1. Startseite
  2. Sport
  3. Kickers Offenbach

OFC lässt gegen Fulda-Lehnerz viele Chancen aus: „Der Ball wollte einfach nicht rein“

Erstellt:

Von: Jörg Moll

Kommentare

Sinnbild Offenbacher Abschlusspechs: Sebastian Zieleniecki (rechts) trifft mit seinem Kopfball den Innenpfosten.
Sinnbild Offenbacher Abschlusspechs: Sebastian Zieleniecki (rechts) trifft mit seinem Kopfball den Innenpfosten. © Hübner

Kickers Offenbach hat den Anschluss an die Topteams der Regionalliga Südwest vorerst verpasst. Nach dem 1:1 (1:0) gegen die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz bleibt der OFC auf Rang acht (15 Punkte).

Offenbach – Die Offenbacher Kickers haben ihren Aufwärtstrend nach dem 1:0 beim KSV Hessen Kassel nicht nachhaltig bestätigen können. Beim 1:1 (1:0) gegen den forschen Aufsteiger SG Barockstadt Fulda-Lehnerz musste sich der Aufstiegskandidat mit einem Punkt zufrieden geben. Philipp Hosiner hatte die Kickers mit der letzten Aktion vor der Pause in Führung gebracht, die Gäste durch Will Anderson Siakam (51.) ausgeglichen und am Ende mit etwas Glück einen Punkt im ersten Pflichtspiel seit der Fusion 2018 entführt.

„Wir nehmen den Punkt gerne mit“, sagte Fuldas Trainer Sedat Gören, der 2018 als Nachfolger von Alfred Kaminski die Osthessen übernommen hatte. Der Offenbacher Interimscoach war auch nicht unzufrieden: „Wir hatten bis zum Schluss den Willen, ein weiteres Tor zu machen, aber dieses Mal hatten wir einfach Pech.“

Kickers Offenbach: Gegen SG Barockstadt Fulda-Lehnerz erneut in 4-2-3-1-Formation

Kaminski hatte sein Team gegenüber dem 1:0 in Kassel auf zwei Positionen verändert. Für Julian Albrecht kehrte Björn Jopek ins zentrale Mittelfeld zurück. Für Jakob Lemmer, den eine Knöchelprellung gehandicapt hatte, begann Lucas Hermes. Taktisch hatte Kaminski keinen Grund zu Veränderung gesehen, ließ die Kickers erneut mit einer 4-2-3-1-Formation antreten. Und die Kickers begannen gegen den so furios gestarteten Neuling (17 Punkte aus neun Spielen) forsch. Philipp Hosiner geriet nach starkem Pass von Jopek freistehend ins Stolpern, dann klärten die Gäste seinen zweiten Versuch auf der Linie (3.). Eine Minute später köpfte OFC-Kapitän Sebastian Zieleniecki freistehend dem früheren Offenbacher Tobias Wolf in die Arme.

Und die Kickers blieben am Drücker, hatten aber erneut in Person von Hosiner Pech: Erneut kam er im Strafraum freistehend ins Stolpern – Wolf nahm die Kugel auf (18.) Danach hatten die Gäste ihren Respekt im ersten Pflichtspiel am Bieberer Berg endgültig abgelegt. Erst recht nach der ersten dicken Gelegenheit durch Siakam (21.). Leon Pomnitz (22.) und der frühere Offenbacher Kevin Hillmann (25.) setzten weitere offensive Signale. Die Osthessen zeigten längst, warum sie das Überraschungsteam der Regionalliga und seit nunmehr sieben Partien ungeschlagen sind. Mit ihrer Laufstärke und guter Raumaufteilung machten sie den Kickers das Leben schwer und verpassten die Führung durch einen weiteren Ex-Offenbacher: Moritz Reinhard scheiterte am starken Torwart David Richter (36.).

OFC-Remis gegen SG Barockstadt Fulda-Lehnerz: „Wenn wir weiter so arbeiten, kommen die Siege“

Doch der OFC schüttelte sich, kämpfte gegen die Widerstände an – und ging doch noch in Führung: Hosiner nutzte nach Zuspiel von Hermes dieses Mal freistehend seine Chance (45.+1). Die Gäste nahmen nach dem Wiederanpfiff sofort wieder Fahrt auf - und nutzten die erste Chance. Siakam traf nach Vorarbeit von Reinhard aus kurzer Distanz. Die Kickers waren beim starken Konter über mehrere Stationen immer einen Schritt zu spät gewesen. „Das hätten wir bessser verteidigen müssen“, ärgerte sich Kaminski. Ein Wirkungstreffer für die Kickers, die in der 71. Minute bei Löbigs Schuss ans Außennetz sogar einen Rückstand fürchten mussten. Doch wie schon in der ersten Hälfte kämpfte sich der OFC in die Partie zurück. Kaminski wechselte, brachte Wanner für den schwachen Garcia, später Lemmer und Knöll für Hosiner und Hermes. Und dann hatten die Kickers den Jubelschrei auf den Lippen: Zieleniecki köpfte den Ball nach Jopeks Freistoß an den Innenpfosten (73.). Wenig später schoss Breitenbach knapp am rechten Winkel vorbei. Christian Derflinger (84.) sowie Wanner (87.) ließen weitere Gelegenheiten liegen. „Der Ball wollte einfach nicht rein“, meinte Kaminski, zeigt sich aber zuversichtlich: „Wenn wir weiter so arbeiten, kommen die Siege.“ (Jörg Moll)

Auch interessant

Kommentare