Hartmann: „Haben es Walldorf bei den Gegentoren einfach gemacht“

OFC: Kurz gegen Groß und den Längsten

Übersprungen: Walldorfs 1,97 Meter großer Torjäger André Becker (blaues Trikot) trifft per Kopf zum 2:1. Die OFC-Spieler können nicht mehr entscheidend stören. Foto: hübner

Die Offenbach Kickers wussten, was mit Astoria Walldorf auf sie zukommen würde. Der Angriffshüne André Becker war bei den Innenverteidigern gut aufgehoben. Meistens.

Walldorf - Die Offenbacher Kickers wussten, was auf sie zukommen würde und fühlten sich gewappnet. André Becker, 1,97 Meter großer Angriffshüne von Astoria Walldorf, werde „bei unseren Innenverteidigern gut aufgehoben“ sein, hatte OFC-Trainer Steven Kessler gesagt.

Damit lag der 44-Jährige richtig – bis auf eine entscheidende Szene. Die zwei zentralen Verteidiger der Kickers, Kevin Pezzoni (1,93 Meter) und Gerrit Gohlke (1,92), ließen den Mittelstürmer aus dem Spiel heraus so gut wie nicht zur Entfaltung kommen. Bei Standardsituationen war jedoch keiner der beiden dem Toptorjäger der Regionalliga Südwest direkt zugeteilt. 

OFC Offenbach Kickers: Kurz gegen Groß und den Längsten

So auch beim Eckball in der 72. Minute. Pezzoni und Gohlke waren Teil der Raumverteidigung im „Fünfer“, positionierten sich relativ weit vorne und nahe am Tor. Bastian Kurz (1,78 Meter) sollte den Laufweg des Längsten stören. Das misslang. Der Stürmer schüttelte seinen kleinen Bewacher mühelos ab, kam dem Ball entgegen, sprang hoch und köpfte aus sechs Metern das 2:1 für Walldorf.

Ein vermeidbarer Treffer? Kessler sah es nicht so. „Man kann immer mal ein Tor nach einem Standard kassieren. Diesmal hat es uns erwischt“, hakte er das Tor schnell ab. Rechtsverteidiger Marco Schikora wollte sich hingegen bei der Beurteilung nicht festlegen: „Wenn der im 3. Stock auftaucht, ist das kaum zu verteidigen. Wir hätten da trotzdem cleverer agieren können.“

OFC Offenbach Kickers: Vermeidbarer Treffer?

Das galt auch für die Situation, die zum 1:0 geführt hatte. Gohlke ließ sich aus der Abwehr locken und verlor in der gegnerischen Hälfte den Zweikampf. Pezzoni war eingerückt und plötzlich klaffte im Zentrum eine Lücke. Der wuchtige Nicolai Groß (1,88) schüttelte Kurz ab und traf unhaltbar ins lange Eck. „Das darf so nicht passieren, auch die Ecke kann man besser verteidigen. Wir haben es denen ziemlich einfach gemacht“, ärgerte sich Stürmer Moritz Hartmann.

cd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare