Live-Ticker zum Nachlesen

Starker Deniz führt Kickers Offenbach beim FK Pirmasens zum zweiten Sieg in Folge

In Pirmasens hat der OFC einen Auswärtssieg eingefahren.
+
In Pirmasens fuhr der OFC den zweiten Sieg in Folge ein und ist weiterhin ohne Gegentor. Hier klärte Malte Karbstein per Kopf.

Kickers Offenbach bleibt in der Fußball-Regionalliga Südwest ungeschlagen und ohne Gegentor. Am dritten Spieltag gewann der OFC beim FK Pirmasens mit 2:0 (0:0) und verbuchte damit den zweiten Sieg in Folge. Mann des Spiels war Tunay Deniz.

Das 1:0 bereitete er spektakulär vor, indem er aus der eigenen Hälfte abzog und den Pfosten traf. Mathias Fetsch staubte ab. Das erste Tor im zweiten Spiel für den Rückkehrer. Fürs 2:0 sorgte Deniz selbst. Nach Flanke von Firat vollstreckte er quasi mit dem Schlusspfiff volley. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

3. SpieltagFK Pirmasens - Kickers Offenbach 0:2 (0:0)
Tore0:1 Fetsch (57.), 0:2 Deniz (90.)
KartenHammann - Garic

<<< Live-Ticker aktualisieren >>>

Schlusspfiff: Der Schiedsrichter pfeift nach dem Tor gar nicht mehr an. Jubel beim OFC nach dem zweiten Sieg in Folge und dem dritten Spiel hintereinander ohne Gegentor.

90. Minute: TOOOOOR für den OFC und die Entscheidung. Nach Flanke von Firat vollendet Deniz volley - 0:2

89. Minute: Gelbe Karte für Grünnagel (Pirmasens) nach taktischem Foul an Sobotta. Freistoß OFC und mal etwas Entlastung

87. Minute: Deniz nun arg lässig im Mittelfeld. Er vertändelt den Ball. Aber die Flanke landet in den Armen von Flauder.

86. Minute: Glück für den OFC. Flauder wähnt eine Flanke im Toraus. Der Ball ist aber noch im Spiel, fällt jedoch dem Pirmasenser Mohr auf den Fuß und springt von dort ins Toraus.

85. Minute: Pirmasens macht Druck. Beim OFC fehlt es an Entlastung.

83. Pirmasens: Freistoß Pirmasens aus dem Mittelfeld. Aber der Ball landet im Niemandsland bzw. sogar im Seitenaus.

80. Minute: Nächste Ecke für Pirmasens. Der OFC klärt, gerät nun aber immer mehr unter Druck.

79. Minute: Auch Pirmasens wechselt noch mal: Hecker kommt für Dimitrijevic

78. Minute: Freistoß Pirmasens. Ein FKP-Spieler geht zu Boden. Aber kein Pfiff. Das war zu wenig. Firat schießt den Ball absichtlich ins Aus, damit der Pirmasenser behandelt werden kann.

77. Minute: Dritter Wechsel beim OFC: Für Stürmer Fetsch kommt der große Innenverteidiger Albrecht

75. Minute: Flanke Primasens. Marcos geht auf Nummer sicher und klärt zur Ecke. Diese bringt nichts ein.

74. Minute: Bojaj, der in Großaspach kurz nach seiner Einwechslung für den OFC getroffen hatte, trat bislang noch nicht sonderlich in Erscheinung.

72. Minute: Pirmasens verstärkt nun seine Offensiv-Bemühungen, die OFC-Defensive ist jedoch aufmerksam

70. Minute: Konter OFC, aber nicht gut zu Ende gespielt von Sobotta

68. Minute: Der OFC kontert über Sobotta - der legt zurück auf Fetsch. Aber der verzieht die Kugel deutlich. Da war mehr drin.

66. Minute: Zweiter Wechsel bei Pirmasens: Mohr kommt für Schmitt.

65. Minute: Der OFC verdient sich jetzt diese Führung, ist aktiver, hat die Kontrolle übernommen.

62. Minute: Kleiner Nachtrag. Luka Garic hat nach einem Einsteigen im Mittelfeld Gelb gesehen.

61. Minute: Übrigens, so ganz ohne Fans sind die Kickers nicht. Auf der Haupttribüne haben doch einige das Führungstor bejubelt.

60. Minute: Wechsel bei Pirmasens: Krob kommt für Maroudis.

59. Minute: Wow, Tunay Deniz dreht richtig auf - und nagelt die Kugel nach einem Freistoß aus 32 Metern an die Lattenunterkante.

57. Minute: 1:0 für den OFC!!!! Und was für ein kurioses: Tunay Deniz sieht, dass Torwart Reitz zu weit vor dem Tor steht, nimmt von der Mittellinie Maß - und trifft die Latte. Den Abpraller versenkt Mathias Fetsch zur Führung.

54. Minute: Jetzt fordern die Kickers Strafstoß. Nach einem guten Konter über Bojaj flankt Firat, Sobotta kämpft mit Torwart Reitz um die Kugel, fällt - aber der Referee sagt Ball gespielt.

52. Minute: Jetzt mal der OFC. Zunächst tankt sich Sobotta irgendwie durch, wird aber im Strafraum gestoppt. Dann wird Firats Flanke geklärt. In der Mitte standen drei Offenbacher aussichtsreich.

49. Minute: Wieder Pirmasens. Schmitt kommt in der Mitte nach einer Kopfballablage zum Schuss, aber in Rücklage geht die Kugel drüber. Dennoch: Der OFC muss eindeutig zulegen.

48. Minute: Gefährlich wird es aber auf der Gegenseite. Dimitrijevic ist nach blitzartigem Umschaltspiel der Pirmasenser frei, Flauder klärt den Flachschuss mit dem Fuß zur Ecke.

46. Minute: Der Ball rollt wieder. Der OFC mit Garic für Campagna und Bojaj nimmt die Position des doch arg blass gebliebenen Tuma ein.

20.01 Uhr: Die Mannschaften sind zurück, gleich geht es weiter. Der OFC wird zweimal wechseln. Bojaj und Garic kommen - für Tuma und Campagna.

45. +1 Minute: Halbzeit in Pirmasens. Der OFC bleibt in dieser Saison auch nach 225 Minuten ohne Gegentor. Allerdings steht auch vorne die Null bei agilen und gegen Ende immer mutigeren Pirmasensern.

45. Minute: Wieder der FK Pirmasens, der im Strafraum nicht wirklich angegriffen wird, aber letztendlich ist die Flanke von Hammann zu ungenau.

43. Minute: Der OFC versucht wieder Kontrolle zu bekommen, über längere Ballstaffetten. Aber das will auch nicht wirklich gelingen. Die Reaktion von Trainer Barletta: Er lässt Luka Garic und Florent Bojaj warmlaufen.

40. Minute: Pirmasens wird immer frecher. Eine Flanke von Dimitrijevic segelt gefährlich durch den Offenbacher Fünfer - aber an allen vorbei. Glück für die Kickers, die aktuell zu passiv und im Aufbauspiel zu fehlerhaft sind.

39. Minute: Wieder fordern die Pfälzer Fans Elfmeter, nicht ganz zu unrecht: Offenbachs Innenverteidiger Zieleniecki bekommt die Kugel womöglich leicht an die allerdings angelegte Hand.

38. Minute: Erste richtig gute Chance für Pirmasens: Maroudis schießt aus 24 Metern flach - Flauder muss nachgreifen, hat ihn aber letztlich sicher.

35 . Minute: Beide Mannschaften neutralisieren sich weitgehend, beide sind hinten stabil - aber nach vorne geht auf beiden Seiten wenig. Auch wenn jetzt die Pirmasenser Strafstoß fordern nach Zweikampf zwischen Marcos und Schmitt fordern. Aber da war nix. Hart, aber herzlich.

33. Minute: Deniz schreit bei einem hart geführten Zweikampf laut auf. Das Publikum meckert: „Schauspieler“ - lange nicht mehr gehört, solche Rufe von den Rängen. Ach ja: Deniz steht wieder.

30. Minute: Freistoß OFC von links, aber Karbstein stützt sich im Strafraum auf - Freistoß Pirmasens.

29. Minute: Tumas Auftritt bleibt bislang glücklos. Nach langem Ball von Deniz hat er die Kugel, bleibt aber im Dribbling hängen.

25. Minute: Der OFC tut sich nicht ganz überraschend schwer, Zwingendes zu kreieren. Pirmasens steht gut - und das Tempo will bei diesen Temperaturen gut dosiert sein. Hohe Diagonalbälle, wie von Tunay Deniz einige Male probiert, sind gegen die großgewachsenen Pfälzer sicherlich nicht das beste Mittel.

23. Minute: Auffällig: Die rechte Offenbacher Offensivseite ist noch gar nicht im Spiel. Davud Tuma wird selten gesucht und wenn, kommt er nicht durch.

20. Minute: Zweite Ecke für die Gastgeber, die unterstreichen, warum sie noch ungeschlagen sind. Und das, obwohl ihr bester Akteur, Ex-Profi Dennis Chessa, kurzfristig verletzt fehlt. Die Ecke aber bringt nichts ein.

17. Minute: Kaum schreibe ich es, flankt Sobotta von links auf den Kopf von Mathias Fetsch - aber dessen Versuch geht klar vorbei. Immerhin: die erste richtige Torchance.

16. Minute: Der OFC kommt über links, die agilere Seite, auf der Sobotta viel versucht. Seine Flanken sind aber noch nicht zielführend.

13. Minute: Der OFC mal kurz unter Druck. Torwart Flauder schlägt den Rückpass von Karbstein ins Seitenaus. Aber danach hat Offenbach wieder alles unter Kontrolle. Ein Wort zum neuen Kapitän Flauder: Er kommentiert unaufhörlich, feuert ständig an. Wenn das mal seine Stimme aushält.

11. Minute: Der OFC versucht die Spielkontrolle zu gewinnen. Pirmasens spielt eigentlich wie immer: Abwartend, auf schnelles Umschaltspiel und Standards lauernd.

7. Minute: Nach der gut geklärten ersten Ecke für Pirmasens läuft der schnelle Gegenzug der Kickers. Sobotta wird von Hammann gelegt - Gelb ist die richtige Konsequenz.

4. Minute: Der OFC erstmals über links. Aber Sobottas Flanke ist eine leichte Aufgabe für FKP-Keeper Reitz. Auf der Gegenseite kocht OFC-Linksverteidiger Ronny Marcos seinen Gegenspieler ab.

1. Minute: Der Ball rollt. Pirmasens hat Anstoß.

19.00 Uhr: Die Mannschaften kommen aufs Feld.

18.56 Uhr: Eine kleine Korrektur, was die Zuschauerzahl anbetrifft. 619 Augenzeugen sind heute vom Gesundheitsamt der Stadt Pirmasens zugelassen worden. Das sieht auf der Haupttribüne auch richtig gut gefüllt aus. Aber vorbildlich lässt jeder nach links und rechts einen Platz Abstand. Maskenpflicht gilt nur bis zum Sitzplatz und beim Gang zum Essen oder zur Toilette. Die Disziplin ist recht bemerkenswert.

18.55 Uhr: Noch fünf Minuten, die Mannschaften sind nochmal kurz in der Kabine.

18.50 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist Tobias Fritsch (Bruchsal). Zur Erinnerung: Das ist jener Referee, der 2016 mal in einem Spiel bei Hessen Kassel dem damaligen OFC-Torhüter Daniel Endres in einer lebensbedrohlichen Situation bemerkenswert half. Er hatte den bewusstlosen Endres in die stabile Seitenlage gedreht und die Zunge fixiert.

18.48 Uhr: Auf der Bank des OFC sitzen heute: Dominik Draband (Tor), erstmals in dieser Spielzeit Tim Dierßen, Luka Garic, Jakob Lemmer, Denis Huseinbasic, Florent Bojaj und Lucas Albrecht.

18.47 Uhr: Der FK Pirmasens beginnt so: Reitz - Griess, Becker, Dimitrijevic, Schmitt, Hammann, Grünnagel, Zimmer, Cisse, Maroudis, Buerger

18.45 Uhr: Und mit dieser - gegenüber dem 2:0 in Großaspach völlig unveränderten - Startelf beginnt der OFC: Flauder - Calabrese, Zieleniecki, Karbstein, Marcos - Campagna, Deniz, Firat - Tuma, Fetsch, Sobotta

18.43 Uhr: Der FKP ist so etwas wie der Angstgegner der Kickers. In neun Regionalliga-Duellen seit 2014 gelangen nur drei Siege, der letzte am 6. September 2016 in Offenbach (3:1). Wird also mal wieder Zeit für den OFC.

18.41 Uhr: Willkommen aus dem Stadion Husterhöhe in Pirmasens. Kickers Offenbach tritt heute am dritten Spieltag beim FK Pirmasens an. Beide Klubs sind noch ungeschlagen, beide haben noch kein Gegentor kassiert.

Offenbach - Für den OFC geht es weiter Schlag auf Schlag. Am 3. Spieltag der Regionalliga Südwest muss das Team von Trainer Angelo Barletta beim FK Pirmasens antreten. Nach dem Auswärtssieg am Freitag in Großaspach will Kickers Offenbach nachlegen und sich mit einem weiteren Sieg an der Spitze der Tabelle festsetzen.

OFC: Vier Punkte aus zwei Spielen

Kickers Offenbach hat aus den ersten beiden Spielen der neuen Saison vier Punkte geholt und rangiert aktuell auf dem vierten Tabellenplatz. Vor dem OFC sind nur der FC Homburg, Hessen Kassel und Mainz 05 II platziert. In bestechender Frühform befindet sich die Defensive der Kickers, denn bislang gab es noch keinen einzigen Gegentreffer. Großen Anteil daran hat auch Torhüter Stephan Flauder, der vor der Saison neu zum OFC kam und von Trainer Angelo Barletta direkt zum Kapitän gemacht wurde. Seine Erfahrung hilft der Abwehr enorm und gibt ihr Sicherheit.

Gegner FK Pirmasens ist punktgleich mit dem OFC, liegt aufgrund des schlechteren Torverhältnisses aber nur auf Rang sechs der Regionalliga Südwest. Am vergangenen Spieltag trennte sich die Mannschaft von Trainer Patrick Fischer mit 0:0 von Eintracht Stadtallendorf. Wie der OFC ist Pirmasens ebenfalls noch ohne Gegentor in der laufenden Saison. Torlos blieb auch das Duell der beiden Kontrahenten in der vergangenen Spielzeit am Bieberer Berg. Das Rückspiel in Rheinland-Pfalz konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr ausgetragen werden.

OFC: Barletta ist optimistisch vor Partie in Pirmasens

OFC-Trainer Angelo Barletta ist optimistisch vor dem Duell in Pirmasens: „Pirmasens hat eine richtig gute Balance im Team. Sie machen die Räume eng und kämpfen mit großer Leidenschaft.Wir brauchen Geduld und die nötige Feinabstimmung. Ich bin jedoch sicher, dass wir erneut eine gute Leistung zeigen werden. Maik Vetter fällt in den nächsten Wochen aus, was für uns sehr schmerzlich ist. Dennoch wird er sich wieder zurückkämpfen. Neben Abu Bakkar Kargbo fehlt weiterhin auch Marco Fritscher.“

Ronny Marcos will die Leistung gegen Großaspach bestätigen und den nächsten Erfolg einfahren: „Uns kommt zugute, dass wir eine so lange Vorbereitungsphase hatten. Wir freuen uns, dass wir zu Null gespielt haben, wissen aber auch, dass wir uns auch weiterhin noch verbessern müssen. Es hat Spaß gemacht, den Dreier in Großaspach zu holen. Dennoch geht es nun schon wieder weiter. Auch in Pirmasens wollen wir wieder an die gute Leistung anknüpfen." (smr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare