sich gemeinsam an ihn erinnern möchten. „Denn eines war Michael immer wichtig: Dass sich seine Freunde und Bekannte treffen, um sich auszutauschen“, heißt es dazu in einer Mitteilung.

Trauer bei Kickers Offenbach um „Brückenbauer“ Michael Baßler - Gedenk-Aktionen verschoben

Update, 3. März, 17.21 Uhr: Aufgrund des witterungsbedingten Ausfalls des Fußball-Regionalligaspiels zwischen Kickers Offenbach und der TSG 1899 Hoffenheim II mussten auch die geplanten Gedenk-Aktionen für den kürzlich verstorbenen OFC-Fan Michael „Tara“ Baßler verschoben werden. Die Kickers-Profis wollte mit Trauerflor auflaufen. Zudem sollte es vor der Partie eine Gedenkminute geben, die die Fans auf fünf Minuten ausweiten wollten. Dafür gab es internationale Anteilnahme. Wie der OFC-Fanclub „Kategorie Offenbach“ auf seiner Facebook-Seite berichtet und anhand von Fotos dokumentiert, wurde „Tara“ unter anderem im englischen Brighton und im österreichischen Steyr gedacht. In Deutschland erinnerten unter anderem Anhänger von Bayer Leverkusen und RW Essen an den 48-Jährigen, der von OFC-Vizepräsident Peter Roth als „Ikone der Fanszene“ in Offenbach bezeichnet worden war und als „Brückenbauer“ galt.

„Gerade in Tagen, an denen das Herz schwer wird, zeigt sich, wo ein Mensch überall seine Spuren hinterlassen hat. Wir bedanken uns daher bei all unseren Freunden und Menschen, die in den vergangenen Tagen an Michael, seine Familie und seine Freunde gedacht haben“, schrieb die „Kategorie Offenbach“.

Erstmeldung, 26. Februar, 17.52 Uhr: Offenbach – Beim vergangenen Heimspiel der Offenbacher Kickers hatten ihm Freunde ein Plakat gewidmet: „Gute Besserung, Tara“. Der Wunsch ging nicht in Erfüllung. „Tara“, wie Michael Baßler genannt wurde, ist tot. Er starb am Dienstag im Alter von 48 Jahren, obwohl er nach einer Operation eigentlich auf dem Weg der Besserung gewesen zu sein schien.

Der Blondschopf, der einst bei Blau-Gelb Offenbach kickte und kurzzeitig Rot-Weiß Offenbach trainierte, war als Anhänger auf vielfältige Weise für seine Kickers aktiv. Unter anderem gründete er das Online-Forum „OFC-Community“ und versuchte, diverse Fan-Gruppen innerhalb des Vereins zusammenzuführen. 

Kickers Offenbach: Trauer um Michael Baßler – „Er hat in der Fanszene Brücken gebaut“

„Er war eine Ikone in der Fanszene und einer der wenigen, der Probleme zwischen älteren und jüngeren Anhängern kitten konnte“, sagte OFC-Vizepräsident Peter Roth. Baßlers langjähriger Weggefährte Peter Rottschalk betonte: „Er war streitbar, aber immer im Sinne der Kickers. Er hat in der Fanszene Brücken gebaut.“ Zwar galt „Tara“ als Freund der klassischen Unterstützung im Stadion („Oldschool“), pflegte aber auch gute Kontakte zu den eher ultra-orientierten Fan-Gruppierungen.

Für Baßler, der auch dem Fanbeirat der Offenbacher Kickers angehörte, soll es vor dem Regionalliga-Heimspiel am Samstag (14 Uhr) gegen die TSG 1899 Hoffenheim II eine Gedenkminute geben. Zudem ist geplant, die Mannschaft mit Trauerflor spielen zu lassen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare