Kickers Offenbach

OFC siegt und feiert mehrere gelungene Premieren

Kickers Offenbach bejubelt das 3:1 von Malte Karbstein.
+
Kickers Offenbach bejubelt das 3:1 von Malte Karbstein.

Diesmal ist Kickers Offenbach der Restart in der Fußball-Regionalliga Südwest gelungen. Im ersten Spiel des neuen Jahres setzte sich der OFC erwartungsgemäß mit 4:1 (2:1) bei Schlusslicht Eintracht Stadtallendorf durch und feierte dabei gleich mehrere gelungene Premieren.

Regionalliga SüdwestEintracht Stadtallendorf - Kickers Offenbach 1:4 (1:2)
Tore: 0:1 Laprevotte (25.), 1:1 Döringer (27.), 1:2 Firat (35.), 1:3 Karbstein (50.), 1:4 Eigentor Schütze (90.)
Gelbe Karten: - / Zieleniecki, Fritscher

Im ersten Pflichtspiel überhaupt auf Kunstrasen gelang dem neuen Trainer Sreto Ristic ein gelungener Einstand, auch weil in Charles Laprevotte ein Zugang gleich im ersten Spiel traf. Zudem ließen einige Konkurrenten Federn. Hier gibt es unseren Liveticker zum Nachlesen..

<<< Live-Ticker aktualisieren >>>

+++ Dieser Sieg war für Kickers Offenbach mehr als drei Punkte wert. Weil der bisherige Spitzenreiter SC Freiburg II (0:2 beim SSV Ulm) und dessen Verfolger TSV Steinbach Haiger (1:2 beim FC Gießen) verloren, hat der OFC als Vierter (29 Punkte) bei einem Spiel mehr nur noch einen Zähler Rückstand auf dieses Duo. Neuer Spitzenreiter ist der FSV Frankfurt (32), der in Unterzahl 2:0 gegen Astoria Walldorf gewann. Ebenfalls interessant aus Sicht des OFC: Die Verfolger SV Elversberg (1:1 gegen den FSV Mainz II) und FC Homburg (0:1 gegen den Bahlinger SC) ließen Federn. Homburg ist nächster Gegner der Kickers.

+++ Abpfiff! Und danach ist direkt Schluss. Der OFC setzt sich im ersten Spiel des neuen Jahres letztlich souverän und in der Höhe verdient mit 4:1 in Stadtallendorf durch.

90. Minute: TOOOOOOOOR - in letzter Minute noch das 1:4. Marcos wird links auf die Reise geschickt und flankt scharf nach innen, wo Stadtallendorfs Schütze den Ball ins eigene Tor abfälscht.

89. Minute: Letzter Wechsel beim OFC: Reinhard kommt für Bojaj, der heute insgesamt unglücklich agierte.

87. Minute: Die letzten Minuten sind geprägt von Bemühungen der Stadtallendorfer, den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber der OFC steht sicher und hat vorne selbst die Chance zum 4:1. Huseinbasic marschiert rechts, spielt einen Doppelpass mit Lemmer und leitet weiter auf Bojaj, der aber aus zwölf Metern verzieht und klar übers Tor schießt.

85. Minute: Zweiter Wechsel beim OFC: Vizekapitän und Urgestein Maik Vetter kommt für Serkan Firat.

83. Minute: Kurzes Zwischenfazit zum Auftritt von Zugang Laprevotte, der als Ballsicher angekündigt wurde. Das unterstreicht er hier. Andernorts wurde er als unauffällig bezeichnet. Das trifft heute nur bedingt zu. Seine zwei Torschüsse, von denen einer im Netz landete, waren durchaus spektakulär. Ansonsten verrichtet er seinen Job als Sechser sehr abgeklärt.

80. Minute: Lemmer führt sich gleich mal mit einem Solo ein, wird dann aber eingeholt und (fair) weggecheckt. Kurioserweise gibt es sogar Freistoß für Stadtallendorf.

78. Minute: Erster Wechsel beim OFC: Lemmer kommt für Sobotta

78. Minute: Gelbe Karte für den OFC: Fritscher begeht ein taktisches Foul und wird verwarnt.

77. Minute: Gute Aktion von Huseinbasic, der gleich zweimal dazwischen geht. Insgesamt ein solider Auftritt des Eigengewächses.

72. Minute: Der OFC mit der Möglichkeit aufs 4:1. Sobotta scheitert aber aus spitzem Winkel. Der Topscorer der Kickers knüpft bei der Chancenverwertung ans Spiel in Balingen an. Auffällig, aber unglücklich.

72. Minute: Und gleich der der dritte Wechsel hinterher: Grönke kommt für Aral

70. Minute: Zweiter Wechsel bei Stadtallendorf: Der ehemalige OFC-Jugendspieler Mirco Geisler kommt für Heuser

70. Minute: Der OFC über die rechte Seite. Der aufgerückte Fritscher hat viel Platz, aber sein flaches Zuspiel in die Mitte ist schwach.

69. Minute: Jetzt mal Stadtallendorf mit einer längeren Ballbesitzphase, aber der OFC steht gut.

68. Minute: Die nächste OFC-Chance. Sobotta spielt von rechts in die Mitte, wo sich Firat durchsetzt, aber beim Abschluss den Ball nicht richtig trifft.

64. Minute: Wechsel bei Stadtallendorf: Schütze kommt für Fisher

62. Minute: Karbstein macht jetzt mal den „Lucio“ und startet ein Solo. Aber das Abspiel ist ungenau.

59. Minute: Auf der Gegenseite fast das 4:1. Der Ball geht knapp am rechten Pfosten vorbei. Aber die Fahne war oben.

58. Minute: Ecke Stadtallendorf nach einer weiteren unglücklichen Aktion in der OFC-Defensive. Marcos spielt in Bedrängnis zurück zu Flauder, dessen Befreiungsschlag misslingt und im Toraus landet. Die Ecke wird gefährlich. Der Ball dreht sich Richtung Tor. Flauder lenkt ihn mit den Fingerspitzen über die Latte. Der zweite Eckball wird dann souverän geklärt.

56. Minute: Die nächste Ecke für den OFC. Wieder ging es zuvor über die linke Seite. Wieder wird es gefährlich. Aber am Ende geht die Fahne hoch: Abseits.

54. Minute: Fast der Anschlusstreffer. Hinten fehlt die Abstimmung. Flauder kommt raus. Der Ball rollt von links in Richtung OFC-Tor, aber letztlich am rechten Pfosten vorbei. So etwas sollten die Kickers tunlichst vermeiden.

50. Minute: TOOOOOOR - das schnelle 3:1 für den OFC. Nach der Ecke landet der Ball bei Karbstein, der es relativ unbedrängt im Fünfer erst mit der Hacke versuchen darf und dann mit der Spitze einstochert. Das ging zu einfach.

49. Minute: Ecke für den OFC. Firat hatte entscheidend nachgesetzt.

47. Minute: Stadtallendorf versucht es mal direkt - mit einem Freistoß aus rund 30 Metern. Aber der Ball geht links vorbei.

46. Minute: Weiter geht‘s mit der zweiten Hälfte. Stadtallendorf hatte Anstoß.

+++ So, die Teams sind wieder auf dem Platz.

+++ Gleich geht es weiter. Einen Anlass für Wechsel gibt es beim OFC eigentlich nicht, sieht man mal davon ab, dass Zieleniecki schon früh Gelb gesehen hat.

+++ Ein paar Zwischenstände von den anderen Plätzen: Ulm - Freiburg 2:0, Gießen - Steinbach 2:0 und der FSV Frankfurt führt in Unterzahl 1:0 gegen Walldorf, ist damit aktuell Tabellenführer.

+++ Halbzeit in Stadtallendorf. Der OFC führt verdient, allerdings „nur“ 2:1, weil die Kickers einmal bei einem gegnerischen Standard unaufmerksam waren und vorne einige Chancen liegen ließen.

43. Minute: Freistoß OFC. Stadtallendorfs Torwart wird vom eigenen Mitspieler unterlaufen und kann nicht richtig klären. Der OFC bleibt dran. Nach einer geblockten Hereingabe kontert Stadtallendorf gut über zwei, drei Stationen. Aber die Kickers passen auf.

41. Minute: Karbstein spielt in Bedrängnis einen Fehlpass. Aber die Kollegen passen auf - und der OFC kontert. Nach einer Ecke fast das 1:3 durch Fetsch. Aber wieder in Stadtallendorfs Torwart zur Stelle.

38. Minute: Jetzt gilt es, diese Führung mit in die Kabine zu nehmen - oder sogar noch auszubauen. Der OFC agiert, Stadtallendorf reagiert nur.

35. Minute: TOOOOOOR - der OFC geht erneut in Führung. Firat trifft per Direktabnahme. Ebenfalls ein schönes Tor.

33. Minute: Ecke für Stadtallendorf. Aber diesmal passt der OFC auf.

30. Minute: Eine halbe Stunde ist gespielt. Der OFC ging verdient in Führung, aber dann stimmte bei einem Standard die Zuordnung nicht und Stadtallendorf glich aus. Nach Chancen steht es 1:4, nach Toren 1:1.

27. Minute: Und direkt das 1:1. Nach einem Freistoß köpft Döringer ein.

25. Minute: TOOOOOR: Da ist die Führung - durch den Neuzugang. Laprevotte, der kurz zuvor per Schlenzer an Abramowicz gescheitert war, trifft traumhaft zum 1:0 für den OFC

24 . Minute: Guter Diagonalball von Zieleniecki auf die linke Seite. Marcos lässt zu Firat prallen. Dessen Hereingabe wird gerade noch geblockt.

22. Minute: Wieder geht es über die linke Seite. Karbstein passt auf und spielt direkt zu Firat. Der hat diesmal viel Platz und Zeit, verzieht die Flanke aber total. Der Ball landet im Toraus.

20. Minute: Wieder macht es der OFC direkt: Bojaj spielt in den Lauf von Firat, aber der verpasst den richtigen Moment zum Flanken und wird dann von drei Gegnern gestellt.

17. Minute: Schönes Direktpassspiel der Kickers. Ecke. Und die bringt fast die Offenbacher Führung. Der Eintracht-Torhüter agiert diesmal unglücklich, faustet zu Sobotta. Dessen Schuss aus 16 Metern geht aber knapp links vorbei. Auch der darf ruhig mal zumindest aufs Tor kommen.

16. Minute: Die Kickers erspielen sich langsam ein kleines Übergewicht, verlagern das Spiel nun mehr und mehr in die Hälfte der Gastgeber.

13. Minute: Die nächste gute OFC-Chance. Fetsch zieht ab und wieder reagiert der Torwart gut und lenkt den strammen Schuss zur Ecke.

8. Minute: Wieder Sobotta. Diesmal wird er auf der rechen Seite freigespielt, dringt in den 16er ein - und schießt aus spitzem Winkel deutlich drüber. Da war mehr drin.

5. Minute: Fast die Offenbacher Führung. Fetsch setzt sich auf den rechten Flügel ab und spielt steil nach innen zu Sobotta, der aus kurzer Distanz am Torwart scheitert

4. Minute: Stadtallendorf stört mit drei, vier Mann am Offenbacher 16er. Die Kickers suchen die Lücke, am einen geordneten Angriff zu starten.

2. Minute: Gelbe Karte für den OFC: Zieleniecki geht an der Mittellinie rustikal zur Sache und wird gleich mal verwarnt.

2. Minute: Stadtallendorf stört durchaus früh, will den OFC so zu langen Bällen zwingen.

1. Minute: Los geht‘s. Der Ball rollt. Die Kickers hatten Anstoß

+++ 14.00 Uhr: Gleich geht es los. Die Teams kommen auf den Platz. Der OFC in Rot-weiß, Stadtallendorf in Schwarz.

+++ 13.58 Uhr: Dass ein Pflichtspiel nicht auf Naturrasen stattfindet, ist für den OFC übrigens keine Premiere. Zu Oberliga-Zeiten spielten die Kickers schon mal auf Hartplätzen - u.a. in Haiger und Wehen. Das war in den 80er- und 90er Jahren. Nun also das Kunstrasen-Pflichtspieldebüt.

+++ 13.57 Uhr: Die äußeren Bedingungen sind - den Umständen entsprechend - gut. Die Sonne scheint, nur noch an einzelnen Stellen kleine Schneereste auf dem Kunstrasen. Es ist angerichtet.

+++ 13.55 Uhr: Die Kickers sind nicht unbedingt bekannt dafür, nach einer Pause gut zu starten. Und sie haben die vergangenen zwei Partien vor der Pause verloren. Auch wenn das laut Vizekapitän Maik Vetter kein Thema mehr ist, geht es hier natürlich auch darum, zu zeigen, dass man es besser kann.

+++ 13.50 Uhr: Der OFC hat in der Regionalliga bereits zweimal in Stadtallendorf gespielt und jeweils gewonnen. Allerdings: Gegen Teams aus der oberen Tabellenregion machte Stadtallendorf zumeist eine gute Figur. Und die Gastgeber treten ohne nominellen Stürmer an, werden also vermutlich defensiv agieren und auf Offenbacher Fehler lauern.

+++ 13.48 Uhr: Wenn der Vierte beim Letzten gastiert, sollte das eigentlich eine klare Sache sein. Der OFC ist klarer Favorit, alles andere als ein Auswärtssieg wäre eine Überraschung.

+++ 13.47 Uhr: Die Startelf des OFC: Flauder - Fritscher, Zieleniecki, Karbstein, Marcos - Laprevotte, Huseinbasic - Sobotta, Bojaj, Firat - Fetsch (Ersatz: Draband; Garic, Lemmer, Vetter, Calabrese, Reinhard)

+++ 13.45 Uhr: Für den OFC ist es in mehrfacher Hinsicht eine Premiere: Das erste Pflichtspiel im neuen Jahr, das erste Pflichtspiel überhaupt auf Kunstrasen, das erste Pflichtspiel unter der Leitung des neuen Trainers Sreto Ristic, das erste Pflichtspiel für Zugang Charles Laprevotte und das erste Pflichtspiel mit Denis Huseinbasic in der Startelf.

+++ 13.40 Uhr: Der OFC absolviert heute sein ersten Pflichtspiel im neuen Jahr - bei Schlusslicht Eintracht Stadtallendorf. Die Partie findet witterungsbedingt auf Kunstrasen statt, der gestern noch von Teilen der ersten Mannschaft vom Schnee befreit. Heute wurde der Rest zur Seite geräumt und liegt jetzt neben dem Spielfeld.

Offenbach - Kickers Offenbach tritt am Samstag (09.01.2021) zum ersten Punktspiel der Regionalliga Südwest an. Gegner wird Eintracht Stadtallendorf sein, auf dem Kunstrasenplatz hinter dem Herrenwaldstadion im nordhessischen Stadtallendorf. Anpfiff der Begegnung ist um 14 Uhr.

OFC: Neuer Trainer an der Seitenlinie

Nach der Freistellung von Angelo Barletta steht in Stadtallendorf erstmals der neue OFC-Cheftrainer Sreto Ristic an der Seitenlinie. Ihr letztes Punktspiel verloren die Kickers mit 0:1 bei der TSG Balingen und sind mit 26 Punkten aus 15 Begegnungen aktuell Tabellenvierter.

Eintracht Stadtallendorf erreichte zuletzt ein 1:1-Unentschieden beim FC Gießen. Der von Dragan Sicaja betreute Aufsteiger konnte im bisherigen Saisonverlauf erst einen Heimsieg feiern und ist mit sieben Zählern aus 15 Spielen Tabellenletzter der Regionalliga Südwest

Sreto Ristic, neuer Trainer bei Kickers Offenbach, hat seine Mannschaft gut vorbereitet auf den kommenden Gegner: „In dieser langen Trainingswoche, einschließlich des Testspiels, waren wir ausschließlich auf dem Kunstrasen aktiv. Kunstrasen hin oder her, es ist wie es ist und wir freuen uns, wieder um Punkte spielen zu dürfen. Wir haben viel Videomaterial studiert, was unseren Gegner angeht. Er hat gegen Spitzenteams wie Ulm und Elversberg richtig gute Spiele abgeliefert. Sie sind willig und wollen sich zu Hause richtig beweisen. Wir gehen in jedem Fall mit Respekt an diese Aufgabe.“

OFC: Maik Vetter optimistisch vor Partie in Stadtallendorf

OFC-Spieler Maik Vetter geht optimistisch in die Partie gegen Stadtallendorf: „Ich denke, wir haben gut trainiert. In jedem Fall war eine große Spannung im Rahmen der Trainingseinheiten zu spüren. Wir gehen die Partie mit Vorfreude aber auch mit großem Respekt an. Auf dem Kunstrasen, um Punkte zu spielen wird eine harte Nummer aber wir gehen dennoch gut vorbereitet und mit dem entsprechenden Selbstvertrauen diese Aufgabe an.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare