Verdacht eines Innenbandrisses im Knie

Sascha Korb droht erneut eine lange Pause

+
Sascha Korb

Offenbach - OFC-Rechtsverteidiger Sascha Korb droht eine längere Verletzungspause. Laut Mannschaftsarzt besteht der Verdacht eines Innenbandanrisses im rechten Knie.

Bereits nach 24 Minute war Schluss für Offenbachs Sascha Korb. Im Testspiel gegen Bayer 04 Leverkusen schied der Rechtsverteidiger ohne Einwirkung des Gegners mit einer Knieverletzung aus. Diese könnte sich als schwerwiegender herausstellen, als anfangs vermutet wurde. Nach Untersuchungen von Kickers-Mannschaftsarzt Dr. Michael Joneleit besteht der Verdacht eines Innenbandanrisses im rechten Knie, wie der Verein in einer Pressemitteilung bekanntgab.

Die Schwere der Verletzung müsse jedoch zunächst in einer weiteren Untersuchung im Kernspintomografen ermittelt werden. Bereits in der Vorbereitung auf die Saison hatte Korb eine Knieverletzung erlitten, so dass er in der Hinrunde nur auf sechs Einsätze kam. „Dass sich Sascha Korb erneut verletzt hat, ist schade. Aber wir sind optimistisch“, sagte OFC-Geschäftsführer David Fischer.

Bei Pintol dürfte es schneller gehen

Beim zweiten Verletzten des Leverkusen-Spiels, Benjamin Pintol, konnte der Verein indes Entwarnung geben. Pintol zog sich bei einem Zusammenprall nur eine Prellung am rechten Kniegelenk zu. Laut Mannschaftsarzt bestehe keine Gefahr auf einen langfristigen Ausfall.

Morgen (14 Uhr) bestreiten die Kickers ihr drittes Vorbereitungsspiel – bei Viktoria Köln, Tabellenvierter der Regionalliga West. „Das ist eine Spitzenmannschaft in ihrer Klasse und daher ein echter Gradmesser“, so Trainer Rico Schmitt. Am Mittwoch werden die Kickers noch eine Trainingseinheit absolvieren, ehe die Spieler zur Regeneration eine Woche frei bekommen. Fischer hofft, dass nach dieser Pause zumindest Benjamin Pintol wieder zur Verfügung steht.

OFC: Das Hinrunden-Zeugnis 2013

OFC: Das Hinrunden-Zeugnis 2013

dani/cd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare