Kickers Offenbach

Kickers Offenbach gegen Alzenau: So lief das Spiel des OFC

Francesco Calabrese von Kickers Offenbach.
+
Francesco Calabrese von Kickers Offenbach.

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause hat Kickers Offenbach das Verfolgerduell in der Fußball-Regionalliga Südwest gegen Bayern Alzenau 3:0 (0:0) gewonnen und bleibt damit ungeschlagen.

8. SpieltagOFC - Bayern Alzenau 2:0 (0:0)
Tore1:0 Bojaj (51.), 2:0 Bojaj (56.), 3:0 Sobotta (70.)
KartenGelb: - / Schick

<<< Live-Ticker aktualisieren >>>

Schlusspfiff. Der Schiedsrichter beendet die Partie pünktlich. Der OFC setzt sich letztlich klar gegen Alzenau durch, wobei es danach zur Pause noch nicht ausgesehen hatte. Aber nach dem Doppelpack von Bojaj (52., 56.) war das Spiel quasi bereits entschieden.

90. Minute: Alzenau versucht es weiterhin, aber die OFC-Abwehr lässt nichts mehr zu

87. Minute: Es könnte längst 4:0 oder 5:0 stehen. Lemmer erneut rechts frei. Seine Hereingabe wird aber geblockt. Ecke - auf den langen Pfosten. Zabadne hat den Ball im Nachfassen.

85. Minute: Die nächste Riesenchance für den OFC. Firat setzt Lemmer in Szene, aber der schießt direkt auf Zabadne. Es passt zu seiner Vorstellung. Das Eigengewächs agiert etwas unglücklich.

83. Minute: Die große Chance auf das 4:0. Fetsch scheitert zweimal, erst an Zabadne, dann an einem Alzenauer Abwehrspieler.

82. Minute: Wechsel beim OFC: Der Ex-Alzenauer Francesco Calabrese kommt für Sobotta

81. Minute: Grober Schnitzer in der OFC-Abwehr. Ein Alzenauer ist plötzlich völlig frei, das Tor ist leer. Aber Campagna passt auf, packt die Grätsche aus und blockt den Schuss. Szenenapplaus.

77. Minute: Kleine Nachtrag. Auch bei nur 100 Zuschauern kein OFC-Spiel ohne das Einläuten der Schlussviertelstunde. Die Glocke ertönte bereits. Aufgeweckt müssen die Kickers aber nicht werden. Sie führen hier inzwischen souverän gegen sich lange gut verkaufende Alzenauer

75. Minute: Letzter Wechsel bei Alzenau: Kalata kommt für Brauburger

74. Minute: Szenenapplaus für Zieleniecki, der gut antizipiert und per Grätsche klärt

72. Minute: Wechsel beim OFC: Huseinbasic kommt für Doppeltorschütze Bojaj, der von den 100 Zuschauern mit Applaus verabschiedet wird.

70. Minute: TOOOOOR für den OFC. Das 3:0 durch Sobotta. Der OFC schaltet schnell um. Der Ball kommt von links zu Deniz, der selbst vollstrecken könnte, aber noch mal quer legt zu Sobotta, der nur einschieben muss.

69. Minute: Gelbe Karte für Alzenau. Und natürlich fängt sich Schick die erste Verwarnung der Partie ein - entsprechend kommentiert vom OFC-Anhang

68. Minute: Zweiter Wechsel bei Alzenau: Kummer kommt für Haliti.

66. Minute: Firat, der sich im Vergleich zum Freiburg-Spiel defensiv deutlich verbessert zeigt, erobert im Liegen den Ball. Aber der Angriff bringt nichts ein.

64. Minute: Wechsel bei Alzenau: Teklab (einst SC Hessen Dreieich) kommt für Kabuya

63. Minute: Guter Konter der Kickers, erneut eingeleitet von Fetsch, der den langen Ball behauptet und danach von Lemmer rechts geschickt wird. Sein Zuspiel auf Sobotta ist zwar zu lang, aber der OFC bleibt dran. Firat flankt auf den langen Pfosten, wo Fetsch dran ist. Der Ball landet bei Deniz, dessen Schuss geblockt wird.

60. Minute: Glück für den OFC. Bojaj verliert vorne den Ball. Alzenau kontert über die linke Seite. Bruaburger kommt zum Abschluss, aber der Ball geht übers Tor

58. Minute: Freistoß Alzenau in zentraler Position, aber der Ball geht in die Mauer und von dort ins Toraus. Die Ecke bringt nichts ein.

56. Minute: TOOOOOR für den OFC. Und gleich das 2:0, wieder durch Bojaj. Der Stürmer wird rechts von Deniz freigespielt und vollstreckt souverän.

54. Minute: Kein Spiel OFC gegen Alzenau ohne Schick-Moment. Der Linksverteidiger tritt Lemmer um und landet dann fast auf dem Offenbacher. Kurze Aufregung. Freistoß OFC. Und der wird gefährlich. Aber Zabadne hat den Ball - und wird kurz darauf gleich noch mal von Fetsch geprüft.

51. Minute: TOOOOR für den OFC - 1:0. Fetsch setzt im Mittelfeld stark nach. Firat leitet nach links zu Bojaj, der Sobotta in Szene setzt. Der flinke Außen spielt den Ball zum nachgerückten Bojaj, der aus 14 Metern ins lange Eck trifft.

49. Minute: Wilke zweimal unglücklich. Erst spielt er einen Fehlpass, dann checkt er Bojaj im Luftduell weg. Freistoß OFC.

48. Minute: Ecke für Alzenau, die dritte. Aber der OFC klärt den flach hereingebrachten Ball

46. Minute: Weiter geht‘s - mit Anstoß OFC. Und gleich ein Konter über Firat, der Lemmer gut ins Szene setzt. Das Talent agiert aber zu zögerlich und bleibt hängen.

Die Teams kommen zurück. Beim OFC gab es einen Wechsel: Campagna kommt für Dierßen

Halbzeit: Keine Tore auf dem Bieberer Berg. Während die Kickers direkt in die Kabine marschieren, stehen die Alzenauer erst kurz auf dem Feld im Kreis zusammen und lauschen den Worten von Trainer Artur Lemm.

45. Minute: Den Kickers fehlt die Genauigkeit in ihren Aktionen. Sobotta setzt Firat gut in Szene, nach dessen Doppelpass im 16er mit Bojaj verspringt ihm aber der Ball. Abstoß.

43. Minute: Guter Diagonalpass von Deniz. Aber Sobotta agiert etwas zu hektisch und kann den Ball nicht behaupten.

41. Minute: Flanke Sobotta. Zabadne kommt herangeflogen, wirkt dabei aber alles andere als souverän. Dennoch kann Alzenau klären. Alzenau kontert. Der Ball kommt scharf vor das Tor - und landet letztlich in den Armen von Flauder.

40. Minute: Auf der Gegenseite hat der OFC Glück, dass Alzenau eine Überzahl-Situation schlecht ausspielt

39. Minute: Wieder der OFC über die linke Seite. Firat setzt sich gut durch. Aber wieder mal landet die Flanke im Nichts.

37. Minute: Die Kickers wollen das Spiel schnell machen. Bojaj leitet direkt weiter, aber das Zuspiel ist zu weit für Sobotta

35. Minute: Auf der Gegenseite hat Brauburger plötzlich platz und zieht ab, aber genau auf Flauder, der per Fuß klärt. Es war ehrlich gesagt die beste Chance der Partie.

34. Minute: Der OFC abermals über die deutlich auffälligere linke Seite. Flanke Firat. Scharfs vors Tor. Zabadne hat ihn

32. Minute: Eher zufällig landet der Ball bei Firat, der aus zentraler Position abzieht. Geblockt.

30. Minute: Eine halbe Stunde ist vorbei - und es steht noch 0:0. Der OFC hat zwar leichte Vorteile, ist aber noch nicht richtig zwingend.

28. Minute: Konter der Kickers. Diesmal macht es Bojaj besser und setzt Firat auf dem linken Flügel in Szene. Dessen Flanke aus vollem Lauf landet aber auf der Gegenseite im Seitenaus.

26. Minute: Lemmer löst es hinten gut und nimmt Fahrt auf. Der Konter endet aber vor dem gegnerischen 16er, weil Bojaj unbedrängt einen Fehlpass spielt.

24. Minute: Kleine Ringer-Einlage von Demir, der Firat im Mittelfeld umklammert und festhält. Auch hier bleibt es bei einer Ermahnung.

22. Minute: Freistoß OFC. Der Ball wird geblockt. Sobotta kommt zum Nachschuss, ballert die Kugel aber in die 3. Etage.

20. Minute: Die Spielanteile sind inzwischen etwas ausgeglichener, das Spiel des OFC wirkt etwas leichter und flüssiger. Allerdings: Richtige Großchancen gab es noch nicht.

19. Minute: Starke Aktion von Firat, der in der eigenen Hälfte den Ball gegen mehrere Alzenauer behauptet, dann aber etwas zu langsam umschaltet. Der Ball landet bei Karbstein, der letztlich einen zu steilen Pass in die Spitze spielt.

17. Minute: Brauburger kommt gegen Karbstein zu spät und trifft den Offenbacher, der schreiend zu Boden geht. Der Schiedsrichter belässt es bei einer Ermahnung. Das ist okay. Es ist bislang ein faires Spiel

15. Minute: Lemmer und Dierßen kombinieren sich rechts gut durch. Aber der letzte Querpass in die Mitte ist ungenau. Alzenau klärt.

13. Minute: Auf der Gegenseite Alzenau mit einem Konter. Aber Zieleniecki ist zur Stelle und grätscht dazwischen

12. Minute: Der OFC erneut gefährlich im Strafraum. Sobotta erhält nach Doppelpass mit Firat den Ball und will flanken. Geblockt. Die Ecke wird geklärt. Deniz versucht es danach mit einem Schlenzer aus der Distanz, aber der Ball geht am rechten Winkel vorbei

10. Minute: Alzenau stört früh und teilweise weit in der gegnerischen Hälfte, aber der OFC löst es jeweils spielerisch, verzichtet auf lange Bälle

8. Minute: Ecke Alzenau. Der OFC klärt

6. Minute: Starker langer Diagonalpass von Zieleniecki auf Sobotta. Alzenau kann nur auf Kosten eines Einwurfs klären.

4. Minute: Guter Angriff des OFC. über Direßen und Bojaj. Sobotta flankt auf die andere Seite zu Lemmer, aber ein Verteidiger ist noch dazwischen.

3. Minute: Der OFC zum zweiten Mal im gegnerischen 16er. Beim ersten Mal hatte Fetsch verpasst, nun köpfte Lemmer, konnte den Ball aber nicht drücken

2. Minute: Taktisch sieht es beim OFC doch eher nach einem 4-1-4-1 aus, da Lemmer rechts weit hinten agiert.

1. Minute: Los geht‘s. Alzenau hatte Anstoß

19.30 Uhr: Nur 100 Zuschauer, aber ein bisschen Stimmung kommt dennoch von den Rängen der Haupttribüne

19.29 Uhr: Jetzt kommen die Teams auf den Platz. Der OFC in den rot-weißen Heimtrikots, Alzenau in Blau.

19.26 Uhr: Schiedsrichter ist Christof Günsch (Berlin)

19.23 Uhr: Die Teams sind in der Kabine. Gerade werden die Aufstellungen verlesen. In ein paar Minuten geht es los

19.20 Uhr: Bei Bayern Alzenau stehen in Zabadne, Wilke, Crljenic und Ferukoski vier Ex-Offenbacher in der Startelf: Zabadne; Haliti, Schick, Demir, Bouthakrit, Brauburger, Ferukoski, Crljenic, Fischer, Kabuya, Wilke

19.18 Uhr: Die Aufstellung des OFC: Flauder - Zieleniecki, Albrecht, Karbstein - Lemmer, Dierßen, Deniz, Firat, Sobotta - Bojaj, Fetsch - Ersatz: Draband; Tiliudis, Campagna, Huseinbasic, Soriano, Calabrese, Reinhard

19.16 Uhr: OFC-Trainer Angelo Barletta hat eine Überraschung parat. Obwohl er eigentlich kein Freund großer Umstellungen ist, tritt er heute erstmals in dieser Saison hinten mit einer Dreierkette an und wechselt die Startelf im Vergleich zum 2:2 in Freiburg nun auf drei Positionen: Albrecht, Lemmer und Dierßen beginnen anstelle von Tuma (gesperrt), Calabrese und Campagna (beide auf der Bank).

19.14 Uhr: Willkommen aus dem Sparda-Bank-Hessen-Stadion vom Spiel Kickers Offenbach gegen Bayern Alzenau. Corona-bedingt sind heute nur 100 Zuschauer zugelassen, was in dreifacher Hinsicht schade ist. Erstens hat die Partie Derby-Charakter, zweitens ist es ein Abend- bzw. Flutlichtspiel und drittens handelt es sich um ein Verfolgerduell.

Offenbach - Das nächste Spiel in der Regionalliga Südwest steht an für Kickers Offenbach. Am 8. Spieltag trifft das Team von Trainer Angelo Barletta auf den FC Bayern Alzenau. Die Partie am Freitag (09.10.2020) im Kommt-Gesund-Wieder-Stadion beginnt um 19.30 Uhr.

Kickers Offenbach: OFC weiterhin ungeschlagen

Kickers Offenbach ist nach sechs Spielen weiterhin ungeschlagen. Insgesamt konnte der OFC bislang zwölf Punkte sammeln und befindet sich derzeit auf Platz sechs in der Tabelle der Regionalliga Südwest. Am letzten Spieltag trennte sich das Team von Trainer Barletta mit 2:2 vom SC Freiburg II. Bitter war der Ausgleich, der durch einen Foulelfmeter in der 89. Minute fiel und den OFC damit um den Sieg brachte.

Kickers Offenbach hat in der kaufenden Saison bislang erst drei Gegentreffer hinnehmen müssen und hat damit die beste Abwehr der gesamten Regionalliga Südwest. Arbeiten muss der OFC aber noch an seiner Heimstärke, denn nur eins von drei Spielen auf dem Bieberer Berg konnten gewonnen werden.

Bayern Alzenau steht mit 13 Punkten auf Platz vier der Tabelle und damit knapp vor Kickers Offenbach. Über die Hälfte der Zähler (sieben) holte der kommende Gegner des OFC in der Fremde. Am vergangenen Spieltag besiegte Alzenau die SG Sonnenhof Großaspach mit 1:0. Kickers Offenbach wird sich nicht gerne an das Heimspiel gegen Bayern Alzenau in vergangenen Spielzeit zurückerinnern, denn die Partie ging mit 0:2 verloren. Das Rückspiel fiel wegen der Corona-Pandemie aus.

Kickers Offenbach (OFC): Trainer Barletta lobt den kommenden Gegner

OFC-Trainer Angelo Barletta, lobt die Mannschaft von Bayern Alzenau, die übrigens sein letzte Trainerstation war, bevor er nach Offenbach kam: „Ich habe großen Respekt davor, wie sich der FC Bayern Alzenau präsentiert. Sie haben ihre Spiele nicht glücklich, sondern verdient gewonnen. Sie arbeiten sehr kompakt nach vorne aber auch nach hinten. Es ist eine junge, wilde Truppe, die top ausgebildet ist und zeigen will, dass sie echte Talente sind.“

Mathias Fetsch will weiter erfolgreichen Fußball spielen und den nächsten Sieg einfahren: „Ich kenne einige Spieler des FC Bayern Alzenau. Sie haben eine gute Mischung, einige schnelle Spieler und andere, die auch mal richtig dazwischenhauen können. Für mich läuft es aktuell auch so gut, weil die komplette Mannschaft toll mitmacht und mich entsprechend in Szene setzt. Wir haben eine tolle Truppe und wollen hier weiter erfolgreich agieren.“ (smr)

Für Serkan Firat ist das bevorstehende Duell in der Fußball-Regionalliga Südwest zwischen Kickers Offenbach und Bayern Alzenau eine besondere Partie. OFC-Zugang Soriano ist ein Mann für späte Momente und könnte als Joker zum Einsatz kommen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare