Kickers Offenbach

Live-Ticker: Traumtor von Vetter - OFC siegt gegen Ulm und bannt Topspiel-Fluch

Kickers Offenbach trifft in der Regionalliga Südwest auf den SSV Ulm 1846.
+
Kickers Offenbach trifft in der Regionalliga Südwest auf den SSV Ulm 1846.

Kickers Offenbach hat den Topspiel-Fluch gebannt und erstmals gegen ein Team aus den Top sechs gewonnen. Beim 1:0-Heimerfolg gegen den SSV Ulm 1846 erzielte Maik Vetter das Tor des Tages. Der Liveticker zum Nachlesen.

30. SpieltagKickers Offenbach - SSV Ulm 1846 1:0 (1:0)
Tore1:0 Vetter (26.)
KartenGelö: Karbstein (6), Deniz (10), Bojaj (5) / Beck

<<< Live-Ticker aktualisieren >>>

+++ Abpfiff! Der OFC bannt den Topspiel-Fluch - durch ein Traumtor von Maik Vetter. 1:0 steht es am Ende aus Sicht der Kickers gegen starke Ulmer, die in Hälfte zwei enormen Druck machen. Aber der OFC verteidigt leidenschaftlich und rettet die knappe Führung über die Zeit.

90.+2 Minute: Noch mal Ulm. Kopfball. Flauder schnappt ihn sich.

90.+1 Minute: Konter OFC. Abseits.

90. Minute: Noch mal Ulm, Marcos klärt zur Ecke. Heimann ist vorne und kommt sogar zum Schuss, aber Flauder hat den Ball.

89. Minute: Heußer aus der Distanz, Ecke. Wieder klären die Kickers.

88. Minute: Gelbe Karte für den OFC: Huseinbasic wird verwarnt.

87. Minute: Ristic brüllt sich hier die Seele aus dem Laib. Schuss von Beck, direkt auf Flauder.

86. Minute: Mal ein Offenbacher Konter, aber schlecht ausgespielt.

84. Minute: Es spielt nur noch Ulm. Freistoß für die Gäste. Aber der OFC verteidigt leidenschaftlich.

83. Minute: Vetter wird klar gestoßen und fällt auf den Ball. Aber es gibt Freistoß für Ulm. Wieder klären die Kickers.

81. Minute: Ulm kombiniert sich gut durch, aber am Ende rutscht Gabriele der Ball über den Schlappen

80. Minute: Ecke für Ulm. Geklärt.

78. Minute: Beck versucht es aus der Distanz, trifft den Ball aber nicht richtig. Flauder hat kein Problem, die Kugel aufzunehmen.

77. Minute: Ulmer Powerplay, aber die Kickers klären, werfen sich mehrfach dazwischen und klären.

75. Minute: Wechsel bei Ulm: Fink kommt für Coban

73. Minute: Freistoß OFC. Zieleniecki kommt an den Ball, knapp vorbei. „Das gibt es doch nicht“, ruft Ristic.

73. Minute: Wechsel beim OFC: Sobotta kommt für Firat.

72. Minute: Guter Pass von Marcos auf Firat, der von Reichert mit beiden Händen gehalten wird. Freistoß für den OFC. Geklärt. Aber die Kickers bleiben dran.

70. Minute: Wieder ist es Vetter, der sich mit vorbildlichem Einsatz in einen Ball wirft und Kugel erobert. In kämpferischer Hinsicht ist das hier eine 1 mit Sternchen für den Allrounder.

69. Minute: „OFC“-Rufe hallen durch das Stadion - von den Offiziellen um Vizepräsident Jörg Briel und Verwaltungsrat Horst Schneider. Der Freistoß kommt gut rein, Ulm klärt mit Mühe.

68. Minute: Dierßen ist gleich gut im Spiel, passt zum zweiten Mal gut auf.

66. Minute: Fehlpass von Huseinbasic und dann geht es schnell. Schuss aus 20 Metern, aber Flauder ist da

65. Minute: Fast das 1:1. Rochelt zieht ab, der Ball wird abgefälscht. Flauder ist schon auf dem Weg in die andere Ecke, lenkt den Ball aber noch um den Pfosten. Die Ecke bringt nichts ein.

62. Minute; Wechsel beim OFC: Dierßen kommt für Albrecht, der sich bei der Aktion vorhin wohl verletzt hat.

61. Minute: Gelbe Karte für Ulm: Beck führt sich gleich mal mit einem Foul an Zieleniecki ein und wird sofort verwarnt. Rekordverdächtig.

60. Minute: Doppelwechsel bei Ulm: Gabriele und Beck kommen für Jann und Higl

59. Minute: Jetzt kochen hier die Emotionen hoch. Albrecht bleibt am Boden liegen, aber die Ulmer spielen weiter und legen sich dann auch noch mit den Offenbachern an, als diese sich beschweren.

57. Minute: Immer wieder der starke Vetter, der jetzt zweimal den Ball erobert und dann Fahrt aufnimmt.

56. Minute: Fast das 2:0. Alle rechnen mit einer Freistoßflanke, aber Deniz macht es direkt. Hauchdünne vorbei.

54. Minute: Doppelwechsel beim OFC: Fetsch und Huseinbasic kommen für Soriano und Bojaj

53. Minute: Ulm macht Druck, der OFC hat Platz. Soriano holt die Ecke heraus.

50. Minute: Zweimal gehen Ulmer zu Boden, zweimal fordern sie vergeblich Freistoß. Rochelt will sogar Gelb.

48. Minute: Marcos erst mit dem Ballverlust, dann mit dem starken Nachsetzen. Einwurf OFC

47. Minute: Wieder macht der starke Vetter rechts ordentlich Meter.

46. Minute: Der Ball rollt wieder - nach Anstoß Ulm.

+++ 15.01 Uhr: Die Teams sind zurück auf dem Platz. Gleich geht es weiter.

+++ Halbzeit: Mit diesem Pfiff kann der OFC gut leben, es ist der Pausenpfiff. Und die Kickers führen nach 45 Minuten durch ein Traumtor von Maik Vetter keineswegs unverdient 1:0. Zuvor hatte Soriano bereits eine Hundertprozentige vergeben. Ulm hatte hingegen eine richtig gute Chance, als Flauder nach Rochelts Schuss bereits geschlagen war, aber Marcos auf der Linie klärte.

45. Minute: Zweimal schlecht gelöst Tuma, der den Ball wieder hergibt.

44. Minute: Die Kickers sind nun richtig nah dran am Mann, agieren giftig.

42. Minute: Die Kickers stehen hinten gut. Ulm tut sich schwer. Wieder ist es Albrecht, der hier mit einer starken Aktion klärt. Dann geht ein Ulmer zu Boden. Diesmal ertönt aber kein Pfiff. Dafür wird es auf der Tribüne laut. Offenbacher und Ulmer Funktionäre keifen sich an.

39. Minute: Wieder ertönt ein Pfiff, der beim OFC für Unverständnis sorgt. Der Freistoß wird schnell ausgeführt. Aber die Kickers passen auf und am Ende klärt Deniz trickreich im eigenen 16er.

38. Minute: Tuma hat links Platz und will den Gegner ins Leere laufen lassen. Das gelingt, aber der Ball rollt dabei ins Seitenaus. Unglückliche Aktion.

35. Minute: Gelbe Karte für den OFC - und wieder eine mit Folgen. Bojaj wird nach einem Allerweltszweikampf verwarnt. Zum fünften Mal in dieser Saison. Auch er fehlt im nächsten Spiel.

34. Minute: Zweite Ecke für Ulm. Kopfball, weit drüber. Zuvor hatten sich die Ulmer gut durchkombinierte. Higls Hereingabe war letztlich geblockt worden.

32. Minute: Gelbe Karte für den OFC: Diesmal wird Deniz verwarnt - zum zehnten Mal in dieser Saison. Bedeutet für ihn ein Spiel Pause. Zuvor war allerdings ein Foul gegen Bojaj ungeahndet geblieben.

30. Minute: Gelbe Karte für den OFC: Karbstein wird nach einem Foul im Mittelfeld verwarnt

29. Minute: Wieder der OFC über Vetter. Er nimmt in der eigenen Hälfte Tempo auf und marschiert bis zum gegnerischen Strafraum. Schlenker, Torschuss, aber der ist diesmal zu schwach.

27. Minute: Auf der Gegenseite verhindert Flauder den umgehenden Ausgleich.

26. Minute: TOOOOOOR - und was für eins. Deniz spielt den öffnenden Außenristpass nach rechts. Vetter nimmt Tempo auf, zieht nach innen und spielt einen Doppelpass mit Soriano. Aus 20 Meter zieht Vetter ab und trifft in den linken Winkel - 1:0

23. Minute: Freistoß OFC - und der wird gefährlich. Der Abpraller landet bei Karbstein, der aber nicht mehr drankommt. Auch Bojaj hat beim Nachstochern kein Glück und schließlich scheitert Vetter aus spitzem Winkel und ganz kurzer Entfernung an Heimann.

20. Minute: Ganz stark gemacht von Albrecht, der den Gegenspieler an der Torauslinie mit fairem Körpereinsatz wegdrängt und den Ball erobert. Vorausgegangen war ein missglückter Diagonalpass. Das sollte die Kickers vermeiden, denn Ulm schaltet - wie von Trainer Streto Ristic angekündigt - gut und schnell um.

17. Minute: Der OFC ist jetzt besser drin im Spiel, hat die erste Drangphase der Gäste mit etwas Glück gut überstanden und könnte sogar führen, wenn Soriano eben diese Hundertprozentige genutzt hätte.

16. Minute: Unglaublich. Der OFC kontert gut über die linke Seite. Flanke. Soriano kommt frei zum Kopfball und setzt die Kugel rechts vorbei. Heimann hätte keine Chance gehabt. Geht das schon wieder los?

14. Minute: Guter Angriff der Kickers. Soriano mit dem Seitenwechsel. Dann spielen Vetter und Firat einen Doppelpass. Vetter hat rechts Platz, legt sich den Ball am Gegner vorbei, läuft diesem dann aber in die Beine. So hat es zumindest der Schiedsrichter gesehen.

12. Minute: Der OFC mit der ersten Torannäherung. Flanke von der linken Seite, aber am kurzen Pfosten kommt Firat nicht richtig ran. Auf der Gegenseite marschiert Sapina nahezu unbedrängt durchs Mittelfeld, am 16er ist aber Schluss.

9. Minute: Kurz darauf wieder Ulm, diesmal über die linke Seite. Marcos will den Ball mit dem Körper abschirmen und ins Aus rollen lassen. Das misslingt aber. Freistoß Ulm. Die Kickers klären.

8. Minute: Jetzt mal der OFC. Tuma holt einen Einwurf heraus und der führt zur ersten Ecke. Firat bringt den Ball auf den kurzen Posten. Heimann schnappt sich den Ball und leitet den Konter ein. Rochelt hat plötzlich viel Platz und läuft auf Flauder zu. Marcos klärt auf der Linie. Glück für den OFC.

6. Minute: Vetter klärt zweimal auf der rechten Abwehrseite. Gut gemacht vom dienstältesten Offenbacher

4. Minute: Wieder Freistoß für Ulm (Firat hatte den hochspringenden Gegenspieler unterlaufen), wieder von der linken Seite, wieder geklärt. Der Ball kam kniehoch. Dankbar für die Abwehr.

3. Minute: Freistoß Ulm von der linken Seite. Die Kickers klären per Kopf.

2. Minute: Gleich mal Einwurf OFC an der gegnerischen Strafraumgrenze, aber es kommt nicht zum Abschluss.

1. Minute: Los geht‘s. Der Ball rollt. Die Kickers hatten Anstoß und Spielen zuerst in Richtung Orion- aka Henninger- aka Glaabsbräu-Tribüne.

+++ 14.00 Uhr: Die Teams kommen auf den Platz, zuerst Ulm (ganz in Schwarz), nun der OFC (in den rot-weißen Heimtrikots)

+++ 13.56 Uhr: Die Partie findet corona-bedingt wieder unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, aber der Zaun vor der Waldemar-Klein-Tribüne ist mit zahlreichen Fanclub-Fahnen verhüllt. Ein Auszug: Wilde 13 Salmünster, Comeback 93, Lauterborn, Alte Garde, Haaner, Kickerskult, Die Goude, Prosecco-Front, Ostkreis-Power, Giesemer Bouwe, Dettinger Jungs,...

+++ 13.54 Uhr: Die Teams sind in der Kabine. Der OFC wird in Rot spielen, Ulm in Schwarz. Schiedsrichter der Partie ist David Scheuermann.

+++ 13.52 Uhr: Für den OFC geht es heute auch darum, endlich den Topspiel-Fluch zu bannen. In den bisherigen Duellen mit den aktuellen Top sechs der Liga gelang noch kein Sieg.

+++ 13.50 Uhr: Das Hinspiel verlor der OFC (damals noch unter Trainer Angelo Barletta) knapp, aber verdient mit 0:1. Das Tor fiel kurz vor Schluss, als die Kickers in Unterzahl agierten, durch einen Foulelfmeter.

+++ 13.48 Uhr: Und hier noch die Aufstellung der Ulmer: Heimann; Geyer, Reichert, Schmidts, Stoll, Rochelt, Jann, Sapina, Heußer, Higl, Coban

+++ 13.44 Uhr: Zu den äußeren Bedingungen: Die Sonne scheint, im Schatten ist es aber recht frisch. Der Platz ist trocken und macht zumindest optisch einen besseren Eindruck als zuletzt. So weit die Ferndiagnose.

+++ 13.42 Uhr: Ulm ist trotz des jüngsten 1:1 gegen Großaspach das „Team der Stunde“. Eine Bilanz spricht jedoch klar für die Kickers: Seit Einführung der Regionalliga Südwest hat der OFC alle Heimspiele gegen Ulm gewonnen - bis 12:3 Toren. Ein gutes Omen?

+++ 13.40 Uhr: Taktisch wird das beim OFC so aussehen: Flauder - Vetter, Zieleniecki, Karbstein, Marcos - Albrecht - Firat, Deniz, Bojaj, Tuma - Soriano (Ersatz: Draband; Moreno, Garic, Dierßen, Huseinbasic, Sobotta, Fetsch)

+++ 13.38 Uhr: Beim OFC gibt es in der Startelf im Vergleich zum 0:0 gegen den FSV Frankfurt nur einen Wechsel: Der wiedergenesene Ronny Marcos beginnt anstelle von Marcell Sobotta, der zunächst auf der Bank sitzt. Marcos wird hinten links beginnen, Tuma rückt dafür eine Position nach vorne.

+++ 13.36 Uhr: Willkommen aus dem Stadion Bieberer Berg zum Verfolgerduell der Regionalliga Südwest. Der Vierte Kickers Offenbach empfängt den einen Punkt besseren Dritten SSV Ulm 1846. Es ist zugleich das Duell der zwei formstärksten Teams des Jahres. Umlm holte 2021 im Schnitt 2,2 Punkte, der OFC 2,07.

Offenbach - In der Regionalliga Südwest steht der 30. Spieltag an und Kickers Offenbach empfängt im Top-Spiel den SSV Ulm 1846. Spielbeginn ist am Samstag, 3. April 2021, um 14 Uhr Im Stadion am Bieberer Berg.

OFC: Kickers Offenbach trifft auf den SSV Ulm 1846

Der OFC ist weiter dabei im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga. Im Nachholspiel unter der Woche gegen den FSV Frankfurt musste der OFC aber einen herben Rückschlag hinnehmen, denn die Mannschaft von Trainer Sreto Ristic kam nicht über ein torloses Remis hinaus. Spitzenreiter SC Freiburg II hat sechs Punkte Vorsprung auf Kickers Offenbach und gibt sich seit Wochen keine Blöße im Aufstiegsrennen.

Kickers Offenbach ist derzeit Vierter der Regionalliga Südwest, mit 55 Punkten auf dem eigenen Konto. Mit nur 21 Gegentoren hat der OFC weiterhin die beste Defensive der gesamten Liga. Der SSV Ulm 1846 kommt mit 56 Zählern im Gepäck als Tabellendritter nach Offenbach. Die von Holger Bachthaler betreute Mannschaft trennte sich zuletzt im heimischen Donaustadion mit einem 1:1-Unentschieden von der SG Sonnenhof Großaspach.

In der Hinrunde unterlag Kickers Offenbach dem SSV Ulm 1846 durch ein Elfmetertor in der 85. Spielminute mit 1:0. Der OFC hat im Rückspiel also etwas gutzumachen gegen den direkten Konkurrenten um den Aufstieg in die 3. Liga.

OFC: Stephan Flauder will den Sieg mit Kickers Offenbach gegen Ulm

OFC-Torwart Stephan Flauder will gegen Ulm unbedingt einen Sieg: „Nach dem Unentschieden gegen den FSV haben wir uns schon noch ein wenig geärgert, was die Chancenverwertung angeht, jedoch sind wir nun wieder voll fokussiert auf den nächsten Gegner. 

Sreto Ristic, Trainer von Kickers Offenbach, hofft auf die nötige Kraft im Spiel gegen den SSV Ulm 1846: „Ulm ist die Mannschaft, die mit der größten Wucht spielt. Sie haben eine richtig gute Mischung von sehr erfahrenen Leuten zusammen. Wir wollen nun wieder ein bisschen Frische tanken, um dann wieder mit voller Power gegen Ulm auftreten zu können.“ (smr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare