Steuernagel wirft Rotationsmaschine an

Kickers Offenbach besiegt VfB Stuttgart II: Liveticker zum Nachlesen

+
Kickers Offenbach gegen VfB Stuttgart U23: Jake Hirst trifft zum 2:0-Endstand.

Am 32. Spieltag der Regionalliga Südwest bezwangen die Offenbacher Kickers den VfB Stuttgart II. Es war das vorletzte OFC-Heimspiel der Saison 2018/19. Der Liveticker zum Nachlesen.

32. Spieltag: Kickers Offenbach - VfB Stuttgart II

Kickers Offenbach:

Zabadne - Marx, Lovric, Albrecht, Schulte - Hecht-Zirpel, Hodja (77. Pyysalo), Sawada Firat - Akgöz (66. Hirst), Reinhard (46. Garic)

VfB Stuttgart II:

Kastenmeier - Allgaier, Stein, Kober, Grözinger - Kiefer (87. Bux), Dos Santos, O. Wähling - Ferdinand, Tomic (80. Ramaj), Kopacz (61. Koep)

Spielstand:

2:0

Tore:

1:0 Hecht-Zirpel (6.), 2:0 Hirst (84.)

Verwarnungen:

-/-

Zuschauer:

3876

Schiedsrichter:

Patrick Alt (Heusweiler)

+++ Schön war es selten, aber aufmunternder Beifall der 3876 Zuschauer verrät: Das Engagement war sichtbar - und das wird honoriert. Gegen harmlose Schwaben gewinnt der OFC letztlich verdient im vorletzten Heimspiel der Saison mit 2:0. Für die Kickers treffen früh Hecht-Zirpel (6.) und spät Hirst (84.). Der VfB Stuttgart II ist damit quasi abgestiegen. Tabelle der Regionalliga Südwest.

Die Bilder zum Spiel:

OFC gegen VfB Stuttgart II: Bilder zum Spiel

OFC gegen VfB Stuttgart II: Liveticker zum Nachlesen

90. +3 Minute: Abpfiff. Der OFC gewinnt erstmals nach sechs Spielen ohne Sieg.

90. +1 Minute: Nochmal Freistoß für Stuttgart. Aber der Ball kommt zwar Richtung Strafraum, aber da stehen gleich mehrere Schwaben im Abseits.

90. Minute: Koep schießt aus der Drehung: Zabadne hat die Kugel.

89. Minute: Der OFC kontert jetzt gegen resignierte Gäste. Aber Hecht-Zirpel soll sich unfair eingesetzt haben.

87. Minute: Dritter Wechsel beim Gast: Kiefer geht, Bux kommt.

87. Minute: Beinahe eine Premiere in Offenbach: Pyysalo schießt, aber der Ball wird auf der Linie geklärt. Es wäre das erste Tor eines Finnen für Kickers Offenbach gewesen.

86. Minute: Es ist Hirsts neuntes Saisontor, aber sein erster seit dem 2. Dezember (2:1 gegen Walldorf).

84. Minute: Das Ding ist durch. Hirst ist frei durch, bleibt cool und versenkt mit rechts im linken Eck.

84. Minute: TOOOOORRR für den OFC! 2:0 durch Jake Hirst.

82. Minute: Der OFC kontert über Hirst, der auf Firat ablegt. Dessen Schuss ist zu hoch angesetzt.

80. Minute: Tomic hat Feierabend. Der Dribbler, an dem der OFC interessiert sein soll, war bemüht, aber auch nicht wirklich  zwingend. Für ihn kommt Ramaj, der ja im Winter beim OFC im Training mitwirkte.

78. Minute: Der OFC im Angriff. Garic mit der Hacke auf Sawada. Der flankt. Aber der Ball wird geklärt.

77. Minute: Hodja macht für den Finnen Platz.

75. Minute: Der dritte Wechsel beim OFC bahnt sich an. Winterzugang Matias Pyysalo wird kommen.

73. Minute: Nächster Konterversuch der Kickers. Aber Hirst wird gebremst.

72. Minute: Guter Angriff der Kickers: Schulte zu Firat, der zu Sawada. Dessen Schuss aus 18 Metern ist zu zentral. Kein Problem für Kastenmeier.

70. Minute: Wähling schießt aus 25 Metern - Zabadne hebt die Hand - der Ball saust links vorbei. Gutes Auge des Endres-Vertreters.

70. Minute: Marx im Kopfballduell mit Tomic. Der schreit, der Schieri pfeift.

66. Minute: Das war Akgöz' letzte Aktion. Er macht Platz für Jake Hirst. Stürmer für Stürmer.

66. Minute: Akgöz schlägt nach schöner Vorlage von Firat ein Luftloch.

64. Minute: Offizielle Zuschauerzahl: 3876. Da sind aber einige Dauerkartenbesitzer zuhause geblieben.

63. Minute: Freistoß VfB. Aber Tomics Ball geht ohne Berührung eines Spielers ins Aus.

61. Minute: Stuttgart wechselt Stürmer für Stürmer: Koep für Kopacz.

59. Minute: Der VfB holt in der Eckenstatistik auf. 1:7. Gefährlich wird es aber nicht.

57. Minute: Kopfball Albrecht, geblockt. Wieder Ecke - dieses Mal köpft Akgöz - und Kastenmeier kratzt die Kugel von der Linie.

56. Minute: Garic auf Firat, der zu Marx - geblockt. 6:0 Ecken.

55. Minute: Ecke für die Kickers. In dieser Disziplin ist Offenbach weit vorne: 5:0. Sie bringt aber nichts ein.

53. Minute: Das Flutlicht geht an. Die OFC-Fans singen sich in Laune. Der harte Kern zumindest.

51. Minute: Schöner Angriff der Kickers: Hodja auf links raus zu Schulte - dessen Flanke verpasst Hecht-Zirpel in der Mitte knapp.

50. Minute: Zabadne hält Tomics Kopfball. Gute Chance des früheren Rosenhöhe-Juniors.

48. Minute: Garic reiht sich ins zentrale Mittelfeld ein. Der OFC agiert nun in einem 4-2-3-1 mit Akgöz als Stoßstürmer.

46. Minute: Erster Angriff - und gleich wird es gefährlich. Schulte zimmert die Kugel drüber. Garic musste übrigens an seinem Schuhwerk etwas modifizieren. So sah es zumindest aus der Entfernung aus. Kuriose Geschichte.

46. Minute: Jetzt erfolgt der Anpfiff.

+++ Der OFC wird wechseln: Luka Garic kommt für Moritz Reinhard. Aber: Er darf aus unerklärlichen Gründen nicht rein. Der Anstoß verzögert sich, Garic muss erstmal wieder raus.

+++ Die Mannschaften kommen wieder. Gleich geht es weiter.

+++ Der OFC begann mutig und engagiert, ging in Führung - und dann überboten sich beide Teams im Niveau-Limbo. Schlimmes Gewürge in den folgenden 30 Minuten bis zur Pause.

45. +1 Minute: Pause in Offenbach.

43. Minute: Beifall auf der Haupttribüne. Trainer Daniel Steuernagel hatte mit der Hacke einen Ball zum Einwurf weitergeleitet. Technisch eine der besten Aktionen der letzten 30 Minuten.

40. Minute: Eine Atmosphäre mittlerweile wie auf einem Dorfsportplatz bei einem Sommertestspiel. Ein wenige Raunen auf den Rängen. Auf dem Platz passiert wenig Erbauliches.

37. Minute: Der OFC-Anhang klatscht - weil Sawada klärt die Kugel am eigenen Strafraum. Das Niveau ist mittlerweile arg überschaubar.

33. Minute: Firat sieht Akgöz im Strafraum, aber der Ball ist etwas zu steil.

32. Minute: Der OFC mal wieder im Angriff. Aber Firats Ball auf links ist viel zu stramm. Es bleibt dabei: Das Bemühen ist ersichtlich. Aber die Fehlerquote im Passspiel auf beiden Seiten hoch.

27. Minute: Jetzt hält der bislang arg konfuse Gast mal den Ball länger in seinen Reihen. Gefährlich ist das aber nicht.

24. Minute: An der Seitenlinie wird gerade OFC-Trainer Daniel Steuernagel lauter. Der OFC ist gelegentlich zu fehlerbehaftet in seinem Spiel. Auch wenn das Bemühen nicht abzusprechen ist.

22. Minute: Die bringt aber nichts ein.

22. Minute: Schulte flankt von links - ein Stuttgarter klärt relativ unbedrängt zur dritten Ecke für den OFC.

20. Minute: Wieder der OFC: Reinhard schießt aus der Drehung - knapp drüber. Wieder initiiert über die starke rechte Seite mit Hecht-Zirpel.

15. Minute: Der OFC ist klar bemüht, die Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg zu beenden. Auch Jan Hendrik Marx, der nach seinem bekanntgewordenen Wechsel zu Aufsteiger Waldhof Mannheim kurz mit Schmähgesängen bedacht wurde, ist sehr bemüht.

14. Minute: Nächster guter OFC-Angriff: Über rechts kommt der Ball zu Firat, der die Kugel übers Tor schlenzt.

10. Minute: Kuriose Szene: Tomic stört OFC-Torwart Zabadne im Strafraum. Der lässt die Kugel wieder aus den Händen gleiten - Tomic schießt ins leere Tor. Aber der Treffer zählt nach Rücksprache von Schiedsrichter Patrick Alt mit seinem Assistenten nicht. Foul an Zabadne. Freistoß.

6. Minute: Das ging einfach: Akgöz steckt auf Hecht-Zirpel durch. Der schießt mit rechts aus zehn, elf Metern ins linke Eck. Die VfB-Abwehr schaut nur zu.

6. Minute: TOOOOR für den OFC! 1:0 durch Niklas Hecht-Zirpel.

4. Minute: Wieder der OFC. Jan Hendrik Marx flankt von rechts, der Ball wird geklärt.

2. Minute: Firat bringt die Ecke - Albrecht köpft - Torwart Kastenmeier rettet zur Ecke. Und nach der zweiten Ecke klärt wieder Kastenmeier.

2. Minute: Sawada wird von Schulte geschickt. Ecke. Und gleich wird es gefährlich!

1. Minute: Anpfiff, der VfB stößt an.

+++ Die Mannschaften sind da. Gleich geht es los.

+++ Auf der Bank der Schwaben sitzt in Dijon Ramaj ein junger Außenbahnspieler, der im Winter ein Probetraining in Offenbach machte. In der Startelf steht David Tomic, der gebürtige Hanauer spielte in der Jugend bei der SG Rosenhöhe, ehe er über Kaiserslautern nach Stuttgart kam. Mit sieben Toren und fünf Vorlagen gehört er zu den den besten Scorern des VfB II.

+++ Die stark abstiegsgefährdeten Schwaben kommen mit einem alten Bekannten aus besseren Offenbacher Zeiten: Marc Stein, von 2011 bis 2013 in der 3. Liga für den OFC am Ball, wechselte im Winter vom Drittligisten Energie Cottbus zum VfB Stuttgart II.

+++ Auf der Bank des OFC nehmen Platz: Sebastian Brune (Tor), Ikpide, Kirchhoff, Gerrit Gohlke, Luka Garic und Matias Pyysalo.

+++ Nach dem frustierenden 0:1 gegen Pirmasens hat Trainer Daniel Steuernagel die Rotationsmaschine angeworfen. Fünf Änderungen in der Startelf gibt es. Daniel Endres (Sprunggelenksverletzung), Benjamin Kirchhoff, Kevin Ikpide, Jake Hirst (alle Bank) und Maik Vetter (Gelbsperre) spielen Bilal Jomaa Zabadne (Tor), Dennis Schulte, Dren Hodja, Niklas Hecht-Zirpel und Varol Akgöz.

+++ Hallo aus Offenbach. Das vorletzte Heimspiel der Saison steht für die Offenbacher Kickers an. Eines ist sicher: Ein Zuschauerrekord ist nicht zu erwarten, eher in negativer Hinsicht. Zehn Minuten vor Beginn ist im Sparda-Bank-Hessen-Stadion auf allen Tribünenteilen wenig los.

+++ Zuschauerzahlen sind immer ein guter Gradmesser dafür, wie zufrieden Fans sind. Bei den Anhängern von Kickers Offenbach ist die Stimmung derzeit im Keller.

+++ Sportgericht lässt Auflage fallen: Nur Geldstrafe für OFC

Vorbericht zum Spiel Kickers Offenbach gegen VfB Stuttgart II

Durch die 0:1-Heimniederlage am letzten Spieltag gegen Aufsteiger FK Pirmasens ist der OFC auf den sechsten Tabellenplatz abgerutscht. Der letzte dreifache Punktgewinn gelang den Kickers am 17. März gegen den SC Freiburg ll.

Die U21 des VfB Stuttgart steht vor der Partie auf dem Bieberer Berg unter enormem Druck. Zwar konnte das von Trainer Andreas Hinkel betreute Team am vergangenen Spieltag vor heimischem Publikum Hessen Dreieich klar mit 3:0 schlagen, dennoch stehen die Schwaben mit 28 Zählern auf dem Abstiegsrang 16. Der Rückstand auf den Tabellenfünfzehnten Wormatia Worms beträgt zwei Punkte. "Für die U21 des VfB Stuttgart ist es ein Alles-oder-nichts-Spiel. Bei einer Niederlage ist der Abstieg für sie so gut wie besiegelt. Möglicherweise kommen bei Stuttgart deshalb erneut zwei Spieler aus dem Bundesligakader zum Einsatz, wie schon bei der Begegnung gegen Hessen Dreieich", so OFC-Trainer Daniel Steuernagel.

In der Hinrunde konnte sich der OFC übrigens mit 4:2 beim VfB Stuttgart ll durchsetzen. Zweimal Firat, Akgöz sowie Kirchhoff erzielten Ende Oktober vergangenen Jahres die Offenbacher Treffer vor 445 Zuschauern im Gazi-Stadion auf der Waldau.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare