1. Startseite
  2. Sport
  3. Kickers Offenbach

Ein Kleiner im Konzert der Großen: OFC-Leistungszentrum erhält gute Bewertung

Erstellt:

Von: Christian Düncher

Kommentare

Erst einzige Spitze, später kurz Rechtsverteidiger: Offenbachs bester Torschütze Jakob Lemmer war in Balingen als Zielspieler gefragt, konnte sich aber selten gefährlich durchsetzen.
Jakob Lemmer (rechts, im Spiel bei der TSG Balingen) ist einer der Spieler, die bei Kickers Offenbach den Sprung aus dem Leistungszentrum zu den Profis geschafft haben. Mit sieben Treffern ist der 22-Jährige aktuell bester OFC-Torschütze. © Hübner

Frohe Kunde für das Leistungszentrum der Offenbacher Kickers: Der OFC hat seinen Status gehalten und befindet sich damit laut LZ-Leiter Alfred Kaminski „in guter Gesellschaft“.

Offenbach – Die Reise nach Leipzig hat sich für Alfred Kaminski gelohnt. Dort war der Leiter des Leistungszentrums von Kickers Offenbach auf seine Amtskollegen getroffen. „Es ist immer schön, die anderen LZ-Leiter zu sehen“, sagte der 58-Jährige. Und obwohl der OFC als Regionalligist ein Kleiner im Konzert der Großen ist, fühlte sich Kaminski als Gleicher unter Gleichen.

Er habe durchaus das Gefühl, dass die Entwicklung der Kickers im Nachwuchsbereich von den anderen Vereinen wahrgenommen werde, so der OFC-Funktionär. Vor einigen Wochen hatte das Leistungszentrum der Kickers das jährliche Lizenzierungsverfahren mit Erfolg durchlaufen. Bei der Kategorisierung wurde außerdem erneut die zweithöchste von drei Stufen erreicht.

OFC: Ex-Interimscoach Alfred Kaminski wartet auf „übergeordnete Rolle“

„Wir haben uns stabilisiert, obwohl das für uns immer ein großer Aufwand ist und die Anforderungen permanent steigen. Auch nächstes Jahr werden sie höher sein“, sagte Kaminski und stellte mit Blick auf die anderen Leistungszentren zufrieden fest: „Wir befinden uns in guter Gesellschaft.“ Inwiefern er nach seinem Intermezzo als Interimstrainer der Profis die angekündigte „übergeordnete Rolle“ erhalten wird, ist unterdessen weiter offen. Mit dem Präsidium sei er stets im Gespräch: „Es kann noch ein paar Tage dauern.“ (cd)

Derweil wollen die Herren des OFC am Freitag (18. November) gegen Eintracht Trier den „Aufsteiger-Bann“ brechen. Coach Ersan Parlatan weiß, wie das geht. Als Trainer des TSV Steinbach Haiger besiegte er den kommenden Gegner Trier klar mit 4:1.

Auch interessant

Kommentare