15 Regionalliga-Trainer trauen Elversberg Platz eins zu

Für Trainer ist OFC Außenseiter

Als Hessenpokalsieger (gegen Zweitligist Darmstadt) gehen die Kickers mit Selbstvertrauen in die neue Saison.  (c)Foto: Pressehaus
+
Als Hessenpokalsieger (gegen Zweitligist Darmstadt) gehen die Kickers mit Selbstvertrauen in die neue Saison.

Offenbach - Wenn am Freitagabend die beiden ehemaligen Bundesligisten FC Homburg und 1. FC Saarbrücken das Eröffnungsspiel in der Regionalliga Südwest bestreiten, dann treffen nach Meinung der 18 Trainer zwei Meisterschaftsaspiranten aufeinander.

Drittliga-Absteiger 1. FCS (13 Nennungen) gehört laut der Trainerumfrage ebenso wie der FCH (zehn Stimmen) zu den aussichtsreichsten Kandidaten für einen der beiden Plätze, die der Regionalliga Südwest in der Aufstiegsrelegation zur 3. Liga zustehen. Als heißester Anwärter auf den Titel gilt freilich der dritte Saarland-Vertreter. Der SV 07 Elversberg trauen 15 von 18 Trainern die direkte Rückkehr in die dritthöchste deutsche Spielklasse zu. Erster Herausforderer ist Waldhof Mannheim (acht Stimmen).

Außenseiterchancen werden den Offenbacher Kickers eingeräumt. Matthias Mink (Kassel), Michael Wittwer (FC Nöttingen) und Fuat Kilic (1. FC Saarbrücken) trauen den Offenbacher Kickers den Aufstieg zu. Mit drei Nennungen liegt der OFC gleichauf mit dem 1. FC Kaiserslautern II, SC Freiburg II, Eintracht Trier und Hessen Kassel.

Die Trainer-Prognosen:

Rico Schmidt (Kickers Offenbach): Saarbrücken und Elversberg erwarte ich auf jeden Fall mit vorne. Dazu die U 23-Mannschaften des SC Freiburg und des 1. FC Kaiserslautern. Hessen Kassel oder Waldhof Mannheim könnten in die Rolle der Überraschungsmannschaft schlüpfen. Wir zählen uns selbst nicht zu den Favoriten, starten aber trotzdem ambitioniert in die Saison. Unser Ziel lautet: Besser als Platz acht in der Vorsaison.

Tobias Nebe (KSV Baunatal): Wenn wir einen guten Start erwischen, dann ist der Klassenverbleib möglich.

Willi Kronhardt (SV 07 Elversberg): Als Drittliga-Absteiger geben wir uns sicher nicht mit einem Rang im unteren Tabellenmittelfeld zufrieden.

Iraklis Metaxas (SC Freiburg II): Ich möchte mit meiner Mannschaft den bestmöglichen Fußball spielen, zu dem wir in der Lage sind.

Marco Wildersinn (1899 Hoffenheim II): Wir möchten eine ruhige Saison im Mittelfeld verleben.

Jens Kiefer (FC 08 Homburg): Wir wollen uns gegenüber dem elften Platz aus der Vorsaison verbessern. Vielleicht sind wir für die eine oder andere Überraschung gut.

Der OFC-Kader im Überblick

Konrad Fünfstück (1. FC Kaiserslautern II): Für uns geht es darum, möglichst viele Spieler näher an den Profibereich zu bringen.

Matthias Mink (KSV Hessen Kassel): Wir wollen uns in der vorderen Tabellenhälfte platzieren. Um die Relegationsplätze werden Kickers Offenbach, Waldhof Mannheim, der FC Homburg und die U 23 des SC Freiburg mitspielen.

Evangelos Nessos (TuS Koblenz): Wir wollen so früh wie möglich den Klassenverbleib perfekt machen.

Kenan Kocak (SV Waldhof Mannheim): Wegen der finanziellen Einschnitte, die wir hinnehmen mussten, kann für uns nur der Klassenverbleib als Ziel gelten.

Peter Hogen (SpVgg Neckarelz): Wir wären sehr zufrieden, wenn wir uns frühzeitig aus dem Abstiegsrennen verabschieden könnten.

Michael Wittwer (FC Nöttingen): Als Aufsteiger kann unsere Marschroute nur lauten, uns frühzeitig von den Abstiegsrängen zu entfernen und einen Mittelfeldplatz zu sichern. Als Top-Favorit sehe ich Elversberg. Aber Offenbach und Mannheim werden sicher ein Wort um die Relegationsplätze mitreden.

Rico Schmitt zu Gast bei der Offenbach-Post

Peter Tretter (FK Pirmasens): Als Aufsteiger kann es für uns nur um den Klassenverbleib gehen.

Fuat Kilic (1. FC Saarbrücken): Wir haben eine komplett neuformierte Mannschaft, die sich so schnell wie möglich finden muss. Im vorderen Tabellendrittel sollten wir uns allerdings schon aufhalten. Der größte Favorit auf die Meisterschaft ist Kickers Offenbach. Zu den ärgsten Konkurrenten des OFC zähle ich Elversberg, Waldhof Mannheim und Homburg.

Peter Rubeck (Eintracht Trier): Wir wollen uns im oberen Mittelfeld platzieren.

Matthias Born (FC Astoria Walldorf): Als Aufsteiger kann unser Ziel nur lauten, dass wir uns in der neuen Spielklasse etablieren.

Sascha Eller (VfR Wormatia Worms): Wir wollen eine Mannschaft formen, die sich mit ordentlichem Fußball im Tabellenmittelfeld etabliert.

Adis Herceg (SVN Zweibrücken): Für uns zählt lediglich der Klassenverbleib.

MSPW

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare