Offenbacher Kickers

OFC-Auftrag im Highlight-Spiel: Mannheimer Meisterfeier verhindern

+
Klare Ansage beim Abklatschen: Die OFC-Fans gaben Maik Vetter (von links), Moritz Reinhard, Niklas Hecht-Zirpel & Co ihre Wünsche für das Heimspiel gegen den Erzrivalen SV Waldhof Mannheim mit auf den Weg.

Die Begegnung beim TSV Steinbach Haiger war am Samstagnachmittag gerade erst seit ein paar Minuten beendet, da drehte sich bei den Offenbacher Kickers bereits alles um die nächste Partie.

Offenbach – „Jetzt kommt unser Highlight-Spiel“, sagte Trainer Daniel Steuernagel zum Abschluss seines Statements bei der Pressekonferenz. Gemeint ist das Heimspiel am Samstag (14 Uhr) gegen den souveränen Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim.

Die mitgereisten OFC-Fans hatten kurz zuvor den Spielern beim Abklatschen am Zaun schon erste Anweisungen fürs Duell mit dem Erzrivalen mitgegeben. „Das war eine super Ansage“, sagte Außenverteidiger Julian Scheffler und fasste diese in nur einem Wort zusammen: „Gewinnen.“

OFC will Mannheimer Aufstiegsparty verhindern

Der OFC will nicht nur siegen, da die Partie Derby-Charakter hat, sondern weil man auch mit aller Macht verhindern will, dass die Mannheimer ausgerechnet in Offenbach den Titel klar machen. Rechnerisch ist das nämlich möglich, sofern der Tabellenzweite 1.FC Saarbrücken heute (19 Uhr) nicht seine Nachholpartie beim FK Pirmasens gewinnt. Aktuell haben die Mannheimer (28 Spiele, 69 Punkte) 15 Zähler Vorsprung auf Saarbrücken (27/54) und den FC Homburg (28/54). Sollten es nach dem Spiel beim OFC mehr als 15 Punkte sein, stünde der SV Waldhof vorzeitig als Meister und Aufsteiger in die 3. Liga fest. Für die Anhänger der Kickers ist das eine Horrorvorstellung.

„Den Fans ist wichtig, dass bei uns im Stadion niemand Meister wird“, weiß Abwehrspieler Francesco Lovric. „Das wollen wir unseren Fans natürlich nicht antun. Wir werden deshalb alles versuchen, um eine Mannheimer Feier bei uns zu verhindern.“ Um das zu schaffen, dürfen sich die Kickers aber keine Tiefschlafphase erlauben wie in den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte des Spiels beim TSV Steinbach Haiger, als der Gastgeber zum 1:1 ausglich. Dessen ist sich auch Lovric bewusst. „Wenn wir es schaffen, gegen Mannheim 90 Minuten so zu spielen, bin ich überzeugt, dass sie nicht bei uns Meister werden.“

Dem OFC droht ein Auswärtsspiel im eigenen Stadion

Allerdings droht dem OFC ein Auswärtsspiel im eigenen Stadion. Die Aussicht, ausgerechnet in Offenbach zu feiern, hat in Mannheim für einen Ansturm auf die Tickets für die Partie gesorgt. 3151 Karten waren bereits bis Donnerstag verkauft. Insgesamt stehen den Blau-Schwarzen 3782 Karten zur Verfügung. Mehr Karten werden es nicht, da nach Rücksprache mit der Polizei Block 14 nicht komplett verkauft werden darf. Zum Vergleich: Zu den jüngsten OFC-Heimspielen gegen Freiburg II sowie Stadtallendorf waren jeweils nur rund 4000 Fans gekommen.

Kickers-Kapitän Benjamin Kirchhoff geht jedoch davon aus, dass die Rivalität auch auf Offenbacher Seite für ein gesteigertes Interesse sorgt. „Ich hoffe, dass unsere Fans uns so unterstützen, dass es ein absolutes Heimspiel wird. In Offenbach will niemand, dass Mannheim bei uns den Aufstieg perfekt macht. Wir haben im Hinspiel gezeigt, wie man gegen sie gewinnt.“ Der OFC siegte nach einem 0:1-Rückstand mit 3:1. Es war eine von erst zwei Mannheimer Saisonpleiten. Der SV Waldhof reist allerdings mit neun Siegen in Folge an.

VON CHRISTIAN DÜNCHER

Lesen Sie auch:

Tiefschlafphase kostet Kickers den Sieg - dieser Spieler bleibt auch in der nächsten Saison

Gohlke-Debüt in der Startelf sorgt für Gänsehaut

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare