Kickers Offenbach

Live-Ticker: Drama in der Nachspielzeit - OFC verliert in Ulm 0:1

Kickers Offenbach ist in der Regionalliga Südwest zu Gast beim SSV Ulm.
+
Kickers Offenbach ist in der Regionalliga Südwest zu Gast beim SSV Ulm.

Die Offenbacher Kickers gehen nach einer höchst unglücklichen 0:1 (0:1)-Niederlage beim SSV Ulm 1846 als Tabellendritter der Fußball-Regionalliga Südwest in die Winterpause. Bei der fünften Niederlage in Folge in Ulm seit 2017 sah die OFC-Defensive beim Gegentor nicht gut aus. Nach der Pause waren die Kickers klar besser, verpassten aber den Ausgleich, der lag in der dramatischen Nachspielzeit in der Luft. Aber Ulm klärte zweimal auf der Linie.

23. SpieltagSSV Ulm - Kickers Offenbach 1:0 (1:0)
Tore1:0 Rochelt (40.)
KartenMaier, Beck / Zieleniecki (3), Deniz (7)

>>> Live-Ticker aktualisieren <<

90. + 7 Minute: Abpfiff. .Der OFC verliert unglücklich mit 0:1 in Ulm, die damit als Spitzenreiter in die Winterpause gehen.

90. +6 Minute: Wahnsinn in der Nachspielzeit. Nochmal Freistoß von der Mittellinie für den OFC, die letzte Gelegenheit. Und da ist die Riesenchance für Fetsch! Der Ball kommt lang - und Fetsch zirkelt die Kugel an Ortag vorbei, aber auf der Linie klärt ein Ulmer. Die Ecke köpft - und nochmal klärt ein Ulmer auf der Linie.

90. +4 Minute: Bozic zieht volley aus 25 Metern ab - kein Problem für Ortag.

90. +3 Minute: Deniz versucht den Ball mit der Hacke weiterzuleiten. Ulm drischt nur noch die Bälle raus.

90. + 1 Minute: Ulm wechselt, nimmt Zeit von der Uhr. Heußer geht, Petrovic kommt.

90. Minute: Der Referee zeigt vier Minuten Nachspielzeit an.

89. Minute: Die Kickers rennen verzweifelt an, finden aber nicht die Lücke.

88. Minute: Ecke OFC, aber die Ulmer klären die zu weite Hereingabe von Deniz.

86. Minute: Kurzer Blick auf die Tabelle: Aktuell wäre der OFC nur Dritter, Ulm ginge punktgleich mit Mainz 05 II (2:0 gegen Großaspach) mit 46 Punkten aus je 22 Spielen in die Winterpause. Der OFC hat 44 aus 21 Partien geholt.

84. Minute: Ein Ulmer liegt verletzt am Boden. Verschnaufpause für sein Team, das hier nur noch den knappen Vorsprung verteidigt. Der Ausgleich des OFC wäre längst verdient.

82. Minute: Wechsel beim OFC: Tuma kommt für Garcia.

81. Minute: Nur noch der OFC spielt hier. Aber er trifft das Tor nicht. Flanke Garcia, Kopfball Bozic, aber da ist nicht genug Dampf dahinter. Ortag hat den Ball.

79. Minute: Bozic schießt aus 22 Metern, Ortag hat Mühe, lenkt die Kugel zur Ecke. Die bringt nichts ein.

78. Minute: Freistoß Ulm von der rechten Seite. Rochelt bringt sie, Vetter verlängert aufs eigene Tor. aber Flauder ist da.

77. Minute: Zweiter Wechsel bei Ulm: Beck geht, Harres kommt.

76. Minute: Mal ein offensives Zeichen der Gastgeber. Becks Schlenzer von rechts geht klar links vorbei.

75. Minute: Wieder der OFC, aber der finale Pass auf Garcia ist zu steil. Ortag hat aufgepasst.

j73. Minute: Es spielt nur noch der OFC. Huseinbasic holt den Freistoß auf der rechten Seite raus. Deniz bringt ihn scharf aufs Tor, Ortag faustet raus.

71. Minute: Wechsel beim OFC: Firat geht, Fetsch kommt. Zuvor hatte Beck Vetter gefoult und Gelb gesehen.

69. Minute: Der erste Wechsel beim OFC bahnt sich an. Fetsch macht sich bereit.

67. Minute: Vetter holt die zweite Ecke raus. Und bei der patzt Ortag, im Fünfergetümmel. Aber kein Offenbacher kommt an die freiliegende Kugel.

65. Minute: Ulm wechselt erstmals: Für Jann kommt Wähling.

64. Minute: Der OFC kokmmt, aber erst wird Vetters Flanke geblockt, dann fischt sich Ortag Marcos‘ Hereingabe von links.

59. Minute: Offizielle Zuschauerzahl: 578 Fans. Sieht ehrlich gesagt nach etwas mehr aus. Aber egal.

56. Minute: Reichert bringt Marcos links zu Fall und sieht Gelb. Den Freistoß zieht Deniz mit Wucht aufs Tor, aber Ortag ist wieder auf dem Posten. Wenig später fädelt Deniz im Strafraum ein, aber Referee Hasmann wertet das als Schwalbe - und gibt Gelb.

55. Mjnute: Der OFC ist jetzt spielbestimmend, sucht den Weg zum Ausgleich.

51. Minute: Doppelchance für den OFC! Und was für eine! Erst köpft Firat die Kugel im Fallen nach Flanke von Garcia an die Latte. Den Abpraller köpft Bozic Richtung linkes Eck, aber Ortag hat den Ball.

50. Minute: Langer Ball auf Marcos, der geht zu Boden. Freistoß OFC von links. Bozic wird gesucht, aber Ortag faustet die Kugel raus.

47. Minute: Freistoß OFC im Mittelfeld, nach taktischem Foul von Heilig an Bozic.. Der Ulmer sieht Gelb. Der Freistoß kommt - und Zieleniecki im Strafraum an die Kugel, aber Ortag packt sicher zu.

46. Minute: Der Ball rollt wieder.

15.04 Uhr: Die Mannschaften kommen zurück aufs Feld. Kommt der OFC hier wieder zurück und beendet die schwarze Serie von vier Niederlagen in Folge in Ulm? Beide Teams sind erstmal unverändert.

45. +1 Minute: Halbzeit in Ulm. Aktuell wäre der OFC den inoffiziellen Wintertitel los. Ein vermeidbares wie in der Entstehung unglückliches Tor, bei dem auch Keeper Flauder nicht gut aussah, brachte die Schwaben in Führung. Kurz zur Erinnerung: Wer heute gewinnt, geht als Spitzenreiter ins neue Jahr. Die Ulmer haben allerdings ein Spiel mehr absolviert.

45. Minute: Erste Ecke der Partie, für den OFC. Und daraus entwickelt sicsh die Riesenausgleichschance: Garcias Ecke verlängert Bojaj, Zieleniecki stochert aus kurzer Distanz, aber Ortag greift sich die Kugel.

40. Minute: Aus dem Nichts fällt die Führung für Ulm. Ein langer Ball findet in der Spitze Rochelt, der sieht, dass OFC-Torwart Flauder aus seinem Tor stürzt und lupft die Kugel über ihn ins Netz. Ein vermeidbarer Gegentreffer, weil zwei Offfenbacher bei Rochelt nicht entschlossen eingriffen und auch Flauder nicht gut aussah.

36. Minute: Rochelt zieht aus 25 Metern ab, ein Roller, der klar rechts am Tor vorbeigeht.

35. Minute: Der OFC hat sich etwas vom Ulmer Druck befreit, kontrolliert die Partie wieder besser.

31. Minute: Erste richtig gute Chance für den OFC: Vetter tankt sich über rechts durch, spielt dann nach links draußen, wo Garcia die Kugel zu Huseinbasic bringt, der sie auf Bozic in der Mitte weiterleitet. Der kommt mit der Hacke dran, aber Ortag hat den Ball.

30. Minute: Blackout von Breitenbach, der außen bedrängt wird und den Ball dann in der Mitte zu Zieleniecki spielen will. Ein Ulmer spritzt im Strafraum dazwischen und schießt sofort, aber da fehlte der Druck. Letztlich kein Problem für Flauder. Aber Riesenglück für den OFC, der im Gegenzug in Person von Huseinbasic den ersten Torschuss verbucht. Harmlos, Ortag hat die Kugel.

28. Minute: Der OFC nimmt nach langer Ballbesitzphase mal den Weg über links. Garcia versucht sich durchzuspielen. Einwurf OFC.

25. Minute: Die Ulmer Fans fordern vehement Freistoß, aber Referee Hasmann wertet den Zweikampf zwischen Deniz und Jann regelgerecht. Der Ulmer lag am Boden, wird nun draußen kurz behandelt. Es geht aber weiter für ihn.

23. Minute: Die gute Nachricht: Der OFC hält die Null gegen forsche Ulmer. Allerdings haben die Spatzen mehr vom Spiel - und die Kickers finden noch keinen erfolgsversprechenden Weg nach vorne.

20. Minute: Freistoß Ulm von der rechten Seite, aber in der Mitte pfeift der Referee auf Offenisfoul. Freistoß OFC.

19. Minute: Ulm erhöht aktuell den Druck, der OFC tut sich schwer, nach vorne zu spielen.

17. Minute: Wieder kombiniert sich Ulm über links schnell durch, am Ende steht Beck aber im Abseits.

15. Minute: Es wird nickliger. Bozic wird nach einem langen Ball umgerissen. Der Referee lässt die Karte stecken. Der Freistoß bringt nichts ein.

13. Minute: Erste Rudelbildung nach einem harten Einsatz von Zieleniecki im Mittelfeld. Es gibt Freistoß für Ulm und Gelb für Zieleniecki.

10. Minute: Freistoß Offenbach. Nach Foul an Bojaj liegt die Kugel rund 38 Meter vor dem Tor. Firat schlägt den Ball rein, aber das ist kein Problem für Torwart Ortag.

8. Minute: Nächster Angriff über Ulms starke linke Seite. Heußer setzt Beck in Szene, der aus spitzem Winkel schießt. Kein Problem für Flauder.

6. Minute: Wieder Ulm über links, Heußer macht das Spiel schnell, wuselt sich in den Strafraum und passt nach innen, aber die Kickers klären.

5. Minute: Erstmals Ulm über links, aber Vetter klärt.

4. Minute: Zu kurzer Rückpass der Ulmer auf ihren Torwart, aber Ortag kommt vor Bozic an die Kugel.

2. Minute: Der OFC ist gleich gut im Spiel, versucht es über viel Ballbesitz.

1. Minute: Der Ball rollt. Der SSV hat Anstoß.

13.59 Uhr: So, gleich geht es los. Die Ulmer Mannschaft kommt aufs Feld, begleitet von lautstarker Anfeuerung der 750 Fans, die interessanterweise alle auf der Haupttribüne sitzen. Einlass gab es gemäß Corona-Lage nur mit der 2G-plus-Regel, also geimpft, genesen plus Schnelltest. Trotzdem scheinen auch einige OFC-Fans an Tickets gelangt zu sein. Ebenfalls gesichtet: Die ehemaligen OFC-Profis Florian Treske und Luigi Campagna.

13.57 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist Justin Joel Hasmann (Wiebelskirchen) hat in dieser Saison schon einmal ein Spiel der Kickers gepfiffen: das 2:0 beim FK Pirmasens.

13.54 Uhr: Mittlerweile aber sind längst die Kickers aus Jäger zu Gejagten geworden, haben mit einer beeindruckenden Serie auf der Überholspur aufs Gaspedal gedrückt: Elf Siege gab es in den letzten zwölf Partien, darunter auch gegen die Topteams Steinbach (4:0), Homburg (1:0) und Elversberg (3:1). Die Ulmer, durch Verletzungsprobleme im Angriff geschwächt, gewannen am Mittwoch im Nachholspiel gegen Großaspach (2:0) erstmals nach zuvor drei Spielen ohne Sieg.

13.52 Uhr: Die Bilanz beider Teams ist je nach Austragungsort höchst unterschiedlich. Die Kickers haben in der Regionalliga Südwest in fünf Spielen im Schwabenland nur einmal gewonnen (vier Niederlagen). Die „Spatzen“ dagegen gewannen nach zuvor fünf Niederlagen in Offenbach in der Hinrunde erstmals am Bieberer Berg: 2:1 hieß es am Ende einer durchaus beeindruckenden Vorstellung.

13.50 Uhr: Ulms Coach Thomas Wörle, in der 2. Bundesliga einst für den OFC am Ball, schickt diese Elf ins Rennen: Ortag - Reichert, Geyer, Allgeier, Beck, Rocheltl, Heußer, Jann, Maier, Kiefer, Heilig

13.49 Uhr: OFC-Trainer Sreto RIstic schickt heute diese Elf aufs Feld: Flauder - Vetter, Zieleniecki, Breitenbach, Marcos - Deniz - Firat, Huseinbasic, Bojaj, Garcia - Bozic. Auf der Bank nehmen Platz: Richter - Hermes, Tuma, Zengin, Okungbowa, Fetsch, Moreno Giesel.

13.47 Uhr: Die Kickers, die bereits am Freitag angereist sind, müssen neben den Langzeitausfällen Moody Chana, Malte Karbstein und Elia Soriano heute auch auf Matteo Andacic und Elsamed Ramaj verzichten. Beide Reservisten leiden unter einem Magen-Darm-Infekt.

13.46 Uhr: Das letzte Spiel in diesem Jahr hat es richtig in sich. Der Tabellenzweite SSV Ulm 1846 (43 Punkte) trifft auf den Primus Kickers Offenbach (44). Mehr Spitzenspiel geht nicht.

13.45 Uhr: Herzlich willkommen aus dem Ulmer Donaustadion.

Offenbach – Der 23. Spieltag steht an und auf Kickers Offenbach wartet ein Top-Spiel. Der OFC fährt als Tabellenführer der Regionalliga Südwest zum SSV Ulm, der auf Rang zwei liegt und damit ärgster Verfolger ist. Anstoß der Partie ist am Sonntag (18.12.2021) um 14.00 Uhr im Ulmer Donaustadion.

Kickers Offenbach zu Gast in Ulm

Kickers Offenbach ist nach einem kleinen Zwischentief seiner Rolle des Mitfavoriten auf den Aufstieg in die 3. Liga gerecht geworden. Die Mannschaft von Trainer Sreto Ristic führt die Tabelle mit 44 Punkten an, hat aber lediglich einen Zähler Vorsprung auf den SSV Ulm. Mit einem Sieg würde Kickers Offenbach die Spitzenposition behalten und auf Position Eins in die Winterpause gehen. Bei einem Remis kommt es auf den FSV Mainz 05 an, der die SG Sonnenhof Großaspach empfängt und auch nur einen Punkt Rückstand hat.

Kickers Offenbach konnte beeindruckende elf ihrer letzten zwölf Regionalliga-Begegnungen gewinnen und bezwangen zuletzt auf dem Bieberer Berg die SV Elversberg mit 3:1. Der SSV Ulm setzte sich im letzten Spiel vor heimischem Publikum mit 2:0 gegen die SG Sonnenhof Großaspach durch. In der Hinrunde unterlag der OFC auf dem Bieberer Berg mit 1:2 gegen Ulm und mussten damit die erste von bislang vier Saisonniederlagen hinnehmen.

Kickers Offenbach stellt die beste Defensive der Liga

Mit 39 erzielten Treffern stellt Kickers Offenbach die zweitbeste Offensive der Regionalliga Südwest. Lediglich die SV Elversberg hat mehr Treffer (46) erzielt. Defensiv ist dafür der OFC klar die Nummer Eins in der Liga. 13 Gegentreffer in 20 Spielen sind eine herausragende Quote. Die nächstbeste Abwehr stellen der Bahlinger SC und die SV Elversberg, die aber jeweils bereits 21 Gegentore schlucken mussten.

Nach dem Spiel beim SSV Ulm geht es für Kickers Offenbach in die Winterpause. Das erste Spiel des OFC im neuen Jahr findet am 12. Februar statt. Dann geht es auf dem heimischen Bieberer Berg gegen den FC Rot-Weiß Koblenz. (smr/jm)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare