OFC-Neuzugang: „Mir wird es einfach gemacht“

+
Maximilian Ahlschwede

Offenbach (hes) - Durch die Absage des Rückrundenauftakts starten die Offenbacher Kickers am Samstag im Heimspiel gegen den Chemnitzer FC in die zweite Halbserie der 3. Liga. Für einen Offenbacher wird es eine Premiere auf dem Bieberer Berg.

Maximilian Ahlschwede erhielt am Freitag die Erlaubnis für den Wechsel von Arminia Bielefeld zum OFC, wird somit sein Pflichtspieldebüt gegen Chemnitz geben.

Maximilian Ahlschwede, am Freitag gab der DFB grünes Licht für den Wechsel zum OFC. Sind sie froh, nun Offenbacher zu sein?

Ja klar, es ist sehr schön, dass es geklappt hat, wobei mir von vornherein gesagt wurde, dass es gut aussieht. Von daher habe ich mir wenig Sorgen gemacht.

Am Samstag haben Sie Ihr erstes offizielles Spiel für den OFC absolviert. Sind Sie zufrieden mit dem Einstand?

Es war schwer, weil Eschborn tief stand. Wir hätten die eine oder andere Chance besser ausspielen müssen. Wir waren alle enttäuscht, dass das Spiel gegen Unterhaching ausgefallen ist, so war es dann auch von der Spannung her schwer, weil man sich darauf eingestellt hatte, dass es wieder losgeht. Ich persönlich habe mich gut gefühlt und hatte ein paar gute Ansätze.

Waren Sie froh, dass Sie durch den Spielausfall eine Woche länger Zeit mit der Mannschaft haben, oder hätten Sie lieber gegen Unterhaching gespielt?

Ich fand es schade, dass das Spiel ausgefallen ist, ich hätte gern gespielt. Andererseits ist so jetzt eine Woche mehr Zeit, um sich mit der Mannschaft abzustimmen. Da war auch der Test sicher nicht verkehrt. Ich persönlich freue mich, wieder auf dem Platz zu stehen und hätte deshalb wirklich gern gespielt, ich habe mich gut gefühlt.

Arie van Lent hatte angekündigt, Sie von Beginn an auflaufen zu lassen. Ist es schwer, in so kurzer Zeit in eine Mannschaft finden zu müssen?

Bisher haben es mir alle sehr einfach gemacht und sich bemüht, mich zu integrieren. Ich fühle mich sehr wohl, das ging relativ fix. Ich bin jetzt seit knapp über einer Woche da, und es fühlt sich schon sehr gut an.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare