Sportdirektor Mehic von Entwicklung enttäuscht

Ihab Darwiche darf OFC verlassen: „Seit fast einem Jahr kommt nichts mehr“

+
Ihab Darwiche (rechts, im Hessenpokalspiel gegen den Dreieicher Eduardo Landu Mateus) absolvierte für den OFC 66 Spiele in der Regionalliga (15 Tore, 17 Vorlagen), seit einem Jahr läuft beim flinken Außenangreifer aber nicht mehr viel zusammen.  

Offenbach -  Florian Treske, dessen Vertrag zum Ende des Jahres aufgelöst wird, bleibt wohl nicht der einzige Spieler, der die Offenbacher Kickers in der Winterpause verlässt. Es könnten bis zu vier weitere Akteure folgen. Aber auch über Zugänge macht man sich beim OFC Gedanken.  Von Christian Düncher 

Gruppentour in die Arabischen Emirate oder Badeurlaub in Südostasien – die Regionalliga-Profis von Kickers Offenbach genießen die fußballfreie Zeit. Bevor sie allerdings in die Winterpause verabschiedet wurden, gab es für jeden noch ein paar Worte mit auf den Weg. Denn die Verantwortlichen des OFC haben sich nicht nur untereinander ausgetauscht und die erste Hälfte der Saison zusammengefasst, wie Sportdirektor Sead Mehic berichtet, sondern auch Gespräche mit den Spielern geführt. „Wir wollten ihnen eine Rückinfo geben und haben jedem einzelnen gesagt, wer wo steht und wo er sich noch verbessern kann“, sagt Mehic, der hofft, dass die Spieler „mit vollem Tank zurück aus dem Urlaub kommen“, um dann in den verbleibenden Spielen noch einmal anzugreifen.

Einiges spricht jedoch dafür, dass der eine oder andere Akteur aus dem aktuellen Kader beim Start der Vorbereitung auf die Restsaison am 14. Januar nicht mehr dabei sein wird. „Es gibt immer mal Spieler, die sich mehr erhofft haben, aber aus unterschiedlichen Gründen wenig Einsatzzeit haben. Da muss man ehrlich sein und nach Lösungen suchen“, sagt Mehic. Der Sportdirektor berichtet von „drei, vier Spielern“, auf die das zutrifft. „Und bei fast allen läuft der Vertrag aus. Da wäre es natürlich besser, sie könnten sich jetzt schon einem anderen Klub anschließen.“ Konkrete Anfragen hat der OFC zwar noch nicht erhalten, aber die Berater der Spieler führen Gespräche, so Mehic.

Auch Christos Stoilas darf die Kickers verlassen. 

Semih Sentürk, der diese Saison noch keine Sekunde gespielt hat, hatte Anfang Dezember auf Anfrage Wechselambitionen dementiert, gehört aber laut Mehic zu den Kandidaten. Ebenso Christos Stoilas, der in der Liga lediglich viermal zum Einsatz kam und sich dabei nicht aufdrängen konnte. „Wir können ihnen nicht die Garantie geben, dass sie künftig öfter spielen werden. Das haben wir ihnen klar und ehrlich gesagt“, betont der Sportdirektor. „Wir würden ihnen keine Steine in den Weg legen.“ Dass beide noch unter die U23-Regel fallen, ändert daran nichts, zumal Franceso Lovric und Jake Hirst demnächst die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten und ebenfalls noch unter dieser Altersgrenze liegen.

Der mit Abstand prominenteste Name auf der kurzen Liste der potenziellen Abgänge ist Ihab Darwiche. der es diese Saison nicht nur verletzungsbedingt bloß auf sechs Einsätze bringt und den Erwartungen gewaltig hinterherhinkt. „Das ist ja kein Geheimnis“, stellt Mehic klar. „Er hatte bereits im Sommer den Wunsch geäußert, uns zu verlassen.“ Die Kickers hatten das aber mit Verweis auf den noch bis zum 30. Juni 2019 gültigen Vertrag abgelehnt. Inzwischen sieht man das offenbar als Fehler an. „Wir hatten uns seine Entwicklung anders vorgestellt. Er konnte seine Leistung in den vergangenen zwölf Monaten nicht abrufen. Früher war er einer der Besten, doch seit fast einem Jahr kommt nichts mehr von ihm.“ In Zahlen ausgedrückt: 2018 absolvierte Darwiche für den OFC 18 Spiele und erzielte dabei zwei Tore. Vorlagen: null. Viel zu wenig für einen Mann mit seinem Potenzial.

OFC gegen FC-Astoria Walldorf: Bilder

Aber auch mit dem Thema Winterzugänge beschäftigen sich die Verantwortlichen des OFC. „Seitdem feststeht, dass Florian Treske aufhört, werden uns täglich Spieler angeboten“, berichtet Mehic. „Es muss aber passen.“ Finanziell und sportlich. Gesucht wird kein Ergänzungsspieler, sondern einer, „der uns weiter-bringt“. Und ob sich die Kickers einen solchen leisten können, hängt wohl auch davon ab, wer beziehungsweise wie viele Spieler den Verein verlassen. Ein möglicher Kandidat ist weiterhin Stürmer Moritz Reinhard von der SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach (Gruppenliga Fulda). „Er hat im Probetraining einen guten Eindruck hinterlassen. Und mit der Philosophie, Spielern aus der Region eine Chance zu geben, sind wir ja zuletzt auch bei Jake Hirst gut gefahren. Er passt ins Profil. Wir müssen schauen, wie wir da weiter vorgehen.“

Die Möglichkeit, Akteure zu testen, haben die Kickers unter anderem in den Freundschaftsspielen gegen Buchonia Flieden (26. Januar, 14 Uhr, in Offenbach) und bei Bayern Alzenau (beide Hessenliga). „Wir werden auf jeden Fall auch gegen Regionalligisten testen und sind zudem auf der Suche nach höherklassigen Gegnern, zum Beispiel aus der 3. Liga“, so Mehic. Ein Trainingslager ist weiterhin nicht geplant.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare