Liveticker zum Nachlesen

FSV Frankfurt empfängt Kickers Offenbach: OFC unterliegt im Derby

+
Bittere Niederlage für den OFC beim FSV Frankfurt

Nur wenige Tage nach dem Derby gegen den SC Hessen Dreieich steht für Kickers Offenbach am 24. Spieltag in der Regionalliga Südwest bereits das nächste an. Der OFC reist zum Nachbarn FSV Frankfurt. Wir berichten am 13. März, ab 19.30 Uhr, aus der PSD-Bank-Arena im Liveticker.

FSV Frankfurt: Aulbach - Becker, Sierck, Nothnagel, Huckle (88. Schick) - Straub (78. Koch), Tyminski, Güclü, Aschauer - Azaouagh, Plut (90.+1 Burdenski)

OFC: Endres - Lovric, Albrecht, Kirchhoff - Marx (72. Scheffler), Hodja (77. Hecht-Zirpel), Sawada, Garic (46. Akgöz), Vetter - Reinhard, Firat

Spielstand: 2:0  Tore: 1:0 Straub (74.), 2:0 Aschauer (90.) -  Schiedsrichter: David Scheuermann (Winnweiler) - Zuschauer: 3877 - Gelb: Koch / Kirchhoff

Die Serie von sechs Siegen ist für den OFC zu Ende - und das nach einer insgesamt ernüchternden Vorstellung im Derby am Bornheimer Hang.

90. +2 Minute: Abpfiff. Der OFC verliert 0:2 beim FSV Frankfurt.

90.+1 Minute: Das Spiel ist entschieden. Der OFC schlägt sich heute einfach selbst. Und der FSV wechselt zum dritten Mal.

90. Minute: 2:0 für den FSV! Der OFC stellt sich ganz dumm an im eigenen Strafraum. Aschauer nutzt die Konfusion und köpft entschlossen ein.

88. Minute: Der FSV wechselt nochmal, nimmt etwas Zeit von der Uhr.

85. Minute: Firat schießt den Elfmeter drüber! Passt irgendwie zum Auftritt der Kickers. Es geht wenig heute.

84. Minute: Sekunden später bekommt Hecht-Zirpel den Ball im Strafraum, schnelle Drehung. Foul - Elfmeter für die Kickers.

84. Minute: Langer Ball auf Reinhard. Aber der kann ihn zum wiederholten Mal nicht behaupten.

80. Minute: Gelb für Koch nach Foul Hecht-Zirpel. Freistoß am Mittelkreis für den OFC.

78. Minute: Auch der FSV wechselt. Straub geht, Koch kommt.

77. Minute: Dritter Wechsel beim OFC. Hecht-Zirpel kommt für Hodja.

74. Minute: Was war das denn? Kaum im Spiel, verliert Scheffler, der rechts hinten agieren soll, das Laufduell mit Aschauer. Der Ball kommt in die Mitte. Dort will Vetter klären, legt aber Straub auf, der mit links ins rechte Eck trifft.

74. Minute: 1:0 für den FSV Frankfurt.

72. Minute: Zweiter Wechsel beim OFC. Scheffler kommt für Marx.

71. Minute: Kirchhoff foult Straub auf Höhe der Mittellinie. Klare Sache: Gelb.

70. Minute: Mal wieder der FSV in der Nähe des OFC-Tores. Tyminski schießt die Kugel recht klar drüber.

68. Minute: Der OFC hat mittlerweile wieder klar die Kontrolle. Aber Lücken im FSV-Defensivgeflecht findet er weiterhin nicht so recht. Dafür fehlt oft das Tempo und/oder die Präzision.

65. Minute: Vetter über links - wieder Ecke. Aber Firats Ball kommt zu flach. Keine Gefahr.

64. Minute: Der FSV kontert über die linke Seite. Aber im Zentrum klärt Kirchhoff.

61. Minute: Drei Ecken in Folge - das gibt leider nur auf dem Bolzplatz einen Elfer. Hier geht es weiter Ballbesitz OFC.

61. Minute: Gleich die nächste Ecke. Und noch eine hinterher.

60. Minute: Firat über links. Geblockt. Ecke.

57. Minute: Der FSV kontert mal über links. Aber Aschauers Flanke geht ins Toraus

54. Minute: Lovric rauscht in Huckle rein. Schiedsrichter Scheuermann belässt es bei einer Ermahnung.

52. Minute: Klasseangriff des OFC. Sawada nimmt Tempo auf, umdribbelt höchst elegant drei Gegenspieler, steckt auf Reinhard weiter, der Marx rechts sieht: Dessen Flachschuss geht knapp links vorbei.

49. Minute: Ecke Hodja - Kopfball Kirchhoff. Vorbei.

48. Minute: Der OFC kommt. Marx auf Reinhard - dessen Schuss wird zur Ecke geblockt.

46. Minute: Taktisch sieht das jetzt so aus: Akgöz spielt zweite Spitze, Firat rückt eine Position nach hinten ins halblinke Mittelfeld.

+++ Der OFC wird wechseln. Für Garic kommt Varol Akgöz ins Spiel.

+++ Die Mannschaften kommen wieder. Gleich geht es weiter.

Kickers Offenbach zu Gast beim FSV Frankfurt: Bilder

+++ Dass das OFC-Spiel nicht so richtig auf Touren kommt, liegt auch am neuformierten Angriff. Serkan Firat und Moritz Reinhard kommen kaum zur Geltung. Vor allem Firat hat seine Rolle als zweite Spitze noch nicht angenommen. Er steht zu oft auf der linken Seite, wo er Maik Vetter im Weg steht.

+++ Der FSV hatte ein klares Chancenplus: 3:1. Dreimal scheiterte Plut (21., 32., 41.), teilweise sträflich freistehend. Der OFC hatte nur in der Anfangsphase durch Maik Vetters abgefälschten Schuss ans Außennetz (5.) eine zwingende Chance.

+++ Pause in Frankfurt. Der OFC, zuletzt sechsmal in Folge siegreich in der Regionalliga Südwest, tut sich nach verheißungsvollem Auftakt sehr schwer.

45. Minute: Abpfiff. Halbzeit

44. Minute: Der Ball liegt im Offenbacher Tor. Plut mal wieder. Aber dieses Mal stand er im Abseits. Dennoch: Das 0:0 ist aus Offenbacher Sicht mittlerweile sehr glücklich.

42. Minute: Erst kontert Vetter, läuft mit Ball 30 Meter, verliert zentral die Kugel - und schwups steht Plut rechts völlig frei. Und der FSV-Angreifer schafft es, seine dritte Großchance zu vermasseln. Dieses Mal freistehend mit dem Außenrist mit links links am Tor vorbei.

41. Minute: Freistoß FSV von links. Daraus entwickelt sich eine wilde Szene...

37. Minute: Einiger Leerlauf jetzt drin. Die Kickers schaffen es nicht, den Frankfurter Riegel zu knacken. Und es schleichen sich immer mehr Ungenauigkeiten ein.

33. Minute: Das ist heute ein ganz anderes Spiel als beim 7:0 im Hinspiel. Der FSV setzt gefährliche Nadelstiche, das 0:0 wird langsam glücklich für die Kickers.

32. Minute: Nächste Riesenchance für den FSV: Plut läuft Albrecht davon, aber Endres verkürzt den Winkel und pariert stark.

31. Minute: Wenn schon auf dem Feld wenig passiert, nutzen mal die Fans die Zeit für Provokationen. "OF-Hils sind schwarz und blau", steht auf einem Banner der Bornheimer Fans. Sozusagen ein Bekennerschreiben für die Farbkleckserei an der S-Bahn-Station Marktplatz in Offenbach.

30. Minute: "Hier regiert, der OFC", singen die Fans. Auf dem Platz gelingt das nur optisch. Die Konsequenz im Offensivspiel fehlt allerdings gerade völlig.

28. Minute: OFC-Coach Steuernagel nutzt eine kurze Verletzungspause des FSV-Stürmers Plut und ruft Hodja zu sich. Taktische Korrekturen sind angesagt.

25. Minute: Der OFC bemüht sich wieder um Kontrolle, der FSV überlässt den Kickers den Ball. Doch die zündenden Ideen produzieren Sawada, Hodja, Firat und Co gerade nicht.

21. Minute: Und urplötzlich die Riesenchance für den FSV. Garic verliert links draußen den Ball - und dann geht es schnell. Am Ende steht Plut frei, zirkelt die Kugel an Endres vorbei Richtung Tor. Doch Francesco Lovric klärt mit einer Grätsche.

20. Minute: Marx gewinnt einen Zweikampf vor den eigenen Fans - großer Jubel brandet auf. Die OFC-Fans sind gut drauf.

19. Minute: Kurzes Techtelmechtel zwischen Albrecht und Plut. Shakehands, alles wieder gut.

16. Minute: Wieder ein Konter des FSV. Aber wieder passt Kirchhoff gut auf, stört entscheidend gegen den sonst völlig freien Plut.

14. Minute: Konter des FSV - es geht mal etwas schneller, aber Kirchhoff klärt souverän gegen Azaouagh.

13. Minute: Langer Pass von Kirchhoff, aber damit hat Reinhard nicht gerechnet. Abstoß FSV.

10. Minute: Der FSV befreit sich mal vom Anfangsdruck der Kickers. Bislang spielte nur der OFC.

8. Minute: "Steht auf, wenn ihr Kickers seid", ertönt es aus tausenden Kehlen. Die klare Mehrheit im Stadion hält für rot und weiß.

+++ Also nochmal kurz zu den Änderungen: Steuernagel schickt Torwart Daniel Endres, Ko Sawada, Serkan Firat und Moritz Reinhard für Sebastian Brune, Kevin Ikpide, Varol Akgöz (alle Bank) und Jake Hirst (fehlt grippekrank) in die Startformation.

5. Minute. Angriff OFC: Vetter zieht ab - abgefälscht. Außennetz. Ecke

4. Minute: Der FSV nähert sich dem Kickers-Tor. Aber Stürmerfoul, Ballbesitz OFC.

1. Minute: Anpfiff OFC.

+++ OFC-Trainer Daniel Steuernagel hat seine Elf gegenüber dem 1:0 gegen Dreieich auf vier Positionen verändert.

+++ Hallo vom Bornheimer Hang. Es regnet in Strömen, aber das macht den OFC-Fans nichts aus: Sie sind bester Laune, die meisten kam zu Fuß über die Kaiserlei-Brücke.

+++

+++ Die Aufstellung ist da:

+++ Der OFC ist bereits im Stadion, es kann also langsam losgehen - in einer Stunde ist Anpfiff:

+++ Der Fanmarsch hat sich in Bewegung gesetzt.

+++ Der OFC wünscht seinen Fans eine gute Anreise:

+++ Auch in diesem Jahr gibt es natürlich wieder einen Fanmarsch der Kickers-Fans zum Stadion des FSV:

+++ Für Aufregung vor dem Derby sorgen auch Farbschmierereien an den Offenbach Hills.

+++ Ko Sawada ist wieder fit, hat voll trainiert und steht dem OFC heute wohl zur Verfügung.

+++ Es fehlen: Schulte, Pyysalo (beide Syndesmosebandriss), Stoilas (muskuläre Probleme im hinteren Oberschenkel)

Vorbericht zum Derby FSV Frankfurt gegen Kickers Offenbach

Der OFC hat ein klares Ziel vor Augen: Die Serie von zuletzt sechs Siegen in Folge auch heute beim FSV Frankfurt weiter ausbauen und drei weitere Zähler aufs Konto bringen. Mit 45 Punkten belegen die Kickers aktuell den dritten Tabellenplatz in der Regionalliga Südwest - der FSV wiederum ist mit 24 Zählern Tabellenzwölfter. Trotzdem warnt OFC-Trainer Daniel Steuernagel seine Mannschaft, das Spiel zu leicht zu sehen: „Wir schauen nicht auf die Tabelle sondern nur auf uns und da haben wir ein schweres Spiel gegen den FSV Frankfurt vor der Brust. Wir wollen in unserer Erfolgsserie bleiben und auch dieses Derby gewinnen.“

Beide Mannschaften haben aber wohl trotzdem noch das Spiel der Hinrunde im Hinterkopf. Vor heimischer Kulisse von rund 6700 Fans feierten die Kickers nämlich einen 7:0-Sieg gegen den FSV und damit den höchsten Saisonerfolg. Die Treffer lieferten vergangenen September Firat (drei), Hirst (zwei), Sawada und Vetter.

Bilder zum Hinspiel OFC gegen FSV Frankfurt

Kickers Offenbach gegen FSV Frankfurt - das Derby in Bildern

Einen solchen Spielausgang wollen die Frankfurter heute natürlich verhindern und geben sich kampfbetont. „Wir wissen, dass wir einen ganz außergewöhnlichen Tag brauchen, um den OFC zu schlagen, aber genau das werden wir versuchen“, so FSV-Trainer Alexander Conrad. „Wir müssen viele richtige Entscheidungen treffen und über den Kampf dagegenhalten.“

Interview mit OFC-Trainer Daniel Steuernagel vor dem Derby

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare