„Ich hoffe, es ist nichts Schlimmes“

Lovric schiebt Frust mit Bandage

+
Francesco Lovric wird behandelt und später ausgewechselt.

Freiburg - So richtig aufsetzen wollte Francesco Lovric seinen rechten Fuß nicht mehr. Dick bandagiert und mit hängendem Kopf verließ der Innenverteidiger (22) des OFC nach der 1:2-Niederlage beim SC Freiburg II die Ersatzbank, während sich seine Kollegen beim Anhang für die Unterstützung bedankten.

„Ich hoffe, es ist nichts Schlimmes“, sagte Lovric, der eine ordentliche Leistung gezeigt hatte. Ohne Fremdeinwirkung war er umgeknickt. Der Versuch, das Gelenk in der Halbzeit zu stabilisieren, schlug fehl. „Wir haben in der Kabine den Fuß getaped, aber es ging nicht mehr“, bedauerte Lovric. Für ihn kam Benjamin Kirchhoff (49.), der zuletzt aufgrund eines operativen Eingriffs fehlte. „Wir haben auch in der ersten Hälfte wenig zugelassen, das Tor darf aber nicht fallen“, sagte der Kapitän. (eps/cd)

SC Freiburg II empfängt Kickers Offenbach: Bilder

OFC-Zeugnis gegen SC Freiburg II

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare