Kickers verpflichten Stürmer Varol Akgöz

Nach zwölf Jahren zurück zum OFC

+
Varol Akgöz

Offenbach - Auch der zweite Zugang der Offenbacher Kickers für die kommende Saison ist ein Angreifer – und zudem ein alter Bekannter. Unklar ist, ob sich damit das Interesse am Spieler eines Ligarivalen erledigt hat.

Am 27. Mai hatte unsere Zeitung über das Interesse der Offenbacher Kickers an Varol Akgöz berichtet. Am Freitagabend gab der Fußball-Regionalligist die Verpflichtung des 29 Jahre alten Stürmers bekannt. Er unterschrieb zunächst für ein Jahr. „Varol ist beidfüßig, kopfball- und abschlussstark. Er hat einen absoluten Torriecher und verfügt über die nötige Erfahrung, um uns weiterzuhelfen“, so Sportdirektor Sead Mehic. Ob der OFC damit das Werben um Florian Treske (29), dessen Vertrag bei Wormatia Worms ausläuft, einstellt, ist offen. Der Stürmer traf für den Ligarivalen in 99 Punktspielen 49 Mal.

Akgöz hatte in der abgelaufenen Saison für den Hessenligisten Rot-Weiss Frankfurt in 29 Spielen 27 Tore erzielt und 15 vorbereitet, scheiterte jedoch mit seinem Team wie vor einem Jahr in der Aufstiegsrunde. Sein Tor beim 1:1 gegen Röchling Völklingen war zu wenig. Vor einem Jahr hatte er zweimal in der Aufstiegsrunde getroffen.

„Der OFC ist eine sehr interessante Adresse. Deshalb bin ich sehr glücklich, dass mein Wechsel geklappt hat“, sagte der Rückkehrer. Akgöz spielte einst für den Kickers-Nachwuchs, wurde unter anderem mit 32 Treffern Torschützenkönig der A-Jugend-Hessenliga. Nach den Stationen Eintracht Frankfurt (U19 und zweite Mannschaft), KSV Baunatal, SV Darmstadt 98 (30 Spiele, drei Tore in der damals drittklassigen Regionalliga Süd) und FCA Darmstadt wechselte er 2012 zu Rot-Weiss Frankfurt.

Bilder: OFC gewinnt und feiert Klassenerhalt

Der erste Teil der kommenden Saison dürfte erneut zu einer Belastungsprobe für Fans, Spieler und Verantwortliche werden. Der Rahmenterminplan sieht bei voraussichtlich 19 Klubs bis Weihnachten vier Wochenspieltage und insgesamt 23 Punktspiele vor. Laut Felix Wiedemann, stellvertretender Geschäftsführer der Regionalliga Südwest GmbH, hat sich dieses verschärfte Programm bewährt: „Wir haben auf der letzten Managertagung positives Feedback erhalten.“ Die Klubvertreter hätten wohlwollend registriert, dass sich die Zahl der Spielausfälle in Grenzen gehalten habe.

Die neue Saison startet am Freitag, 28. Juli, mit einem Eröffnungsspiel. Wer die Partie bestreitet, ist noch offen. Der Spielplan wird nach Veröffentlichung derer der drei höchsten Ligen gestaltet und auf der Manager-Tagung (10. Juli) fixiert. (jm/cd)

OFC: So lange haben die Spieler noch Vertrag

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare