Kleinschmidt Zeuge im OFC-Prozess

„Sagenumwobener“ Laptop unauffindbar

Jörg Hambückers war offiziell vom 23. Juli bis 31. Oktober 2012 Geschäftsführer der Offenbacher Kickers.

Darmstadt - Welche Rolle spielte Jörg Hambückers bei Kickers Offenbach tatsächlich? Diese Frage beschäftigte das Gericht auch an Tag drei des Prozesses um Insolvenzverschleppung gegen die Ex-Geschäftsführer Hambückers (50) und Thomas Kalt (56). An diesem Mittwoch sollen die Urteile gefällt werden.  Von Jörg Moll 

Beweise für eine faktische Geschäftsführerschaft von Hambückers über einen längeren Zeitraum als den eingetragenen (23. Juli bis 31. Oktober 2012) sind offensichtlich schwer zu finden. Auch Dr. Andreas Kleinschmidt, von Juni 2013 an Insolvenzverwalter des OFC, recherchierte in diese Richtung. „Belastbare Hinweise hatten wir aber nicht“, sagte der 45-Jährige, der gestern als Zeuge geladen war.

Lesen Sie dazu auch:

Ex-OFC-Geschäftsführer gehen auf Deal ein

Nur Fischer droht keine Bestrafung

Kleinschmidt hatte in Zivilverfahren gegen Hambückers 15.000 Euro Schadenersatz geltend gemacht, Kalt zahlte 100.000 Euro. Dass Hambückers weit mehr war als ein externer Buchhalter des damaligen Fußball-Drittligisten, daran hat Kleinschmidt kaum Zweifel: „Maßgebliche Themen sind bei Hambückers zusammengelaufen.“ Dafür spreche der „sagenumwobene Laptop von Herrn Hambückers“, von dem Kleinschmidt mehrfach gehört habe. Doch das womöglich entscheidende Beweismittel ist nicht auffindbar, ebenso wie Teile der Buchhaltungsbelege von 2011. Hambückers hatte am zweiten Prozesstag angegeben, ab 2009 nicht mehr selbst gebucht zu haben, da der OFC eine Buchhalterin dafür eingestellt hätte. „Ich habe lediglich Abschlussbuchungen durchgeführt“, hatte er ausgesagt, was im Widerspruch zu Zeugenaussagen steht.

Kleinschmidt hatte nach der Insolvenzanmeldung am 7. Juni 2013 „eine halbwegs aufgearbeitete Buchführung“ vorgefunden. Der seit November 2012 agierende Geschäftsführer David Fischer hatte auf das elektronische Verfahren Datev umgestellt. Fischers Verfahren war gegen Zahlung von 10.000 Euro eingestellt worden.

Das große OP-Quiz über die Offenbacher Kickers

Wer sagte gerne: „Ich kann aus Handkäs keinen Schokokuchen machen?“ a) OFC-Geschäftsführer Remo Kutz b) Ex-Platzwart Günter Horster c) Ehrenpräsident Waldemar Klein

Antwort b) Ex-Platzwart Günter Horster

Wer verwandelte in der Saison 2010/11 den entscheidenden Elfmeter gegen Borussia Dortmund und warf damit den späteren Meister aus dem Pokal? a) Thomas Rathgeber b) Steffen Haas c) Sead Mehic

Antwort: c) Sead Mehic

Welcher Kickers-Trainer erklärte auf seiner ersten Pressekonferenz, dass man nach München fahre und dann mit drei Punkten nach Frankfurt zurückkehren werde? a) Peter Neururer b) Zlatko Čajkovski c) Dragoslav Stepanovic

Antwort c) Dragoslav Stepanovic

Welcher ehemalige Präsident der Kickers war an Bord, als Terroristen die Passagiermaschine „Landshut“ entführten, die dann in Mogadischu von der GSG 9 gestürmt wurde? a) Horst-Gregorio Canellas b) Walter Müller c) Hans-Leo Böhm

Antwort: a) Horst-Gregorio Canellas

Welcher Spieler hatte einen eigenen Fanclub mit Kuhglocken, der zu Heimspielen aus dem Allgäu anreiste? a) Alexander Methfessel b) Stefan Schummer c) Stefan Dolzer

Antwort a) Alexander Methfessel

Welcher Kickers-Spieler hat dermaßen Flugangst, dass er zum Trainingslager nach Portugal mit dem Zug anreiste und nach zwei Tagen ankam? a) Frank Kastner b) René Keffel c) Paul Koutsoliakos

Antwort: a) Frank Kastner

Welcher OFC-Spieler hat einen Fan auf dem Spielfeld mit einem Faustschlag niedergestreckt? a) Bernd Gramminger b) Oliver Roth c) Hermann Nuber

Antwort: a) Bernd Gramminger

Auf welche Art und Weise wird signalisiert, dass bei OFC-Heimspielen die letzte Viertelstunde beginnt? a) Alle Fans raufen sich gemeinsam die Haare b) Eine Glocke wird geläutet c) Ein Jagdhorn aus dem Jahr 1901 wird geblasen

Antwort b) Eine Glocke wird geläutet

In welchem Restaurant wurden die Offenbacher Kickers am 27. Mai 1901 gegründet? a) Yugo 45 b) Rheinischer Hof c) Ecke’s Kiosk

Antwort: b) Rheinischer Hof

Wer erzielte das berühmte "Arschtor" zum 2:2 der Kickers im DFB-Pokal 1993 gegen den SV Meppen nach 0:2 Rückstand? a) Günter Albert b) Ali Aydin c) Holger Wolf

Antwort a) Günter Albert

Gegen welchen Verein gelang dem OFC bislang der höchste Auftaktsieg in eine Bundesligasaison? a) Bayern München b) 1.FC Köln c) Tasmania Berlin

Antwort: a) Bayern München 6:0 in der Saison 1974/75

Welcher OFC Trainer forderte Abwehrspieler Amand Theis im Derby gegen die Eintracht angeblich zu einem Foul an Bernd Hölzenbein auf - und wurde erst vom DFB gesperrt und dann von den Kickers gefeuert? a) Lothar Buchmann b) Otto Rehhagel c) Tschik Cajkovski

Antwort: b) Otto Rehhagel

Na? Alles gewusst?

Kleinschmidt gab an, 15 Prozent Ausschüttungsquote an die Gläubiger gezahlt zu haben. Ein weiteres Prozent könnte noch hinzukommen. Der Insolvenzanwalt bezifferte die bereinigte Schuldenhöhe auf etwa zwölf Millionen Euro. Zu Beginn seiner Arbeit 2013 waren es 17,8 Millionen Euro, durch Anfechtungen reduzierte sich die Summe.

Keinen Zweifel ließ er daran, dass die Profi GmbH seit ihrer Ausgliederung 2010 insolvent war. Dafür sprachen klare Indizien. Zum einen die geringen Vermögenswerte („Ich habe nur einen alten Mannschaftsbus vorgefunden“). Vor allem aber zahlreiche Vollstreckungsbescheide von Krankenkassen und Behörden ab Mai 2010.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kickers Offenbach