Hoffnung auf Aufklärung

OFC: Selbstanzeige von Thomas Kalt

+
Thomas Kalt hat Selbstanzeige gestellt, um die Vorwürfe gegen seine Person aufzuklären.

Offenbach - Der ehemalige OFC- Geschäftsführer Thomas Kalt hat bei der Staatsanwaltschaft eine Selbstanzeige gestellt. Er hoffe, dass damit die gegen ihn erhobenen Vorwürfe aufgeklärt werden können, so Kalt. Von Niels Britsch

„Ich habe immer im Rahmen meiner diversen Verantwortungen für das Wohlergehen des OFC gekämpft“, betont Thomas Kalt in seiner Presseerklärung. Er habe alles unternommen, um den Verein zu fördern und auch in schwierigsten Phasen die Existenz zu sichern. Die Erklärung von Kalt bezieht sich auf die jüngste Entwicklung bei Kickers Offenbach, die vom Deutschen Fußballbund (DFB) wegen wirtschaftlicher Verstöße gegen das Lizenzierungsverfahren zwei Punkte in der laufenden Ligarunde abgezogen bekommen haben.

Das neue Präsidium des OFC hatte kürzlich Zahlen veröffentlicht, wonach die Schulden des OFC 9,1 Millionen Euro betragen. Kalt und Jörg Hambückers (ebenfalls ehemaliger Geschäftsführer bei Kickers Offenbach) hatten die Höhe der Schulden immer auf 4,7 Millionen Euro beziffert. Diese Diskrepanz war mit ein Grund dafür, dass der DFB Kickers Offenbach zwei Punkte abgezogen hatte, weil in den Lizenzunterlagen falsche Angaben gemacht worden seien.

Er habe sich immer im gesetzlichen Rahmen bewegt und alle juristisch und wirtschaftlich relevanten Entscheidungen mit den entsprechenden Fachleuten abgestimmt, so Kalt. „Nun werde ich mit Vorwürfen konfrontiert und öffentlich vorverurteilt ohne die detailierten Inhalte und Fakten der Vorwürfe zu kennen.“

Die unterschiedlichen Ergebnisse der aktuellen Wirtschaftsprüfer und der Wirtschaftsprüfer aus seiner Ära rechtfertigten nicht die „öffentlichen und einseitigen Verlautbarungen“ der neuen Vereinsführung, so Kalt. „Da mir bisher keinerlei Unterlagen mit den abweichenden Feststellungen der Wirtschaftsprüfer zugegangen sind und ich weiterhin mit schwerwiegenden Verdachtsmomenten konfrontiert werde, erstatte ich nun Selbstanzeige, um den Prozess der Aufklärung in Gang zu setzen“, begründet Kalt seinen Schritt.

OFC - Stuttgarter Kickers: Bilder vom Hinspiel

OFC-Sieg gegen Stuttgarter Kickers 

Man mag es kaum glauben, aber bei Kickers Offenbach wird auch noch Fußball gespielt: Morgen muss der OFC als 14. der Tabelle bei den Stuttgarter Kickers (16.) zum Nichtabstiegsduell antreten. Drei Punkte trennen die Kickers von den Abstiegsrängen.

Mit dabei wird auch Abwehrspieler Marc Stein sein; ihn haben unsere Nutzer zum besten OFC-Spieler der Partie gegen Erfurt gewählt - eine Auszeichnung, die ihm reichlich egal sein wird, denn das Spiel ging bekanntlich mit 0:1 verloren. Am morgigen Samstag benötigen die Kickers dringend eine Sieg.

Kickers in Stuttgart gefordert

Die Offenbacher Kickers sind am Samstag zu Gast beim Namensvetter aus Stuttgart. Bei einem Sieg der Stuttgarter Kickers, könnten die Schwaben punktemäßig zum OFC aufschließen. Das wollen die Offenbacher unter allen Umständen verhindern.

Zum Video

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare