Mehic beklagt Fehler aus der Vergangenheit 

OFC-Nachwuchs bleibt hinter den Erwartungen

Offenbach - Neue Trainer, neues Glück? So einfach ist das dann doch nicht. Vor der Saison wurde im Nachwuchsleistungszentrum der Offenbacher Kickers zwar einiges geändert, der Erfolg hat sich jedoch noch nicht eingestellt. Von Christian Düncher 

Im Gegenteil: Bei den älteren Jahrgängen steht der OFC im Leistungsbereich so schlecht da wie lange nicht mehr. Alle hinken in der Hessenliga den Erwartungen hinterher.

Während die U19 (4. Platz, 13 Punkte) mit fünf Punkten Rückstand auf das Top-Duo FSV Frankfurt und Darmstadt 98 zumindest noch nicht völlig abgeschlagen ist, steht die U17 (10., acht Punkte) trotz positiver Tordifferenz (10:9) lediglich einen Platz vor der Abstiegszone. Die U15 (12., sechs Punkte) belegt sogar den ersten Abstiegsrang. Sead Mehic, der auch für die Jugend zuständige Sportliche Leiter der Kickers, nimmt das aber äußerlich gelassen. „Ich glaube nicht, dass eine Mannschaften absteigen wird“, betont er. „Wir wussten jedoch auch, dass es für uns diese Saison wohl nicht um den Aufstieg gehen wird.“

Mehic sieht den OFC-Nachwuchs in einem Übergangsjahr, spricht von „Fehlern aus der Vergangenheit“, die man nun korrigieren müsse. Eine klare Kritik am vorherigen Führungsduo Stefan Hassler und Sebastian Bruns. „Wir müssen versuchen, uns so aufzustellen, dass immer etwas nachkommt. Ziel muss es sein, dass mindestens 50 Prozent der Spieler so stark sind, dass sie in den nächsten Jahrgang übernommen werden können.“ Zuletzt sei das nicht der Fall gewesen.

„Die aktuelle Hessenliga-U17 hat vergangene Saison als U16 in der Verbandsliga gegen den Abstieg gespielte. So etwas kann natürlich nicht funktionieren“, meint der Ex-Profi und ergänzt mit Blick auf die U19: „Die hatte auch vergangene Saison am Anfang Probleme, hat sich dann aber gefangen.“ Darauf hofft auch deren Kapitän Gerrit Gohlke: „Wir sind noch nicht so ein Team, wie wir es vergangene Saison waren.“ Die eine oder andere gemeinsame Maßnahme außerhalb des Platzes soll jedoch dabei helfen, dies zu ändern.

OFC-U17 unterliegt der Eintracht im Hessenpokalfinale: Bilder

Mehic beklagt zudem, das in der Vergangenheit zu viele Spieler mit Verträgen an den Verein gebunden wurden, bei denen man nicht sicher sei, ob sie den Sprung schaffen. „Aber die Verträge sind da und werden von uns auch erfüllt“, stellte er klar und betonte zugleich: „Künftig werden wir nicht mehr jedem einen Vertrag geben. Es gibt genug Spieler, die sich auch so zeigen sollen.“

Hoffnung macht die U16, die in der Verbandsliga Zweiter ist – punktgleich mit Tabellenführer SV Wehen Wiesbaden. Mehic: „Das ist unser stärkster Jahrgang, aus dem werden wir frühzeitig Spieler in die U17 hochziehen.“

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare