Aus der Willy-Brand-Halle in Mühlheim

Jahreshauptversammlung von Kickers Offenbach im Liveticker

+
Liveticker zur OFC-Jahreshauptversammlung

Mühlheim/Offenbach - Wir berichten im Liveticker von der Jahreshauptversammlung der Offenbacher Kickers in der Willy-Brandt-Halle in Mühlheim. Von Christian Düncher

>>> Liveticker aktualisieren <<<

22:05 Uhr: Und damit ist bereits Schluss. Schönen Abend!

22:00 Uhr: Jetzt wird abgestimmt, ob überhaupt über den Antrag abgestimmt werden soll. Die Mehrheit ist dagegen.

21:55 Uhr: Zuvor hatte ein Mitglied einen Antrag zur Rückkaufsoption in der Causa Ruhl gestellt, der für Verwirrung gesorgt hat. Weidner: "Ich will das erst mal verstehen." Es folgte eine Besprechung, eine gewisse Unruhe breitet sich aus.

21:50 Uhr: Barbara Klein verabschiedet die Mannschaft, die morgen trainieren muss und am Samstag ein schweres Spiel vor sich hat. Es gibt den intensivsten Applaus des Abends

21:47 Uhr: Punkt 18, Anträge ordentlicher Mitglieder. Veit Hummel beantragt, dass Fanclubs das OFC-Logo für nicht-kommerzielle Zwecke nutzen dürfen. Es gibt zwei Gegenstimmen.

21:45 Uhr: Punkt 17, Wahl des Wahlausschusses: Über die sechs Kandidaten wird "en bloc" abgestimmt. Es gibt zwei Gegenstimmen

21:43 Uhr: Punkt 16, Anpassung der Mitgliedsbeiträge. Die Mitglieder votieren dafür - bei drei Gegenstimmen.

21:42 Uhr: Auch das Präsidium wurde entlastet - bei zwei Gegenstimmen. Punkt 15 ist damit abgehakt

21:38 Uhr: Kurz vor der Halbzeit des Champions-League-Spiels Liverpool gegen FC Bayern, in dem noch kein Tor gefallen ist, steht Punkt 14 an: Entlastung des Verwaltungsrats. Die Mitglieder votieren dafür - ohne Gegenstimme.

21:34 Uhr: Ein Mitglied will wissen, welche Forderungen sonst noch offen sind. Weidner: Wenn alles wie geplant läuft, sind die Forderungen, die aus der Insolvenz resultieren, zum 30.6. alle weg. 

21:33 Uhr: Relic wiederholt die Bitte nach Vertrauen: "Wir haben hier bereits einiges weggearbeitet."

21:31 Uhr: Ein Mitglied fordert mehr Zuversicht. Und Herr Ruhl könne nun zeigen, ob er dem OFC hilft oder nicht.

21:28 Uhr: Steffi Wetzel möchte wissen, ob geplant sei, wieder eine zweite Mannschaft einzuführen. Relic bejaht das, zumal nicht jeder wie Luka Garic direkt den Sprung schaffen werde. Vorher müsse man noch ein paar Altlasten abbauen. Ziel sei aber, ab Sommer eine zweite Mannschaft zu melden.

21:23 Uhr: Simon hält bei den Vorwürfen, dass unter Wert verkauft worden sei, dagegen und verweist auf den Verkauf von Anteilen an die Sparda-Bank zum gleichen Kurs. Ihn "nerven" manche Aussagen. Dadurch werde viel kaputt gemacht. "Lasst uns doch endlich mal nach vorne schauen."

21:18 Uhr: Bei der Aussprache übt ein Mitglied Kritik an Ruhl. Er sei kein Gönner des OFC, sondern habe sich durch Insiderwissen einen Vorteil verschafft und Forderungen günstig aufgekauft. Er sei ein "Mühlstein am Hals des OFC", den man hoffentlich bald los sei. Das Mitglied will dazu einen Antrag stellen. Kovac weist darauf hin, dass dies an einem anderen Punkt erfolge. Ein anderes Mitglied findet die Informationspolitik "erschreckend". Man müsse aus der Zeitung erfahren, dass Teile des wichtigsten Vermögensgegenstandes des Vereins verkauft wurden.

21:16 Uhr: Die Anzahl der anwesenden, stimmberichtigten Mitglieder wird auf 253 korrigiert. Es habe einen "kleinen Rechenfehler" gegeben, erklärt Kovac.

21:15 Uhr: Barbara Klein informiert über die Kooperation mit der Initiative "Jobling Steilpass". Wir hatten bereits berichtet.

21:06 Uhr: Elvir Melunovic, Sportlicher Leiter des Leistungszentrums, gibt nun einen Überblick über den Nachwuchsbereich. Applaus ertönt, als er erwähnt, dass man mit Zweitligist Darmstadt 98 auf Augenhöhe sei. Er lobt die gute Arbeit der Trainer. Indiz: Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und Hoffenheim buhlen aktuell um einige OFC-Talente.

21:03 Uhr: Die Mitglieder zeigen hier übrigens die rote Karte - bei den Abstimmungen. Als Platzverweis ist das freilich nicht zu verstehen

20:57 Uhr: Die VR-Mitglieder Peter Tauber und Prof. Jürgen Weber stellen sich vor. Tauber macht das sehr smart und erhält mehrfach Applaus. Weber steht dem in nichts nach. Er ist zwar erst seit zwei Monaten Mitglied, hat aber stets jedes Heimspiel verfolgt. Ebenfalls Applaus. Tauber wird mit neun Gegenstimmen bei einer Enthaltung gewählt, Weber mit zwei Gegenstimmen bei einer Enthaltung. Beide nehmen die Wahl an und bedanken sich für das Vertrauen.

20:47 Uhr: Bericht des Verwaltungsratsvorsitzenden Horst Schneider. Das Gremium hat 13 Mal getagt und war hauptsächlich mit dem Männerfußball und dem Leistungszentrum (LZ) beschäftigt, wobei man mit der fehlenden personellen Kontinuität im LZ "nicht so zufrieden" war. Relic habe dort aber viel bewegt. Schneider kündigt an, dass der VR sich aber auch bei den anderen Abteilungen sehen lassen wird. Schneider weiter: Die Mitgliederzahl ist eigentlich unbefriedigend. "Eigentlich könnte der OFC mehr Mitglieder und mehr Sparten haben." Ein Konzept wird hierzu erarbeitet. Schneider sinniert auch über ein kostenloses Giro-Konto für Mitglieder bei der Sparda-Bank und endet mit den Worten "Glück auf für unseren Club."

20:45 Uhr: Nun werden die Details der Einigung nochmals erklärt. Hierüber hatten wir ja bereits ausführlich berichtet. Simon: "Die gefundene Regelung halte ich für die bestmögliche für unseren OFC. Wir haben hart daran gearbeitet, das Optimum herauszuholen. Eine Großbaustelle wurde geschlossen und wird haben nun Rechtssicherheit und Rechtsklarheit." Simon weiter: "Ich denke, dass wir den schlafenden Riesen OFC bestimmt in absehbarer Zeit reaktivieren können."

20:42 Uhr: Simon will offenbar nicht rechtzeitig zum Anpfiff des Spiels Liverpool gegen FC Bayern zu Hause sein. Er spricht nun noch über die Einigung mit Dr. Ruhl ("Die Gespräche waren sehr sachlich, sehr konstruktiv und sehr zielgerichtet"). Evtl. könnte man ja eine der beiden Leinwände, auf denen hier die Präsentationen gezeigt werden, für ein Public Viewing nutzen.

20:40 Uhr: Simon spricht noch über die geplante Satzungsänderung, an der aktuell gearbeitet wird. Inhaltlich sei man bereits fertig, es gehe jetzt noch um strukturelle Dinge. Bei der nächsten JHV werde man die neue Satzung zur Abstimmung vorlegen

20:35 Uhr: Die Monatsbeiträge für Leistungszentrum, Frauen, Cheerleader sollen um 5 (ermäßigt) bzw. 6 Euro erhöht werden, bei den Handballern um 2,5 bzw. 4 Euro. Hierüber wird später abgestimmt. Die Mehreinnahmen sollen alle bei den jeweiligen Abteilungen verbleiben.

20:30 Uhr: Der OFC hat über 2000 passive Mitglieder und rund 700 aktive. Die Beiträge der passiven Mitglieder sollen nicht erhöht werden, die der aktiven hingegen schon, zumal hier die Kosten (für Übungsleiter, Sportstätten, etc.) gestiegen seien. "Seit 15 Jahren oder noch länger wurden diese Beiträge nicht erhöht", erklärt Simon.

20:30 Uhr: Die Ausgaben waren 17/18 mit 594.000 Euro höher als 16/17 (541.000).

20:20 Uhr: Die Einnahmen des Vereins 17/18 lagen mit 611.000 Euro etwas höher als 16/17 (604.000).

20:16 Uhr: Schatzmeister Daniel Simon berichtet über seinen Verantwortungsbereich. Er erklärt, warum die Mitgliedsbeiträge noch nicht abgebucht wurden. Grund ist die von Weidner erwähnte Software-Umstellung.

20:09 Uhr: Nächster Punkt: Aussprache zu den Berichten. Jennifer Werner vom Fanbeirat sieht beim Punkt "Zusammen" Verbesserungsbedarf. Sie regt eine Fanumfrage an, Newsletter, Geburtstagsgrüße und mehr Transparenz beim Thema Ehrenamt: "Wo wird jemand gebraucht und mit welchen Skills?" Vizepräsident Markus Weidner gibt zu, dass einiges unbefriedigend sei, verweist aber auf einen Software-Wechsel und kündigt Besserung im Bereich Kommunikation an. Die Fan-Versammlung im Januar sei ein erster Schritt gewesen. "Nächstes Jahr um die Zeit werden wird einen großen Schritt weiter gekommen sein."

20:08 Uhr: Fiori zur sportlichen Situation: "Ich verspreche, wir kämpfen bis zum Schluss." Applaus

20:03 Uhr: Der OFC sei "ein ganz toller Verein", der viel zu bieten habe. Das müsse man noch mehr nach vorne kehren, so Fiori. Für die langfristige Gesundung sei aber ein Aufstieg ganz wichtig. Fiori schwebt ein Drei-Säulen-Modell vor: Fans, Sponsoren/Gönner, institutionelle Investoren

20:00 Uhr: Fiori: "Morgen werden wir einen neuen Bierpartner vorstellen." Applaus.

19:58 Uhr: Fiori gibt zu, dass ein "werthaltiges Freundschaftsspiel" im Etat eingeplant gewesen sei - mit einstimmiger Zustimmung der Gremien. Dieses Spiel wird aber nicht stattfinden. Dank der Unterstützung einiger Leute sei jedoch gewährleistet, dass man die Saison gut zu Ende spielen könne

19:52 Uhr: "Bei der Vermarktung sind wir inzwischen wieder auf einem guten Niveau. Es gibt aber ein strukturelles Problem. Das Stadion ist Fluch und Segen zugleich. Wir haben dadurch auch hohe Kosten." Das Arbeitsverhältnis mit Stadionmanager Andreas Herzog sei aber "sehr gut", dort sei man "auf einem guten Weg". Allerdings: In der ersten Reihe seien alle Banden verkauft, dort gibt es keine Möglichkeiten mehr. "Der ursprüngliche Stadionvertrag war schlecht für den OFC."

19:51 Uhr: Fiori zur finanziellen Situation: "Der Insolvenzantrag hängt uns immer noch in den Knochen."

19:48 Uhr: Der Geschäftsführer spricht die Vertragssituation im Kader an. Viele Arbeitspapiere laufen bekanntlich zum Saisonende aus. Man werde die Gespräche mit den Spielern, die man halten will, in den kommenden Wochen intensivieren.

19:46 Uhr: Fiori betont, dass neun Spieler des aktuellen Kaders aus dem eigenen Nachwuchs stammen. Das sei ein sehr guter Wert. Er lobt explizit die Arbeit bei der U19, die einen "sehr guten Trainer" habe. Gemeint ist Steven Kessler, der ebenfalls anwesend ist.

19:45 Uhr: "Die Erwartungshaltung war vor der Saison an der einen oder anderen Stelle etwas hemmend", sagt Fiori, will das aber nicht als Kritik an Ex-Präsident Helmut Spahn verstanden wissen, der gesagt hatte, dass der OFC oben mitmischen könnte.

19:40 Uhr: Punkt sieben, Bericht des Geschäftsführers. Christopher Fiori hat das Wort. Was mit "kleiner Mannstärke" geleitet werde, sei beeindruckend. Scouting, Ernährung, Videoanalyse, Trainingssteuerung, etc.  

19.38 Uhr: Nun spricht Uwe Zeiler, einst Verwaltungsratsvorsitzender und seit dem Rücktritt von Helmut Spahn Mitglied des Präsidiums. Er dankt Relic und Schatzmeister Daniel Simon für die erfolgreichen, zeitintensiven Verhandlungen mit Dr. Ruhl. Zeiler betont noch einmal, dass das komplette Präsidium ehrenamtlich für den OFC arbeitet.

19:36 Uhr: Relic: "Ziel ist es, den Verein in den kommenden Jahren auf eine solide Basis zu setzen." Er dankt den vielen Helfern und Mitarbeitern, die teilweise bis abends für den OFC tätig sind. "Ich freue mich auch die Herausforderung jetzt, nachdem wir mit Herrn Ruhl eine Einigung erzielt haben."

19:33 Uhr: Relic lobt die Arbeit, die im Jugendbereich geleistet wurde - auch strukturell. Das Leistungszentrum mit rund 35 Mitarbeitern sei quasi "ein mittelständisches Unternehmen". Er ist zuversichtlich, das Lizensierungsverfahren erfolgreich zu absolvieren. Hier sei von vielen Leuten intensiv und gut gearbeitet worden.

19:31 Uhr: Relic dankt Ex-Präsident Helmut Spahn für dessen Arbeit. Dieser habe viel geleistet, seinen Rücktritt müsse man akzeptieren. Es gebe keinen Grund, nachzukarten.

19:30 Uhr: Vizepräsident und Präsidiumssprecher steht für die Vereinsführung am Mikrofon. Er dankt der Mannschaft und den Mitgliedern für die Anwesenheit. "Das zeigt das große Interesse am OFC." 

19:26 Uhr: Noch ein Zwischenpunkt. Adi Grimm soll in den Ehrenrat gewählt werden. Die Versammlung gibt grünes Licht für die Abstimmung und wählt Adi Grimm ohne Gegenstimme in den Ehrenrat. Hintergrund: Theo Schenk kann dem Gremium aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr angehören  

19:23 Uhr: Noch eine gesonderte Ehrung: Julianna Oresnik ist bereits seit 48 Jahren OFC-Protokollantin. Zwar keine runde Zahl, aber ein Dankeschön und einen großen Blumenstrauß wert - und natürlich einen dicken Applaus.

19:17 Uhr: Im Vorfeld der Versammlung waren 29 Mitglieder geehrt worden, die nun auf die Bühne gebeten werden. Ein Mitglied ist bereits seit 70 Jahren dabei.

19:15 Uhr: Es ist ein Antrag eingegangen, der unter Punkt 18 behandelt wird

19.13 Uhr: Eine kleine Formalie: Punkt 6 (Bestätigung der Verwaltungsratsmitglieder Peter Tauber und Prof. Jürgen Weber) wird Punkt 10. Und: Es sind 335 stimmberechtigte Mitglieder anwesend

19:12 Uhr: Anwesend ist übrigens auch Dr. Frank Ruhl, einst OFC-Präsident und neuerdings Gesellschafter der OFC GmbH

19:11 Uhr: Nach dem "Gedenken der Verstorbenen" sind wir bei Punkt drei (von 19): Wahl des Versammlungsleiters. Kovac wird vorgeschlagen und mit eindeutigem Ergebnis gewählt

19:10 Uhr: Sie dankt der Mannschaft für deren Erscheinen, wünscht ihr viel Glück für das Spiel am Samstag und der Versammlung einen guten Verlauf

19:09 Uhr: Vizepräsidentin Barbara Klein eröffnet die Versammlung

19:07 Uhr: Das Podium füllt sich, es wird also bald losgehen

19:05 Uhr: Die Versammlung wird wohl wieder der Offenbacher Anwalt Alois Kovac leiten. Er steht zumindest für diese Aufgabe zur Wahl

19:02 Uhr: Auch die Mannschaft ist anwesend. Ob vollzählig, ist auf die Schnelle nicht zu sagen. Unter anderem sind aber auf alle Fälle die Spieler Schulte, Akgöz, Stoilas, Endres, Ikpide, Vetter, Albrecht, Firat, Göcer, Schulte, Sawada und Hodja da

18:58 Uhr: Unter den Anwesenden ist auch Ex-Präsident Claus-Arwed Lauprecht, der "vermutlich die längste Anreise" hatte. Er kam aus Passau nach Mühlheim

18:55 Uhr: In fünf Minuten soll es losgehen. Aber es wird sich evtl. etwas verzögern. Im Saal sind noch Plätze frei

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare