Kickers Offenbach

OFC feiert Torfestival gegen Hessen Kassel

Luka Garic, Denis Huseinbasic und Mathias Fetsch bejubeln den Treffer zum 4:0.
+
Luka Garic, Denis Huseinbasic und Mathias Fetsch bejubeln den Treffer zum 4:0.

Kickers Offenbach liefert sich ein torreiches Spiel mit Hessen Kassel. Die besten Momente der Partie nachzulesen im Live-Ticker.

Offenbach - Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach hat sich mit einer eindrucksvollen Vorstellung für das 1:2 im Hessenpokal bei Bayern Alzenau rehabilitiert. Mit dem 4:0 (3:0) bei Hessen Kassel verteidigten die Kickers Tabellenplatz zwei. In Maurice Pluntke kam gegen Ende der Partie ein lange verletzter Akteur zu seinem ersten Einsatz nach eineinhalb Jahren in Offenbach.

35. SpieltagKSV Hessen Kassel - Kickers Offenbach 0:3 (0:3)
Tore0:1 Fetsch (5.), 0:2 Zieleniecki (32.), 0:3 Deniz (40.), 0:4 Huseinbasic (68.)
KartenKahraman, Saglik / Deniz (14), Flauder (4), Lemmer - Gelb-Rot: Bravo Sanchez (45.)

!>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

90. Minute: Schlusspfiff in Kassel, der OFC gewinnt hochverdient auch in der Höhe mit 4:0.

90. Minute: Die letzte Minute der offiziellen Spielzeit läuft, Kassel wird froh sein, wenn es keine allzu lange Nachspielzeit gibt. Der OFC verwaltet einen erstaunlich locker herausgespielten Erfolg bei den Nordhessen, verteidigt so Platz zwei.

85. Minute: Die Wechsel beim OFC haben sich gut eingefügt, Garic gewinnt gerade einen Zweikampf, holt so den Ball für die Kickers zurück. Die letzte Konsequenz legen die Kickers natürlich nicht mehr an den Tag, schließlich steht diese Woche die dritte Englische Woche in Folge an. Am Dienstag geht es gegen den FC Homburg, am Samstag zum Spitzenspiel zur SV Elversberg.

80. Minute: Der OFC steuert souverän in Richtung zweithöchster Auswärtssieg der Saison. Lediglich beim 6:1 in Bahlingen war er noch torhungriger. Der zweithöchste Sieg der Saison war übrigens das 5:1 gegen Kassel im Hinspiel.

79. Minute: Pluntke orientiert sich auf die Sechser-Position.

77. Minute: Und tatsächlich: Pluntke steht neben Reinhard, Bojaj und Fetsch verlassen den Platz.

75. Minute: Kassel wechselt zum fünften Mal: Allmeroth kommt für Kahraman.

74. Minute: Der nächste Wechsel beim OFC bahnt sich an. Sreto Ristic ruft den „Bomber“, Moritz Reinhard. Und kommt da auch noch Maurice Pluntke? Ja, es sieht so aus. Das wäre ein Ding: Es wäre sein Debüt nach eineinhalb Jahren.

70. Minute: Wieder der OFC, Lemmer setzt sich über rechts durch, flankt wieder flach scharf nach innen. Ein Kasseler klärt die Kugel kurz vor dem Einschlag übers Tor. Die Ecke bringt nichts ein.

69. Minute: Dreifachwechsel beim Gastgeber: Duma, Merle und Saglik gehen, Mißbach, Fischer und Zornio kommen.

68. Minute: TOOOOR für den OFC! Huseinbasic erhöht nach toller Kombination und scharfer Flanke des gerade gekommenen Sobotta auf 4:0.

67. Minute: Doppelwechsel beim OFC: Garic und Sobotta kommen für Deniz und Tuma.

66. Minute: Freistoß Kassel von rechts. Die Kugel kommt rein, Pichinot köpft die Kugel aufs Tor, Flauder pariert stark, vereitelt den Anschluss.

63. Minute: Deniz bringt die Ecke - und wieder ist Zieleniecki da - aber dieses Mal geht die Kugel drüber.

62. Minute: Der OFC kommt über links - Tuma wird in Szene gesetzt, schiebt ein. Aber Abseits. Sekunden später der nächste Konter: Bojaj zieht ab, sein Schuss wird zur Ecke geklärt.

61. Minute: Kassel wechselt: Iksal geht, Pichinot kommt.

60. MInute: Jetzt mal Kassel im Angriff. Aber der OFC klärt mit etwas Glück - und kontert dann blitzschnell über Bojaj und Lemmer, dessen scharfe Flanke von rechts an Freund und Feind vorbei ins Toraus geht.

57. Minute: Frustfoul von Kassels Saglik gegen Zieleniecki, der dem Offenbacher klar auf den Oberschenkel tritt. Schiedsrichter Bergmann lässt Gnade vor Recht ergehen und belässt es bei Gelb.

56. Minute: Lemmer verzögert bei einem Freistoß für Kassel das Spiel. Sieht Gelb.

52. Minute: Lemmer auf Bojaj, dessen Schlenzer geht klar vorbei.

49. Minute: Der OFC kann heute Historisches schaffen. Der letzte offiziell notierte Auswärtssieg des OFC in Kassel ist im Jahr 1965 notiert (3:1). Im Hessenpokal gab es 2011/12 mal einen Erfolg (2:0) im Halbfinale.

47.Minute: Freistoß OFC. Deniz auf Zieleniecki, dessen Kopfball wird zur Ecke abgewehrt. Die Ecke bringt wieder Deniz, am langen Eck steht Huseinbasic und köpft drüber. Das hätte das 4:0 sein können, wenn nicht müssen.

46. Minute: Die Partie läuft wieder. Der OFC ist unverändert aufs Feld zurückgekommen.

15.01 Uhr: Jetzt ist auch der OFC zurück.

15 Uhr: Die Kasseler kommen schon zurück aufs Feld.

45. +1 Minute: Halbzeit in Kassel. Der OFC führt in einer turbulenten Partie gegen defensiv völlig katastrophal agierender Nordhessen mit 3:0.

45. Minute: Was ist das für eine irre Szene: Bravo Sanchez geht im Strafraum Stephan Flauder beim Abschlag an. Der wehrt sich, beide sehen Gelb. Dann meckert Bravo Sanchez - und sieht umgehend Gelb-Rot. Kassel dezimiert sich also kurz vor der Pause selbst.

40. Minute: TOOOOOOR für den OFC! Aus dem Freistoß für Kassel entwickelt sich das dritte Tor der Kickers! Tuma ist auf links durch, flankt butterweich auf den durchgestarteten Deniz, der per Kopf auf 3:0 erhöht. Klasse Spiel von Deniz, der an allen drei Treffern beteiligt ist.

40. Minute: Gelb für Tunay Deniz, der meckerte nach einem Freistoß-Pfiff für Kassel im Mittelfeld. Seine 14. Gelbe Karte. Bei der 15. muss er erneut pausieren.

35. Minute: Fast das 3:0 für den OFC. Wieder Deniz beim Standard, der zweiten Ecke. Fetsch köpft unbedrängt, aber sein Aufsetzer geht knapp vorbei.

33. Minute: Kassels Kahraman foult Lemmer, sieht Gelb.

32. Minute: TOOOOOR für den OFC! Sebastian Zieleniecki trifft per Kopf nach Freistoßflanke von Tunay Deniz zum 2:0.

30. Minute: Der OFC steht gut, verwaltet die Führung, lässt recht wenig zu.

26. Minute: Chance für Kassel, Merles Freistoß aus 27 Metern ist kein Problem für Flauder.

23. Minute: Langsam nimmt das Verletzungspech des OFC unheimliche Ausmaße an. Firat ist der neunte Ausfall nach Abu Bakarr Kargbo, Maik Vetter, Francesco Calabrese, Vincent Moreno Giesel, Lucas Albrecht, Elia Soriano, Charles Laprevotte und Tim Dierßen.

22. Minute: Der OFC ist gut drin im Spiel, jetzt versucht Firat Marcos mitzunehmen, aber Kassel blockt ins Seitenaus. Bitter: Danach liegt Firat am Boden, der OFC muss wohl wechseln. Der Vielspieler des OFC, der bislang in allen Pflichtspielen dabei war, muss raus. Lemmer kommt für ihn.

18. Minute: Riesenchance für den OFC: Fetsch legt auf Deniz ab, dessen Schuss pariert Göteke stark.

16. Minute: Konter des OFC: Fetsch setzt Firat in Szene, der wartet aber, bis Huseinbasic in Stellung ist. Dessen Schuss wird zur Ecke geblockt. Tuma bringt den Standard - Karbstein köpft, aber in Rücklage klar drüber.

14. Minute: Der KSV jetzt öfter mal im Vorwärtsgang, gerade schließt Bravo Sanchez aus der Entfernung ab. Aber kein Problem für OFC-Kapitän Stephan Flauder im Tor.

11. Minute: Für Taktikfreunde die Kasseler Aufstellung: Gröteke - Merle, Urban, Nennhuber, Najjer - Kahraman, Brill - Duma, Bravo Sanchez, Iksal- Saglik

10. Minute: Kassel ist um eine Antwort bemüht, aber der OFC hat aktuell alles unter Kontrolle.

8. Minute: Die Kasseler haben da richtig tief geschlafen beim Gegentor. Und Deniz hat das mit Fetsch sehr clever genutzt.

5. Minute: TOOOOR für den OFC! Mathias Fetsch läuft nach Freistoß von Deniz völlig frei durch - und schiebt locker ins leere Tor ein. Etwas kurios in der Entstehung, aber Fetsch ist das egal: er steht nun bei 16 Saisontoren.

1. Minute: Der OFC gleich mal im Angriff, Deniz setzt Fritscher rechts ein, dessen Pass nach innen wird geklärt.

1. Minute: Der Ball rollt.

14 Uhr: Die Stadionansage ist auf mehrere tausend Zuschauer eingestellt, ewig laut dröhnt es durchs gähend leere Rund. Nun denn.

13.59 Uhr: Kaum schreibe ich es, sind sie auch schon da. Die Kickers im Auswärts-Mintgrün.

13.59 Uhr: Die Kasseler Mannschaft kommt aufs Feld. Schiedsrichter Manuel Bergmann (Erbach) und die Offenbacher Mannschaft lassen noch auf sich warten. Hinter dem Auestadion ertönen „KSV-Rufe“, also einige Kasseler Fans haben sich vor dem STtadion eingefunden.

13.55 Uhr: Die Gastgeber, mit 24 Punkten nur die zwölftbeste Heimmannschaft der Liga, aber in der Regionalliga Südwest in fünf Heimduellen gegen den OFC ungeschlagen (2 Siege, drei Remis), tritt mit folgender Aufstellung an: Gröteke - Nennhuber, Bravo Sanchez, Brill, Druna, Kahraman, Merle, Saglik, Iksal, Najjer, Urban

13.54 Uhr: Die OFC-Aufstellung sieht also so aus: Flauder - Fritscher, Zieleniecki, Karbstein, Marcos - Huseinbasic, Deniz - Firat, Bojaj, Tuma - Fetsch - Bank: Draband - Tiliudis, Sobotta, Pluntke, Garic, Lemmer, Reinhard

13.53 Uhr: OFC-Coach Sreto Ristic nimmt drei Änderungen gegenüber dem 1:2 in Alzenau vor: Für Luka Garic, Jakob Lemmer (beide Bank) und Elia Soriano (nicht im Kader) beginnen Florent Bojaj, Mathias Fetsch und Davud Tuma.

13.48 Uhr: Der OFC dagegen will nach dem bitteren und ernüchternden Aus im Hessenpokal in Alzenau (1:2) seine Chance im Aufstiegsrennen wahren. Aktuell hat der Tabellenzweite fünf Zähler Rückstand auf Spitzenreiter SC Freiburg II, der allerdings ein Spiel weniger ausgetragen hat.

13.45 Uhr: Hallo aus dem Auestadion in Kassel. Kickers Offenbach ist heute beim Tabellenzwölften KSV Hessen Kassel an. Der Aufseiger hat nach der Neuordnung der Auf- und Abstiegsregel der Regionalliga Südwest mit 43 Punkten und damit 21 Zählern Vorsprung vor dem ersten Abstiegsrang 21 von heute auf morgen keine Abstiegssorgen mehr. Kann somit heute völlig befreit aufspielen.

Offenbach/Kassel - Der 35. Spieltag in der Regionalliga Südwest steht an. Die Kickers aus Offenbach reisen in den Norden, zum KSV Hessen Kassel. Die Begegnung zwischen Kickers Offenbach und Hessen Kassel im Auestadion beginnt am Samstag (01.05.2021) um 14 Uhr.

Während Kickers Offenbach unter der Woche durch eine 1:2-Niederlage bei Bayern Alzenau aus dem Hessenpokal ausgeschieden ist, konnte sich die Mannschaft von Cheftrainer Sreto Ristic am vergangenen Wochenende mit einem klaren 4:0 im Punktspiel gegen Eintracht Stadtallendorf durchsetzen. Mit 68 Zählern ist der OFC vor der Partie in Nordhessen Tabellenzweiter.

Kickers Offenbach hofft auf drei Punkte gegen Hessen Kassel

Der KSV Hessen Kassel belegt mit 43 Punkten aktuell den 12. Tabellenplatz. Am letzten Samstag gewann der Aufsteiger mit 3:2 bei der SG Sonnenhof Großaspach. Die Partie der Hinrunde konnte Kickers Offenbach mit 5:1 für sich entscheiden. Auf dem Bieberer Berg erzielten Mitte Dezember letzten Jahres Fetsch sowie je zweimal Soriano und Deniz die Treffer für den OFC.

OFC-Abwehrmann Leonidas Tiliudis freut sich, dass er nun endlich für Kickers Offenbach auflaufen kann: „Wenn ein Spieler aus der Jugend kommt, ist der Sprung in die erste Mannschaft immens. Durch die Verletzung wurde es sehr schwierig, mich zurückzukämpfen“, sagte er vor dem Spiel gegen Hessen Kassel. Er habe immer alles dafür gegeben, um wieder heranzukommen und sei jetzt bei einhundert Prozent. „Es freut mich natürlich, dass es jetzt so gut klappt. Nach so einer langen Verletzungspause endlich spielen zu dürfen, war toll.“

Hessen Kassel und Kickers Offenbach mit englischen Wochen

OFC-Cheftrainer Sreto Ristic will auf jeden Fall einen Sieg seiner Mannschaft sehen. „Für Hessen Kassel wie für uns ist es eine englische Woche. Wir hatten im Gegensatz zu Kassel nicht die Möglichkeit zu rotieren, aber in jedem Fall hat auch der Gegner eine Belastung“, sagte er vor dem Spiel. Es werde keine einfache Aufgabe für Kickers Offenbach gegen eine sehr erfahrene Mannschaft. „Kassel wird sich für die 5:1-Niederlage in der Hinrunde revanchieren wollen, aber wir werden alles geben, um das Spiel trotzdem für uns zu entscheiden.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare