Gönner bezahlt Trainingslager

Kickers ohne Scheu nach Zypern

+
Robin Scheu hat sich den Oberarm gebrochen und wird dem OFC längere Zeit fehlen. Sein Vertrag läuft aus. „Wir wollen gerne mit ihm verlängern“, sagte Geschäftsführer Christopher Fiori.

Offenbach - Freud und Leid bei den Offenbacher Kickers: Der Fußball-Regionalligist fliegt dank eines Gönners kurzfristig ins Trainingslager nach Zypern, muss aber mehrere Wochen auf Robin Scheu verzichten, der sich im Training schwer verletzt hat. Von Christian Düncher 

Eigentlich wollten die Offenbacher Kickers am Samstag ein Testspiel beim Wuppertaler SV absolvieren. Doch die Partie wurde witterungsbedingt abgesagt. Nun begibt sich der OFC in Gefilde, in denen keine Witterungsprobleme zu erwarten sind. Trainer Oliver Reck und seine Mannschaft reisen kurzfristig ins Trainingslager nach Zypern. Gestern wurde der Acht-Tage-Trip bekannt gegeben, morgen schon hebt der Flieger in Frankfurt ab. Am übernächsten Samstag geht es zurück. Auch zwei Testspiele in Zypern sind schon ausgemacht: Gegen den polnischen Erstligisten Korona Kielce (30. Januar) und den serbischen Spitzenklub Partizan Belgrad (2. Februar).

„Wir sind sehr froh, dass wir das doch noch kurzfristig realisieren können“, sagte Kickers-Geschäftsführer Christopher Fiori, der kürzlich noch ein Trainingslager nicht für möglich gehalten und betont hatte, dass die Verpflichtung eines neuen Stürmer Priorität habe. Dank der zweckgebundenen Unterstützung eines Gönners könne man sich aber jetzt das Trainingslager leisten. „Uns hat sich diese Möglichkeit geboten, daher haben wir sie genutzt“, so Fiori. Die achttägige Reise sei komplett extern finanziert.

Dass der OFC ein Trainingslager absolviert, bedeutet nicht, dass man die Suche nach einem neuen Angreifer eingestellt hat: „Es ist erstmal so, dass wir uns keinen neuen Spieler leisten können“, sagte Fiori. „Aber man sieht ja, wie schnell es manchmal zu einer Wendung kommt.“ Fiori betonte, dass Reck und auch er das Trainingslager als sehr wichtig erachten. „Dort kann man besser trainieren. Die Bedingungen hier sind nicht optimal.“ Beim ersten Punktspiel am 18. Februar in Nöttingen wird das aber wohl nicht anders sein. „Wir haben nach der Rückkehr aus Zypern ja noch 14 Tage Zeit, um uns zu akklimatisieren“, sagte Fiori.

Schick! Dieses Hotel beziehen die OFC-Spieler

Nur fünf Regionalligisten reisen ins Ausland (OFC, Elversberg, Mannheim, Steinbach, Homburg). Saarbrücken begnügt sich mit einer Sportschule. Einige OFC-Fans hatten den Wunsch nach einem Trainingslager im Süden kritisiert. Dass die Reise nun entgegen der üblichen Praxis wohl nahezu ohne Anhänger stattfindet, birgt ebenfalls Konfliktstoff. „Das ist aber der Kurzfristigkeit geschuldet. Da bitte ich um Verständnis. Wer als Fan individuell hinreisen will, ist willkommen“, so Fiori.

Die Tour nach Paphos, wo die Kickers im Vier-Sterne-Hotel „Royal Blue“ residieren werden, machen auch die U19-Talente Nicola Jürgens und Lucas Hagemann mit. Robin Scheu wird hingegen längere Zeit fehlen. Der 21-Jährige (19 Saison-Einsätze, fünf Tore) hat sich im Training den Oberarm gebrochen. Scheu wurde in Offenbach bereits operiert und wird acht bis zwölf Wochen ausfallen. „Das ist schade, er ist ein wichtiger Spieler“, so Fiori. „Wir vertrauen aber unserem Kader.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare