Glatzel sagt ab

Sead Mehic erklärt Trennung von U17-Coach Bruns

+
Sebastian Bruns war zwei Jahre im Nachwuchsleistungszentrum des OFC aktiv.

Offenbach - Sebastian Bruns hat die Offenbacher Kickers ein halbes Jahr früher als zunächst angekündigt verlassen. „Das ist ein ganz normaler Vorgang“, meinte Sead Mehic.

Der Sportdirektor der Kickers, zugleich Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, würdigte die Verdienste des Trainers, der die U17-Junioren in die Fußball-Bundesliga geführt hatte, dort aber auf dem 14. und letzten Platz überwintert (5 Punkte aus 16 Spielen). „Wir wollten aber einfach keine Zeit verlieren und den neuen Trainer nicht erst im Sommer holen“, erklärte er die „einvernehmliche Trennung“. Bruns war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Die Gespräche mit einem Nachfolger liefen, so Mehic. In Birger Nass und Timm Belz werden vorerst die beiden seitherigen Co-Trainer die Mannschaft betreuen. Nass ist Inhaber der A-Lizenz.

Die Ziele für die Rückrunde der Bundesligaspielzeit definierte Mehic bescheiden. Schließlich steht bei zwölf Punkten Rückstand auf Platz elf der Abstieg so gut wie fest. „Wir wollen das Optimale herausholen und die Mannschaft bestens entwickeln“, erklärte Mehic. Für die Zukunft kündigte er konzeptionelle Veränderungen im Nachwuchsbereich an. Anders als bisher soll es weniger Jugendliche geben, die mit längerfristigen Verträgen ausgestattet werden. „Wir haben in der U19 und der U17 26 Spieler mit Verträgen“, so Mehic: „Ich denke, dass wir so viele nicht brauchen.“

In seiner zweiten Funktion als Sportdirektor der Profis geht die Suche nach einem Mittelstürmer weiter. Der umworbene Robert Glatzel vom Regionalligarivalen 1. FC Kaiserslautern II hat abgesagt. Das bestätigte Mehic. Der 22-Jährige, mit zwölf Treffern drittbester Schütze der Liga, will unter dem neuen Trainer Norbert Meier seine Chance im Zweitliga-Team der Pfälzer suchen. (jm)

Bilder: Kickers gewinnen Testspiel in Sandhausen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare