29. Spieltag

Kickers Offenbach zu Gast bei Bayern Alzenau: Fetsch staubt ab - OFC siegt mit 3:1  

Fussball Regionalliga Suedwest, Bayern Alzenau - Kickers Offenbach
+
Bayern Alzenau - Kickers Offenbach: Torjubel beim OFC

Die Offenbacher Kickers haben sich beim Tabellenvorletzten FC Bayern Alzenau letztlich souverän durchgesetzt. Beim 3:1 (1:1)-Sieg schoss der OFC alle vier Treffer. Elia Soriano, Malte Karbstein mit einem Traumtor und Mathias Fetsch waren auf der „richtigen Seite“ erfolgreich. Denis Huseinbasic hatte mit einem völlig verunglückten Rückpass unfreiwillig für den Ausgleich gesorgt. Durch die schwere Verletzung von Charles Elie Laprevotte bezahlte der Tabellenvierte den Sieg aber teuer.

29. Spieltag FC Bayern Alzenau - Kickers Offenbach 1:3 (1:1)
Tore0:1 Soriano (25.), 1:1 Huseinbasic (36./Eigentor), 1:2 Karbstein (50.), 1:3 Fetsch (72.)
KartenFischer, Kummer, Martin / Albrecht

>>> Ticker aktualisieren

Zusammenfassung: Ein souveräner Pflichtsieg für den OFC, der garniert wurde durch die Patzer der Konkurrenten FSV Frankfurt (1:2 in Kassel), TSV Steinbach-Haiger (1:1 gegen Balingen) und SSV Ulm 1846 (1:1 gegen Großaspach). Der Wermutstropfen: Denn Mittelfeldabräumer Charles Elie Laprevotte wurde mit Verdacht auf eine schwere Schulterverletzung ins Krankenhaus gefahren. Das trübt die Freude an einem sonst aus Kickers-Sicht erfolgreichen Fußballnachmittag.

90. +2 Minute: Abpfiff. Der OFC siegt verdient trotz kuriosem Eigentor. Leistungssteigerung in der 2. Hälfte.

90. Minute: Der Alzenauer Martin sieht Gelb nach Foul an Firat.

88. Minute: Letzter Wechsel beim OFC: Dierßen kommt für Deniz.

86. Minute: Flauder kommt raus und faustet - ziemlich kurz. Aber die Alzenauer können den Fauxpas des Offenbacher Keepers nicht nutzen.

85. Minute: Firat flankt von rechts - Sobotta köpft - an den Pfosten.

84. Minute: Der OFC bangt um den nächsten Leistungsträger im zentralen Mittelfeld. Eben wurde Laprevotte mit dem Krankenwagen abtransportiert. Jetzt liegt Tunay Deniz am Boden, hat sich ohne Fremdeinwirkung weh getan. Aber es geht wohl weiter.

80. Minute: Albrecht räumt resolut an der Seitenlinie Mazagg und sieht Gelb .

76. Minute: Alzenau müht sich, aber es wird immer ungenauer. Kleiner Blick auf den OFC-Hügel mit den zwei Dutzend Fans: Die Polizei hat die Versammlung aufgelöst.

75. Minute: Die Kickers verpassen knapp das vierte Tor. Nach Garics Flanke rutscht Fetsch am Ball vorbei.

72. Minute: TOOOOR für die Kickers! Fetsch trifft per Abstauber. Zabadne hatte den Freistoß von Deniz nach vorne abgewehrt. Fetsch setzte entschlossen nach.

71. Minute: Schöner Konter über Bojaj, Sobotta und Deniz, am Ende wird Sobotta 23 Meter vor dem Tor gefoult... Freistoß OFC.

69. Minute: Guter Angriff des OFC über Bojaj und Sobotta, aber nach dessen Pass steht Firat im Abseits.

63. Minute: Die Wechsel werden vollzogen: Albrecht kommt für Laprevotte, Fetsch für Soriano.

62. Minute: Der OFC verliert die Kugel im Spielaufbau, dann geht es schnell. Aber Laprevotte setzt nach, erobert die Kugel zurück, fällt dabei aber so unglücklich auf die Schulter, dass er vor Schmerz schreit. Es geht nicht weiter für ihn. Kickers-Trainer Sreto Ristic wird zweimal wechseln.

60. Minute: Zweite Ecke für Alzenau. Aber der OFC passt auf. Wenig später stürmt Firat los, aber Kummer bringt ihn zu Fall. Taktisches Foul: Gelbe Karte.

57. Minute: Zweiter Wechsel beim OFC: Sobotta kommt für Tuma.

55. Minute: Klasse Balleroberung von Bojaj, der dann stark auf Tuma links weiterleitet. Dessen Flanke ist zu nah vors Tor gezogen.

53. Minute: April-Wetter im März: Jetzt schauert es auch noch kräftig in Alzenau.

50. Minute: TOOOOR für den OFC! Traumtor von Malte Karbstein aus 20 Metern! Zuvor hatte Zabadne Firats Schuss gerade noch zur Ecke geklärt. Und danach war Karbstein mit dem „zweiten Ball“ zur Stelle. Ganz stark gemacht.

48. Minute: Der OFC kommt über links, aber Tuma kommt nach Sorianos Ablage nicht dran. Alzenau klärt und kommt selbst zum Angriff. Die Flanke von rechts bremst der Wind aus. Keine Gefahr für den OFC.

FC Bayern Alzenau gegen Kickers Offenbach in der Regionalliga Südwest.

46. Minute: Weiter geht es! Die Kickers haben gewechselt. Eigentorschütze Huseinbasic ist in der Kabine geblieben. Bojaj kommt.

15.04 Uhr: Die Mannschaften sind zurück. Gleich geht es weiter.

45. +2 Minute: Halbzeit in Alzenau. Der OFC schießt zwei schöne Tore, aber eins auf der falschen Seite. Soriano hatte die Kickers per Kopfball in Führung gebracht. Huseinbasic aus 20 Metern in den eigenen Winkel getroffen. Völlig kurioser Blackout des Youngsters.

45. Minute: Alzenau verteidigt wohl das 1:1 zur Pause.

43. Minute: Der OFC schüttelt sich gerade etwas, das Eigentor hat doch Wirkung gezeigt. Die Kombinationen stocken, es sind zu viele Ungenauigkeiten drin.

41. Minute: Freistoß Alzenau, nachdem Vetter kurz vor der Linie Brauburger gefoult hatte.

38. Minute: Fischer sieht nach Foul an Deniz Gelb. Der Freistoß bringt aber nichts ein.

36. Minute: Was ist das denn? Denis Huseinbasic trifft unbedrängt aus 20 Metern ins eigene Netz. Flauder ist nach dem „perfekten“ Schlenzer in den Winkel ebenso überrascht wie chancenlos.

35. Minute: Der OFC hat nun alles im Griff, gewinnt die Zweikämpfe - und hat durch Tuma die nächste Chance: Seinen Flachschuss hat aber Zabadne.

32. Minute: Freistoß OFC von halblinks. Der Wind bläst aktuell ziemlich heftig. Deniz entschließt sich, kurz zu spielen.

29. Minute: Deniz steckt auf Tuma durch, der wird von Zabadne gebremst, fordert Strafstoß. Aber das war in Ordnung. Weiter geht‘s!

28. Minute: Der OFC bleibt am Drücker, holt zwei Ecken in Serie raus. Aber Alzenau klärt das.

25. Minute: TOOOOOR für den OFC! Freistoß nach Foul an Tuma. Deniz steht bereit und zirkelt die Kugel genau auf den Kopf von Elia Soriano, der die Kugel in leichter Rücklage aus fünf Metern ins linke Eck bringt. Tolle Aktion des Angreifers, der schon beim 1:1 gegen Freiburg getroffen hatte.

23. Minute: Garic über links, aber seine Flanke segelt über alle hinweg.

20. Minute: Tunay Deniz verliert 30 Meter vor dem Tor den Ball an Mehdi Mehnatgir, der läuft mit der Kugel Richtung Tor, verpasst aber den Abschluss. Glück für Deniz, der da ganz schlecht aussah.

17. Minute: Tunay Deniz holt rechts einen Freistoß raus. Firat bringt die Kugel rein - aber dann wird es kurios: Deniz steht im Fünfer und „klärt“ die Kugel ins Toraus.

14. Minute: Alzenau mal über links, aber Vetter bremst Brauburger regelwidrig. Freistoß - und der wurde gefährlich. Luca Bergmann wäre am langen Pfosten beinahe noch dran gekommen.

12. Minute: Durchaus intensive Zweikämpfe im Spiel, der OFC ist besser, aber Alzenau hält nach Kräften dagegen.

10. Minute: Schöner Angriff der Kickers Deniz verlagert auf Firat, der steckt auf Vetter durch, dessen flache Flanke aber geblockt wird.

9. Minute: Freistoß Deniz - und in der Mitte köpft Zieleniecki aufs Tor, Bilal Jomaa Zabadne hat die Kugel mit Mühe. Gute Chance für die Kickers.

7. Minute: Alzenau presst richtig hoch, der OFC kann sich gerade nicht befreien. Einwurf Alzenau.

4. Minute: Erster Angriff des OFC: Tuma setzt sich nach Pass von Garic links gut durch, seine Flanke wird aber geblockt.

1. Minute: Der Ball rollt. Offenbach hatte Anstoß.

14 Uhr: Die Mannschaften kommen aufs Feld. Die Kickers im Auswärts-Mintgrün.

14 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist Timo Klein (Kaiserslautern). Den OFC begleitet haben rund zwei Dutzend Anhänger, sie stehen - coronakonform - auf einem Hügel über dem Stadion - im zugigen Wind, der hier über Alzenau hinwegfegt. Wind? Da war doch was..., beim jüngsten Auswärtsspiel beim TSV Steinbach Haiger hatten die Kickers damit Riesenprobleme, was auch seinen Teil dazu beitrug, dass es die erste und bislang einzige Niederlage im Jahr 2021 setzte. Nun denn, die Kickers werden daraus sicher gelernt haben, oder?

13.58 Uhr: Die Mannschaften sind in der Kabine, letzte Instruktionen folgen. Dann kann es losgehen. Der OFC ist natürlich klar favorisiert, will weiter im Titelrennen mitmischen. Alzenau wartet seit zehn Spielen auf ein Erfolgserlebnis. Doch Vorsicht, das letzte gab es ausgerechnet bei Spitzenreiter SC Freiburg II (1:0).

13.56 Uhr: Fabian Bäcker schickt folgende Alzenauer Elf auf den gut präparierten Rasen: Zabadne - Bergmann, Demir, Mehnatgir, Brauburger, Crljenec, Teklab, Fischer, Kummer, Saho Sarho, Almeida Morais.

13.52 Uhr: Beim OFC auf der Bank sitzen heute: Draband (Tor) - Dierßen, Sobotta, Bojaj, Fetsch, Albrecht und erneut der A-Jugendliche Vincent Moreno Giesel. Es fehlen neben den Langzeitausfällen Maurice Pluntke und Abu Bakarr Kargbo: Jakob Lemmer (Patellasehnenentzündung), Marco Fritscher (muskuläre Probleme), Francesco Calabrese (Bänderriss im Sprunggelenk), Ronny Marcos (Sprunggelenksprobleme). Dazu muss Trainer Sreto Ristisc fürchten, dass vor der Englischen Woche mit Topspielen gegen den FSV Frankfurt (Dienstag) und Ostersamstag gegen Ulm die „Gelbsucht“ grassiert. Gleich vier Offenbacher sind gefährdet: Zieleniecki, Deniz, Bojaj und Fetsch.

13.51 Uhr: Und so will der OFC heute spielen: Flauder - Vetter, Zieleniecki, Karbstein, Garic - Laprevotte - Firat, Deniz, Huseinbasic, Tuma - Soriano

13.48 Uhr: Dagegen lesen sich die Personalprobleme der Kickers harmlos. Torwart Stephan Flauder hat sich wieder gesund zurückgemeldet. Aus der Stammformation fehlt somit lediglich Ronny Marcos. Der Linksverteidiger hat Probleme mit dem Sprunggelenk. Für ihn wird Luka Garic zum zweiten Mal in dieser Saison in der Startelf stehen.

13.45 Uhr: Trainer der Unterfranken ist Fabian Bäcker, von 2012 bis 2016 für Offenbach stürmte und 2015 den Titel in der Regionalliga gewann. Nach der Corona-Zwangspause muss der von Germania Ober-Roden ausgeliehene Coach heute improvisieren. In Marcel Wilke und Marco Ferukoski fehlen zwei Ex-Offenbacher, auch Routinier Kreso Ljubicic ist noch nicht fit genug, alle drei trainierten heute auf dem Nebenplatz individuell. Insgesamt zehn Spieler hatte das Virus nach der Partie Anfang März beim FSV Mainz 05 II (1:2) erwischt.

13.44 Uhr: Hallo aus Alzenau. Der OFC gastiert heute im Stadion am Prischoß beim Vorletzten FC Bayern Alzenau. Die Gastgeber kehrten erst in dieser Woche aus einer zweiwöchigen Quarantäne-Zeit nach einem Corona-Ausbruch zurück.

Die Kickers Offenbach haben eine aktive Fanszene.

Alzenau - Kickers Offenbach muss am 29. Spieltag der Regionalliga Südwest bei Bayern Alzenau ran. Der OFC steht mit 51 Punkten aus 27 Spielen vor der Partie gegen die Nachbarn aus Alzenau auf Tabellenplatz 4. Zuletzt kam die Mannschaft von Cheftrainer Sreto Ristic auf dem heimischen Bieberer Berg zu einem 1:1 gegen den SC Freiburg ll. Anpfiff der Partie zwischen den Kickers und Bayern Alzenau ist um 14 Uhr.

OFC: Kickers Offenbach hofft auf drei Punkte gegen den FC Bayern Alzenau

Der FC Bayern Alzenau ist vor der Begegnung am Samstag (27.03.2021) mit 21 Zählern aus erst 25 Spielen Tabellenvorletzter. Weil sich mehrere Spieler mit dem Coronavirus infiziert haben, trug der kommende Gegner von Kickers Offenbach sein letztes Punktspiel am Samstag, 06.03.2021, aus. Beim 1. FSV Mainz 05 ll unterlag Alzenau seinerzeit mit 2:1.

In der Hinrunde setzte sich der OFC im Stadion am Bieberer Berg mit 3:0 gegen Alzenau durch. Zweimal Bojaj sowie Sobotta erzielten im Oktober vergangenen Jahres die Treffer für Kickers Offenbach.

OFC: Für Serkan Firat von Kickers Offenbach ist das Spiel gegen Alzenau etwas Besonderes

Für Serkan Firat, Mittelfeldmann bei Kickers Offenbach, wird es ein Wiedersehen mit den ehemaligen Kollegen: „Gegen meinen alten Verein zu spielen ist immer etwas Besonderes“, sagte er vor dem Spiel gegen den FC Bayern Alzenau. Es sei wichtig gewesen, nach dem Spiel in Steinbach eine Reaktion zu zeigen. „Das haben wir gegen Freiburg getan. Bis auf das Ergebnis gab es dabei viel Positives, daran gilt es am Samstag anzuknüpfen“, erklärt der 26-Jährige.

Sreto Ristic, Cheftrainer von Kickers Offenbach, weiß trotz der unterschiedlichen Tabellensituation um die Stärke des Gegners: „Wir haben natürlich Respekt vor Alzenau. Aufgrund der Corona-Zwangspause unseres Gegners wissen wir nicht genau, welche Mannschaft am Samstag auf uns zukommt.“. In den drei Spielen, die er gesehen habe, sei Alzenau nicht schlechter gewesen, als der jeweilige Gegner. (Melanie Gottschalk, Jörg Moll)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare