OFC

„Heiß wie Frittenfett“: Kickers verpflichten „besten Torwart“

Angelo Barletta kann den nächsten Neuzugang bei Kickers Offenbach begrüßen.
+
Angelo Barletta kann den nächsten Neuzugang bei Kickers Offenbach begrüßen.

Kickers Offenbach holt den nächsten Spieler für die kommende Saison. Geschäftsführer Thomas Sobotzik lobt den OFC-Neuzugang in höchsten Tönen.

  • Kickers Offenbach verpflichtet den nächsten Neuzugang
  • Flauder verschärft den Konkurrenzkampf im Tor
  • OFC weiter sehr aktiv auf dem Transfermarkt

Offenbach - Kickers Offenbach ist weiter sehr aktiv auf dem Transfermarkt und versucht den Kader für die kommende Saison bestmöglich aufzustellen, damit die hohen Ziele des Vereins erreicht werden können. Neuster Spieler im Team des OFC ist Stephan Flauder, der von FC Viktoria 1889 Berlin kommt. Der Torhüter war in Berlin die Nummer eins und heizt den Konkurrenzkampf zwischen den Pfosten bei Kickers Offenbach an. Über die Vertragsmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Kickers Offenbach (OFC): Flauder neu im Kader

Der 34-jährige Flauder stammt gebürtig aus Frankfurt an der Oder und schloss sich 2005 der Nachwuchsabteilung von Erzgebirge Aue an. Dort wurde er auch zum Profi und konnte nach dem Abstieg des Vereins von der 2. Bundesliga in die 3. Liga erste Erfahrungen sammeln. Er war stets eine loyale Nummer zwei bei Aue und blieb dem Klub auch nach dem erneuten Aufstieg in die 2. Bundesliga treu. Insgesamt kommt er in seiner Zeit im Erzgebirge auf zehn Einsätze in der 3. Liga und vier in der 2. Bundesliga. 

Nach acht Jahren im Verein suchte Flauder dann eine neue Herausforderung und wollte zu einem Klub, bei dem er Stammtorwart ist. Schließlich klappte ein Transfer zum BFC Dynamo in die Regionalliga Nordost. In Berlin wurde er die Nummer eins im Tor und zeigte starke Leistungen. Zwei Spielzeiten verbrachte er beim Verein aus dem Berliner Ortsteil Alt-Hohenschönhausen im Bezirk Lichtenberg, bevor es ihn in den Ortsteil Moabit im Bezirk Mitte, zum Berliner AK 07, zog. Dort verlor er in der zweiten Saison seinen Status als Nummer eins und entschied sich in der Sommerpause zu einem erneuten Wechsel. Er blieb wiederum in der Hauptstadt und schloss sich zunächst Tennis Borussia und dann Viktoria Berlin an. In beiden Klubs hatte er einen Stammplatz und überzeugte mit herausragenden Leistungen im Tor. 

Kickers Offenbach (OFC): Kampf um die Nummer eins im Tor

Mit dem Wechsel zu Kickers Offenbach verlässt Stephan Flauder nach sieben Jahren wieder Berlin und begibt sich in den Kampf um die Nummer eins im Gehäuse des OFC. Der Neuzugang ist heiß auf den Start der Saison: „Ich freue mich sehr, die neue Aufgabe beim OFC mit voller Energie und Leidenschaft anzugehen. Ich kann es kaum erwarten, das erste Mal mit dem Trainerteam und den Jungs auf dem Platz zu stehen“, so Flauder

Thomas Sobotzik, Geschäftsführer von Kickers Offenbach lobt den Neuzugang in den höchsten Tönen: „Mit Stephan ist in unserem Torwartteam nun auch die wichtige Komponente Erfahrung vertreten. Vom aktuell besten Torwart der Regionalliga Nordost wird auch unsere restliche Mannschaft profitieren denn Stephan ist nicht nur sportlich erfolgreich sondern immer eine Führungspersönlichkeit bei seinen Stationen gewesen, die für die Mannschaftshygiene gesorgt hat. Trotz seines Alters ist er nach wie vor heiß wie Frittenfett!“

Neben Flauder werden einige weitere neue Gesichter beim OFC auftauchen, denn der Klub war bislang sehr aktiv auf dem Transfermarkt. Als Neuzugänge werden Marco Fritscher (1. FC Schweinfurt 05), Malte Karbstein (SV Werder Bremen II) und Marcell Sobotta (Sportfreunde Lotte) Kickers Offenbach in der kommenden Spielzeit verstärken.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare