Fußball-Regionalliga

Kickers Offenbach: Stadt lockert Corona-Regeln für Heimspiele

Hinter einem großen Banner befinden sich auf einer Tribüne viele Zuschauer.
+
Nach der Lockerung weiterer Regeln stehe dem „legendären Feeling Bieberer Berg nun nichts mehr im Weg“, teilte der OFC mit.

Große Freude bei Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach: Die Stadt hat die Corona-Regeln für die Heimspiele gelockert. Eine Lockerung dürfte Fans dabei ganz besonders freuen.

Offenbach – Bei den Zuschauern sind die Offenbacher Kickers in der Fußball-Regionalliga Südwest schon dort, wo sie auch sportlich hin wollen: an der Spitze. 4 520 kamen bislang im Schnitt. Das ist für die 4. Liga ein starker Wert, für Offenbacher Verhältnisse aber eher ein mäßiger. Ein Grund ist die Pandemie. Umso glücklicher ist man beim OFC darüber, dass bei Heimspielen nun weitere Beschränkungen entfallen.

„Sehr erfreulich“: Kaufmännischer Leiter von Kickers Offenbach begrüßt Corona-Lockerung

Es sei „sehr erfreulich, dass uns die Stadt Offenbach so weit entgegengekommen ist und unserem legendären Feeling Bieberer Berg nun nichts mehr im Weg steht“, sagte Andreas Mohr, Kaufmännischer Leiter des OFC. Es ist nun sogar das laut Mohr „für viele so wichtige Stadionbier“ erlaubt. Auch Gästefans werden am Freitag (19 Uhr) gegen Aalen erstmals wieder dabei sein.

Auf der Waldemar-Klein-Tribüne wurde durch die Änderung der Corona-Regeln für Stehplatz-Zuschauer durch den Wechsel von der Regel 3G+ auf 2G die Kapazität um 1800 Plätze erweitert. Insgesamt sind nun 9200 Zuschauer zugelassen. Keiner werde ausgegrenzt, betonte der OFC. Für nicht genesene oder geimpfte Inhaber einer Stehplatz-Dauerkarte ist auf der Glaabsbräu-Tribüne Platz. (Von Christian Düncher)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare