Die Kickers trauern um Ehrenspielführer Kaufhold

+
Gerd Kaufhold

Offenbach - (em) Die Offenbacher Kickers trauern um einen ihrer Größten: Ehrenspielführer Gerhard Kaufhold. Er starb am Sonntagmorgen in Rumpenheim, wo er die letzten Monate seines 80-jährigen Lebens schwer erkrankt in einem Pflegeheim verbrachte, täglich betreut von Gattin Hella, noch viel besucht von seinen Mitspielern der glanzvollen „goldenen 50-er Jahre.“

Gerd Kaufhold spielte 18 lange Jahre am Bieberer Berg, in denen er von 1946 bis 1964 stets mit Leistung überzeugte, anerkannt und geschätzt auch beim sportlichen Gegner. Kickers-Ehrenpräsident Waldemar Klein: „55 Jahre lang habe ich Gerd Kaufholds Weg sportlich und menschlich begleitet. Er hat immer alles gebracht, was von einem Spitzensportler erwartet wird - ein Leben lang nur für die Offenbacher Kickers. Die Priorität aber hatte immer der Mensch Gerd Kaufhold, ein echter, sehr verlässlicher Freund.“

Gerd Kaufhold (rechts), 1957 im Kickers-Trikot.

Für die Mitspieler von einst sprach Ehrenspielführer Hermann Nuber: „Gerd Kaufhold war ein einmaliger Fußballer - Techniker, links wie rechts, kopfballstark, torgefährlich, schnell, vielseitig, einfach perfekt! Er hatte alles, was ein Fußballer braucht. Ein schneller Außenstürmer, dann immer mehr von unserem Erfolgstrainer Paul Oßwald zum Halbstürmer und Regisseur umfunktioniert. Man muss von einem großen Kapitän sprechen, der für uns Jüngere immer ein echtes Vorbild war. Für mich war die beste Kickersmannschaft der Vereinsgeschichte die 1950-er Endspielelf - mit dem jungen Gerd Kaufhold am rechten Flügel.“
Zweimal standen die Kickers im Finale um die deutsche Meisterschaft in Berlin, jeweils mit Kaufhold: 1:2 gegen den VfB Stuttgart 1950, 3:5 nach Verlängerung gegen Eintracht Frankfurt 1959.

Nach dem deutschen WM-Triumph 1954 in der Schweiz (3:2 gegen Ungarn) wurde Gerd Kaufhold Offenbachs erster A-Nationalspieler. Aber nach einem Spiel, der 1:3-Niederlage im Wembley-Stadion gegen England, war bereits Schluss. Bundestrainer Sepp Herberger und die Offenbacher, das hat nicht gepasst.

Die Trauerfeier findet am Donnerstag, 9.30 Uhr, in Offenbach statt.

Von 1946 bis 1963 absolvierte Kaufhold in der Oberliga, der damals höchsten Spielklasse, 396 Spiele, erzielte 112 Tore! Nur der legendäre Max Morlock war besser: 451 Spiele, 286 Tore. Insgesamt bestritt Kaufhold über 500 Spiele für die Kickers. Neben seiner Frau Hella trauern zwei Töchter und sieben Enkel um Gerd Kaufhold.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare