0:3 gegen SV Elversberg

Der Live-Ticker zum Nachlesen: Erste Saisonniederlage der Kickers

+
Niederlage für die Kickers: Frust vor heimischen Publikum

Am sechsten Spieltag der Regionalliga Südwest kassieren die Offenbacher Kickers ihre erste Saisonniederlage. Sie verlieren gegen die SV 07 Elversberg. 

Kickers Offenbach musste die erste Niederlage dieser Saison hinnehmen. Die Gäste von der SV 07 Elversberg erwiesen sich als schwerer Gegner - und beim OFC konnte der Ausfall mehrerer Leistungsträger nicht kompensiert werden.

OFC-Kapitän Weil musste wegen einer Verletzung pausieren, Abwehrchef Pezzoni fehlte wegen einer Sperre. Also rückten Garic und Ikpide in die Startformation. Die Kickers kamen bereits in der ersten Spielminute zu einem Eckstoß, doch die Gästen aus dem Saarland waren aufmerksam und konzentriert. Nach einem Freistoß hatte Daghfous eine gute Chance, die jedoch von Gästekeeper Lehmann pariert werden konnte. 

Gleich mehrere Schüsse ans Aluminium 

Auf der anderen Seite dagegen hatten die Kickers Glück: binnen zwei Minuten bewahrte sie zweimal der Pfosten vor einem Rückstand. Die Führung für Elversberg erfolgte nach einer knappen halben Stunde, Tekerci traf mit einem Sonntagsschuss in den rechten Winkel. Kurz darauf krachte der Ball zum dritten Mal gegen den Pfosten des Offenbacher Gehäuses, so dass der Pausenstand von 0:1 für den OFC überaus glücklich war.

OFC kassiert erste Saisonniederlage gegen SV Elversberg

Die Offenbacher Kickers (OFC) verlieren 0:3 vor heimischen Publikum gegen die SV 07 Elversberg. Wir zeigen das Video mit den Toren, Höhepunkten und Stimmen zum Spiel.

Zum Video

Cheftrainer Steuernagel reagierte in der Halbzeit und brachte Pyysalo und Kurz in die Partie, doch die Kickers wurden kalt erwischt. Direkt nach dem Wiederanstoss erhöhten die Gäste nach einem Konter auf 0:2 und sorgten schon früh für die Vorentscheidung. Die Kickers konnte zwar einige Eckstöße herausspielen, eine echte Gefahr für das Elversberger entstand dabei aber nicht. Der Schlusspunkt der Begegnung in der 92. Spielminute durch ein Eigentor von Vetter bestätigte einen verdienten Auswärtssieg der SV 07 Elversberg, die damit in der Tabelle am OFC vorbeizog.

Sie Sie hier unseren Live-Ticker der Partie zum Nachlesen


Aufstellung Kickers Offenbach

Draband - Schikora 63. Shala), Lovric, Ikpide, Marcos - Campagna,  Garic (46. Kurz) - Vetter, Daghfous, Rodas (46. Pyysalo) - Reinhard

Aufstellung SV Elversberg

Lehmann - Kohler, Oschkenat, Baumgärtel, Rehfeldt - Dragon, Feil, Dürholtz, Tekerci (82. Lahn) - Suero (87. Egelseder), Gösweiner (63. Williams)

Spielstand/Tore

0:1 Dürholtz (29.), 0:2 Suero (46.), 0:3 Vetter (90.+2/Eigentor)

Verwarnungen

Tekerci - Campagna, Daghfous, Schikora, Marcos, Pyysalo, Shala

Zuschauer

7744

>>>AKTUALISIEREN<<<

Bilder: Offenbacher Kickers verlieren 0:3 gegen SV Elversberg

Der ganze Frust kommt bei Shala raus. Er kassiert nach dem Abpfiff noch eine Gelbe Karte wegen Meckerns. Dabei lag es zuletzt am Schiedsrichter, dass die Kickers verloren.

Aus. 

Das war Harakiri vom OFC. Lovric wurde nach vorne geschickt - und hinten sicherte niemand ab. Beim Konter spielte sich ein Elversberger in den Strafraum, passte scharf nach innen und Vetter bugsierte den Ball mit der Hacke ins eigene Tor. - 0:3

Oh je - 0:3. Eigentor Vetter

90.+1: Die Gäste attackieren immer noch weit in der Offenbacher Hälfte, so dass die Kickers keinen vernünftigen Spielaufbau zustande bringen.

Zeit ist abgelaufen - es gibt vier Minuten obendrauf

89. Gelbe Karte für Pyysalo. Bei den Verwarnungen steht es  5:1

Aber wie die vorherigen zehn - wieder nur eine harmlose Hereingabe

Eckball für den OFC  - 11:2

86. Wieder nichts, wieder keine Gefahr

Standard-Hoffnung: Freistoß für den OFC, die Langen laufen nach vorne.

Diesmal eine harmlose Variante, die Draband sicher abfängt.

84. Freistoß für den SVE: das könnte - siehe erste Halbzeit - gefährlich werden.

Zumindest eine Schusschance für Marcos. Der Linksverteidiger nimmt den Abpraller aus 22 Metern mit vollem Risiko - und haut den Ball weit auf die Glaabsbräu-Tribüne.

80. So den Kickers bleiben noch 10 + x Minuten. Aber da müsste schon viel zusammenlaufen, um den Spiel noch eine Wende zu geben.

Die Zuschauer haben sich jetzt den Schiedsrichter als Hauptschuldigen ausgeguckt. Aber der hat bis jetzt keine gravierende Fehlentscheidung getroffen.

75. Die Glocke läutet den Schlussspurt ein. Aber nicht alle auf dem Platz haben sie gehört

Zumindest bei Eckbällen und Gelben Karten liegt der OFC vorne. Marcos sieht die vierte Gelbe.

Jetzt mal ein Hauch von Torchance: Kurz köpft nach innen. Sollte es aufs Tor gehen oder eine Vorlage werden? Egal Kein Problem für SVE-Torwart Lehmann.

Trinkpause - die dritte und letzte Unterbrechung. Vielleicht nutzt sie der OFC diesmal besser, denn nach der ersten Trinkpause und der Halbzeitpause waren die Spieler alles andere als konzentriert und kassierten die Gegentore.

70. Bisher haben die OFC-Umstellungen noch nicht gefruchtet. Das liegt aber auch an ganz starken Elversbergern, die in der Defensive bisher sehr sicher stehen.

Wieder mal ein bisschen Taktik: Vetter spielt jetzt seine dritte Position in diesem Spiel: Rechter Verteidiger. Vorne versucht es der FC mit der Doppelspitze Reinhard und Shala

Der OFC-Wechsel war absolut notwendig. Denn die Kickers hatten vorne keine Anspielstation, kamen somit überhaupt nicht in die gefährliche Zone

Auch Elversberg wechselt: Stürmer kommt für Stürmer.

63. Wechsel beim OFC: Shala kommt für den gelb-rot-gefährdeten Schikora.  

Großchance für den OFC, wobei kein Offenbacerh beteiligt war. Ein verunglückter Rückpass von Oschkonat fliegt knapp neben den Pfosten ins Aus.

Die Kickers gehen all in! Mit Shala kommt noch ein Stürmer.

55. Kämpferisch haut der OFC weiterhin alles raus. Trainer Steuernagel treibt seine Mannschaft an der Außenlinie pausenlos nach vorne. Aber spielerisch klappt nicht viel

Ein bisschen Taktik: Der OFC hat Vetter ins zentrale Mittelfeld zurückgezogen und die Außenbahnen mit Kurz und Pyysalo neu besetzt

Gelb für Tekerci, der Vetter anrempelt

Jetzt mal eine Serie von drei Eckbällen für den OFC - aber alle zu harmlos und geklärt.

Das darf einer Spitzenmannschaft nicht passieren. Mit dem 0:2 wird es jetzt natürlich brutal schwer für die Kickers. 

46. 20 Sekunden sind gespielt: Bevor die unsortierten Offenbacher einmal den Ball berühren, steht es 0:2. Langer Ball auf Suero, der wird gar nicht gestört und schiebt ins lange Eck ein - 0:2

Oh ja.Das war's dann wohl - 0:2!

Die Kickers wechseln zweimal: Pyysalo und Kurz kommen für Rodas und Garic

Zwischendurch mal eine positive Nachricht: Die U19 der Kickers hat in de Bundesliga einen 2:1-Auswärtssieg in Karlsruhe gefeiert. Schon de zweite Sieg für den Aufsteiger. Respekt und Glückwunsch! 

Beim OFC wird gewechselt. Wir tippen auf einen Doppelwechsel für die Offensive.

Durchschnaufen! Mit dem 0:1-Rückstand sind die Kickers sehr gut bedient. Elversberg verzeichnete nicht nur drei Pfostentreffer, sondern weitere gute Chancen. Aber aufgeben gilt für Offenbacher nicht! Die Comebacker der Saison haben schon zweimal Rückstände aufgeholt. Ein Sieg erscheint angesichts der Ausfälle beim OFC und der bärenstarken Leistung der Elversberger zwar utopisch, aber vielleicht reicht es für einen Punkt. 

HALBZEIT

47.+3. Jetzt mal der OFC! Konter über den stärksten Offenbacher Daghfous, der tanzt seinen Gegenspieler aus, schießt aus acht Metern, aber zwei Elversberger können noch abblocken.

Glück für den OFC: Gösweiner köpft knapp vorbei.

Gelb für Schikora

Aufgepasst! Nochmal Freistoß für die SVE nach Foul von Schikora. Völlig überflüssig.

45. Heute klappen auch die Standards nicht. Kein Problem für Elversberg.

Und das Gleiche nochmal. Die "Langen" gehen nach vorne.

44. SVE-Torwart Lehmann geht kein Risiko ein, faustet den Ball weit nach außen.

Na dann hoffen wir mal wieder auf einen Standard. Es gibt Freistoß für den OFC, aus dem halblinken Mittelfeld.

Wie sieht's eigentlich mit der OFC-Offensive aus? Viel ist nicht zu sehen, und wenn dann immer nur über Daghfous und links. Die rechte Seite und das Zentrum haben noch viel Steigerungspotenzial.

37. Das Offenbacher Glück ist noch nicht aufgebraucht. Campagna holt Tekerci im Strafraum von den Beinen, diesmal lässt Schiedsrichter Winter weiterspielen. 

36. Aller guten Dinge sind drei! Der dritte Pfostentreffer für die jetzt deutlich besseren Elversberger. Diesmal knallt Tekerci den Ball an den - natürlich linken - Posten.

Die Kickers bekommen keine Ruhe in den Spielaufbau. Jetzt macht sich stark bemerkbar, dass nicht nur die beiden Innenverteidiger Gohlke und Pezzoni fehlen, sondern auch der Stabilisator Richard Weil.

30. Kleines Zwischenfazit: Nach einer guten Offenbacher Anfangsphase dominieren nur noch die Gäste. Die Führung ist nach zwei Pfostentreffern verdient.

Das hatte sich angebahnt: Die Kickers waren zehn Minuten aus dem Spiel und Elversberg dominiert. Und diesmal trifft Dürholtz mit seinem Schuss aus 20 Metern unhaltbar in den linken Winkel.

29. 0:1 - Luca Dürholtz

27.Trinkpause. Die kommt de OFC sehr willkommen.Jetzt kann man sich neu ordnen.

26. Und noch Gelb für Daghfous, weil er vor dem Freistoß nicht gleich den nötigen Abstand eingehalten hat.

26. Und schon wieder Pfosten! Diesmal zirkelt Dürholtz den Ball wieder an den linken Torpfosten - doppeltes Glück für den OFC.

26. Und schon wieder Freistoß für die SVE. Noch bessere Position

24. Und das erste Mal Riesenglück für den OFC: Den Freistoß nach Campagna-Foul zirkelt Oschkenat aus 22 Metern an den Pfosten. Da wäre Draband nicht rangekommen.

23. Gelbe Karte für Campagna. Wieder einmal ist de defensive Mittelfeldspieler etwas zu rustikal in den Zweikampf gegangen. 

21. Fehler im Spielaufbau und Elversberg bekommt eine Schusschance: Aber Suero zielt einen Meter über den OFC-Kasten.

19. So: der OFC macht Druck und Dampf, besonders Daghfous hatte schon einige gute Szenen.

16. Das wird ein hartes Stück Arbeit - für beide Mannschaften. Bisher wird extrem körperbetont gespielt.

14. Ein bisschen Atmosphäre: Herrliches Wetter, tolle Kulisse und von Beginn an Klasse-Support für den OFC.

12. Der erste OFC-Konter, über Daghfous, dessen Flanke fliegt in Richtung Vetter, ein Elversberger stürzt, und schon kocht die Volksseele, weil der Schiedsrichter ein Stürmerfoul gesehen haben will.

10. Ein bisschen Taktik: Die Kickers beginnen in einem 4-4-2-System, mit den Spitzen Daghfous und Reinhard. Elversberg spielt ähnlich, mit Suero und Gösweiner vorne drin.

7. Freistoß für den OFC, lang in den Strafraum geschlagen, wo SV-Torwart Lehmann per Faustabwehr klären kann.

5. Die Gäste treten sehr selbstbewusst auf und versuchen das Spiel zu dominieren. Das könnte der OFC die eine oder andere Kontermöglickeit eröffnen. 

Und wieder eine tolle Kulisse im Sparda-Bank-Hessen-Stadion. Das dürften geschätzt 8000 Besucher sein.

2. Die Kickers im zuletzt so erfolgreichen 4-4-2-System

Und der OFC gleich stürmisch von Anpfiff an. Erster Eckball

Anstoß

Herzlich willkommen zum Liveticker

OFC: Gegner Elversberg auf Tabellenplatz vier

Die SV Elversberg kommt mit viel Selbstvertrauen nach Hessen. Am letzten Spieltag gelang ein 4:1-Sieg gegen Aufsteiger Bahlinger SC. Aktuell ist der SVE mit elf Punkten Tabellenvierter, nur zwei Zähler hinter dem OFC.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Vereine auf dem Bieberer Berg gab es im Juli 2018, als sich die Teams 1:1-Unentschieden trennten. Das Rückspiel  gewann der OFC mit 1:0.

(smr)

Lesen Sie auch:

OFC: Steven Keßler würde „goldener Punkt“ genügen

Auf den Nachwuchs der Offenbacher Kickerswarten am Wochenende knifflige Aufgaben. Die U19 muss in Karlsruhe ran, für die U17 geht es nach Walldorf.

Top-Duell: Kickers wollen Spitzenplatz verteidigen

Am Samstag wollen die Offenbacher Kickers die SV Elversberg im Top-Duellin die Knie zwingen. Trainer Steuernagel verspricht ein Spitzenspiel.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare