Kickers Offenbach

OFC: „King“ Kargbo zurück zum Berliner AK, Run auf Dauerkarten

Abu Bakarr Kargbo (vorne) kehrt nach nur zwei Pflichtspiel-Einsätzen für Kickers Offenbach zurück zum Berliner AK.
+
Abu Bakarr Kargbo (vorne) kehrt nach nur zwei Pflichtspiel-Einsätzen für Kickers Offenbach zurück zum Berliner AK.

Am Dienstag hatte sich Abu Bakarr Kargbo mit dem Fußball-Regionalligsten Kickers Offenbach auf eine Vertragsauflösung geeinigt, nur einen Tag später wurde sein künftiger Klub bekannt. Beim OFC hat derweil der Run auf die Dauerkarten begonnen.

Offenbach – Der Berliner AK feiert den Transfer wie die Rückkehr des Königs. Mit der Überschrift „’King’ Abu Bakarr Kargbo zurück im Poststadion“ hat der in der Fußball-Regionalliga Nordost beheimatete Verein via Facebook die Verpflichtung des Stürmers vermeldet, der sich am Dienstag nach nur einem unglücklich verlaufenen Jahr mit Kickers Offenbach auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Der Hauptstadt-Klub hob hervor, dass sich der „Publikumsliebling“ und „Torgarant“ für die Rückkehr zu seinem Ex-Klub entschied, obwohl er Angebote anderer Vereine hatte. Darunter soll auch Engerie Cottbus gewesen sein. Kargbo hatte bereits von 2018 bis 2020 für den Berliner AK gespielt. In 57 Einsätzen gelangen ihm 30 Tore und neun Vorlagen. Beim OFC hatte er sich während der Vorbereitung auf die vergangene Saison schwer am Knie verletzt und nur zwei Spiele (ein Tor) absolviert.

Während Kargo heute also nicht mehr mittrainierte, war Marco Fritscher, den der OFC ebenfalls abgeben will, weiterhin dabei. Dagegen fehlte Marcell Sobotta (verletzt), der auch auf der Streichliste steht. Dafür übte Elia Soriano übte nach auskurierter Erkrankung mit dem Team. (Von Christian Düncher)

Reges Interesse an OFC-Dauerkarten

Das Interesse an Kickers Offenbach ist ungebrochen. Vor allem online wurden gestern beim Fußball-Regionalligisten eifrig Saison-Tickets geordert. Wie der OFC mitteilte, knackte man am ersten Tag des Dauerkarten-Vorverkaufs schon der 1000er-Marke. Stand 18 Uhr waren es 1030.  (cd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare